Neues Leben für alte Macs mit OCLP

Moderator: Macmacfriend

Benutzeravatar
Macmacfriend
Beiträge: 6365
Registriert: So 6. Mär 2022, 11:03
Wohnort: Zwischen Buch- und Weinpresse

#321

Beitrag von Macmacfriend »

kate hat geschrieben: Do 5. Okt 2023, 20:07 Ein Installer weigert sich ein altes System an Stelle eine aktuelleren Systems zu installieren.
Stimmt, die uralte Merkregel! :)

Hilfreich wäre es ja, wenn der System-Installer dies dem in der Regel unbedarften User auch einfach mal mitteilen könnte. Und bis auf dich kam nicht mal uns die Regel in den Sinn. Und der Laie glaubt doch eher, die Festplatte oder der Installer hätten einen Schuss.

Besser wäre es, der System-Installer würde alle Volumes anzeigen und bei der Auswahl eines nicht unterstützten Volumes eine Warnung einblenden wie „Du kannst das System nicht auf einem neueren System installieren“. Oder gibt’s das inzwischen?
Русский военный корабль, иди нахуй!
Benutzeravatar
kate
Administrator
Beiträge: 3787
Registriert: Do 20. Jan 2022, 18:33
Wohnort: provinz

#322

Beitrag von kate »

Macmacfriend hat geschrieben: Fr 6. Okt 2023, 05:33 ..
Besser wäre es, der System-Installer würde alle Volumes anzeigen..
Ja, der Installer ist nach meiner Erinnerung zwischenzeitlich mal auch etwas schlauer gewesen was das angeht.
Macmacfriend hat geschrieben: Fr 6. Okt 2023, 05:33... und bei der Auswahl eines nicht unterstützten Volumes eine Warnung einblenden wie „Du kannst das System nicht auf einem neueren System installieren“. Oder gibt’s das inzwischen?
Updater zeigen einem ja schon mal das Verkehrsverbotsschild an so einer Stelle wenn der Updater das vorhandene System eben NICHT updaten kann. Ich meine ich hab von der Recovery aus beim Systemwiederherstellen auch mal so eine Textwarnung gesehen, aber nicht im regulären Installer.

Wenn ein Volume aber gar nicht auftaucht kann es aber auch sein, dass es an einem Hub oder einer Erweiterungskarte hängt, der vom Installersystem nicht erkannt worden ist.
tasuke au - mein fotoblog
Benutzeravatar
Rotweinfreund
Beiträge: 6322
Registriert: So 6. Feb 2022, 15:45

#323

Beitrag von Rotweinfreund »

Macmacfriend hat geschrieben: Fr 6. Okt 2023, 05:33
kate hat geschrieben: Do 5. Okt 2023, 20:07 Ein Installer weigert sich ein altes System an Stelle eine aktuelleren Systems zu installieren.
Stimmt, die uralte Merkregel! :)

Hilfreich wäre es ja, wenn der System-Installer dies dem in der Regel unbedarften User auch einfach mal mitteilen könnte.
Selbstverständlich taucht diese Warnung auf, auch bei den Unbedarften. Es kann allerdings sein, dass sich dieses Fenster hinter anderen offenen verbirgt. Aber das ist auch alles nicht neu.
Bild 2023-10-06 um 09.50.50.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
kate
Administrator
Beiträge: 3787
Registriert: Do 20. Jan 2022, 18:33
Wohnort: provinz

#324

Beitrag von kate »

Ja, den gibt es auch noch :D
tasuke au - mein fotoblog
Benutzeravatar
kate
Administrator
Beiträge: 3787
Registriert: Do 20. Jan 2022, 18:33
Wohnort: provinz

#325

Beitrag von kate »

OCLP 1.1.0 ist raus.
tasuke au - mein fotoblog
Senap
Beiträge: 1
Registriert: Mo 30. Okt 2023, 09:58

#326

Beitrag von Senap »

Mein erster Beitrag ist eine Frage. :?

Das How-To ist super … hätte ich gerne schon früher gekannt.

Jetzt möchte ich meinen iMac Ende 2009, Monterey 12.7.1, OpenCore 1.1.0 mit einer SSD verbessern.

Unter Nr. 129 steht


129
VI. ERSTELLUNG EINES KLONS/BACKUPS

1. Zum Klonen deines gepatchten Volumes kannst du z. B. die Programme SuperDuper oder Carbon Copy Cloner verwenden. Der Klon wird allerdings nicht startfähig sein, da die EFI-Boot-Partition, auf welcher der OCLP-Bootloader zum Funktionieren des Patches gespeichert sein muss, von beiden Programmen nicht erfasst bzw. kopiert werden kann. Auch Time Machine vermag dies nicht.

Einen startfähigen Klon kannst du jedoch erzeugen, indem du mit OCLP einen zweiten System-Patch erstellst und anschließend mit dem dortigen Migrationsassistenten deine Benutzer, Einstellungen, Programme usw. aus einem Backup kopierst.

2. Möchtest du von deinem gepatchten Volume ein Backup erstellen, solltest du zuvor die Root Patches entfernen („Post-Install Root-Patch“ ➝ „Revert Root Patches“ ) und diese erst nach dem Kopieren wieder installieren („Post-Install Root-Patch“ ➝ „Start Root Patching“). Andernfalls kann es bei oder nach der Wiederherstellung von Daten aus einem Backup zu Problemen kommen.


Allerdings ist mir nicht klar, wie das gehen soll, den Satz "Einen startfähigen Klon kannst du erstellen, indem …" verstehe ich nicht ganz. Was genau sollte ich tun?

Ich stelle mir vor, die eingebaute 1TB-Festplatte (benutzt derzeit 370GB) auf eine externe 500GB-SSD zu klonen, dann diverse alte Daten auf der SSD zu löschen und dann die SSD in den iMac einzubauen, sodass sie vom externen zum internen Laufwerk wird.

Falls es klüger wäre, auf der externen Festplatte zunächst eine saubere System-Neuinstallation zu machen, dann die benötigten Programme neu zu installieren, und dann meine Dokumente und Bilder zu kopieren, würde ich diesen Weg gehen wollen.

Vielen Dank!
Benutzeravatar
kate
Administrator
Beiträge: 3787
Registriert: Do 20. Jan 2022, 18:33
Wohnort: provinz

#327

Beitrag von kate »

Senap hat geschrieben: Mo 30. Okt 2023, 11:30 ...
Allerdings ist mir nicht klar, wie das gehen soll, den Satz "Einen startfähigen Klon kannst du erstellen, indem …" verstehe ich nicht ganz. Was genau sollte ich tun?
Du installierst macOS per OCLP auf einem Volume deiner Wahl ganz neu.(externe Platte, oder externe SSD). (Vorsicht das Volume wird komplett gelöscht!) Abwarten bis die ganze Prozedur durchgelaufen ist. Es gibt typischerweise einige Neustarts(automatisch) und auch längere Pausen bei ggfs. dunklem Display. Nie aus Ungeduld abbrechen!

Anschliessend davon starten. (Option-Taste beim Start gedrückt halten auf EFI-Boot klicken und dein Volume mit dem neuen macOS als Startvolume auswählen.)

OCLP auf dieses Volume kopieren.

Mit dem kopierten OCLP die Root-Patches abschalten/entfernen.

Mit dem Migrationsassistenten Daten von deinem anderen System übertragen lassen.

Anschliessend mittels OCLP die Root-Patches wieder erneuern lassen.

Von diesem System aus booten und alles genau prüfen.
Alle Programme wirklich mal prüfen, mit einem neueren macOS können einige ältere Programme gelegentlich inkompatibel sein.

Wenn das alles läuft kannst du ggfs. entrümpeln.
Senap hat geschrieben: Mo 30. Okt 2023, 11:30Ich stelle mir vor, die eingebaute 1TB-Festplatte (benutzt derzeit 370GB) auf eine externe 500GB-SSD zu klonen, dann diverse alte Daten auf der SSD zu löschen und dann die SSD in den iMac einzubauen, sodass sie vom externen zum internen Laufwerk wird.
Das kann mit einem alten macOS funktionieren sofern es älter ist als Catalina. Alles ab Catalina geht auf die Art meistens schief. Hängt auch von der Hardware ab.
Senap hat geschrieben: Mo 30. Okt 2023, 11:30Falls es klüger wäre, auf der externen Festplatte zunächst eine saubere System-Neuinstallation zu machen, dann die benötigten Programme neu zu installieren, und dann meine Dokumente und Bilder zu kopieren, würde ich diesen Weg gehen wollen.
Siehe oben. Wenn es eine neuere, aber auf deinem iMac noch unterstützte Version des macOS sein soll, dann kannst du dir viel Mühe sparen und auch hier den Migrationsassistenten nutzen. Falls es eine OCLP Variante sein wird, dann wie oben beschrieben vorgehen.

Hinweis: Vor dieser ganzen Prozedur ein Backup deiner Daten und Programme erstellen. Oder einen startfähigen Klon des Gesamtsystems mit allem Zipp und Zapp. Dieser Klon muss getestet sein. Zusätzlich ein Backup aller Benutzerdaten.
Wer kein Backup macht verdient kein Mitleid. Wer ein geglaubtes Backup macht und es ungeprüft in die Ecke legt gehört verhauen!
tasuke au - mein fotoblog
Benutzeravatar
Macmacfriend
Beiträge: 6365
Registriert: So 6. Mär 2022, 11:03
Wohnort: Zwischen Buch- und Weinpresse

#328

Beitrag von Macmacfriend »

 
Frage vom RWF.png

Zu deiner Frage im How-to: Deine Patienten können unter „Settings“ ➝ „App“ ➝ „Ignore App Updates“ eine Haken setzen. Aber leider kommen in einigen Fällen die Mitteilungen weiterhin; der Grund ist noch unklar.

„Build and Install OpenCore“ ist anschließend nicht nötig, weil es nur eine Änderung der Programm-Einstellungen und nicht der OpenCore-Konfiguration ist. Aber den User würde ich ab- und neu anmelden.

Oder könnte auch ein Missverständnis vorliegen und deine Patienten meinen statt eines Updates von OCLP das der Root Patches (s. u.)? In dem Fall hilft der Klick auf „OK“ und das Durchlaufen des anschließenden Rootpatch-Prozederes, damit künftig Ruhe ist.

Bildschirmfoto 2023-11-19 um 10.24.05.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Русский военный корабль, иди нахуй!
Benutzeravatar
Rotweinfreund
Beiträge: 6322
Registriert: So 6. Feb 2022, 15:45

#329

Beitrag von Rotweinfreund »

Macmacfriend hat geschrieben: So 19. Nov 2023, 08:53 Zu deiner Frage im How-to: Deine Patienten können unter „Settings“ ➝ „App“ ➝ „Ignore App Updates“ eine Haken setzen. Aber leider kommen in einigen Fällen die Mitteilungen weiterhin; der Grund ist noch unklar.
Aaah! Dann ist das zumindest eine Bestätigung, dass sie nicht spinnen, denn dieses Häkchen hatte ich als Erstes angemahnt.
Oder könnte ein Missverständnis vorliegen und deine Patienten meinen statt eines Updates von OCLP das der Root Patches
Nein, es geht um die lt. Aussage immer wiederkehrende Erinnerung an eine neuere Version von OCLP. Beide haben eine 0.6.x drauf.
Achgottel, dann werde ich wohl nochmal in den sauren Apfel der Telefongängelung beißen und die aktuelle Version aufspielen lassen müssen.
Danke für den obigen Hinweis!
Benutzeravatar
Macmacfriend
Beiträge: 6365
Registriert: So 6. Mär 2022, 11:03
Wohnort: Zwischen Buch- und Weinpresse

#330

Beitrag von Macmacfriend »

Und vor dem Update würde ich sie sicherheitshalber die alten Root Patches löschen lassen („Post-Install Root Patch“ ➝ „Revert Root Patches“). Das Thema möglichen Hakelns bei zu großen Update-Sprüngen hatten wir ja kürzlich.
Русский военный корабль, иди нахуй!
Benutzeravatar
Rotweinfreund
Beiträge: 6322
Registriert: So 6. Feb 2022, 15:45

#331

Beitrag von Rotweinfreund »

Aber damit waren die großen Sprünge innerhalb des macOS gemeint, nicht die Versionen des Patchers.
Das OS bleibt wie es ist. Derjenige mit der obigen Nachricht hat Big Sur.
Die Rechner wurden mir seinerzeit jeweils gebracht und nach zwei Tagen wieder abgeholt. Ein OS Upgrade würde Patient nie und nimmer allein angehen.
Ich hatte ja auch zeitnah von den auftretenden Grafik-Artefakten berichtet und hoffe nun, dass sich eventuell in dieser Richtung was getan hat.
Benutzeravatar
Macmacfriend
Beiträge: 6365
Registriert: So 6. Mär 2022, 11:03
Wohnort: Zwischen Buch- und Weinpresse

#332

Beitrag von Macmacfriend »

Doch, es sind auch große Sprünge bei OCLP-Updates gemeint. Zur Verdeutlichung des Warum hatte ich hier die System-Updates nur als Vergleich genannt.
Русский военный корабль, иди нахуй!
Benutzeravatar
Rotweinfreund
Beiträge: 6322
Registriert: So 6. Feb 2022, 15:45

#333

Beitrag von Rotweinfreund »

oh man, da lasse ich es drauf ankommen. Ohne Root Patches ist so gut wie nix auf dem Screen erkennbar und bei diesem nötigen Zwischenschritt würde Patient die Nerven verlieren … da bin ich ganz sicher.
Man glaubt gar nicht, was selbst bei simultanem Telefonsupport für Miss- oder Nichtverständnisse entstehen.
Benutzeravatar
Macmacfriend
Beiträge: 6365
Registriert: So 6. Mär 2022, 11:03
Wohnort: Zwischen Buch- und Weinpresse

#334

Beitrag von Macmacfriend »

Kommt mir bekannt vor. Seitdem nutzen wir bei Nicht-OCLP-Kram zur Benzodiazepin-Reduktion TeamViewer. ;)
Русский военный корабль, иди нахуй!
Benutzeravatar
Rotweinfreund
Beiträge: 6322
Registriert: So 6. Feb 2022, 15:45

#335

Beitrag von Rotweinfreund »

Ja, klar, hier auch immer Apples perfekte Hauslösung. Aber ab der Installation kann auch die beste Remote-Software nix mehr reißen :lol:
Benutzeravatar
Rotweinfreund
Beiträge: 6322
Registriert: So 6. Feb 2022, 15:45

#336

Beitrag von Rotweinfreund »

Wenn nun eine aktuelle Version des OpenCore Patchers geladen wurde: reicht es vielleicht, nur die Post Install Root Patches zu aktualisieren, falls man nicht vorhat, ein anderes macOS zu installieren ?
Ich halte es zwar immer so, dass ich beides drüberlaufen lasse, frage aber im Auftrag.
Benutzeravatar
Macmacfriend
Beiträge: 6365
Registriert: So 6. Mär 2022, 11:03
Wohnort: Zwischen Buch- und Weinpresse

#337

Beitrag von Macmacfriend »

Damit ein Programm-Update von OCLP auch ohne System-Update oder -upgrade in vollem Umfang wirkt, müssen drei Dinge aktualisiert werden: OCLP, OpenCore-Konfiguration und Root Patches. Zur Aktualisierung der OCLP-Versionen 0.6.7 und neuer wäre dies der Ablauf, wobei die ersten drei Schritte Kür (empfohlen) und nicht Pflicht sind. ;)

➝ Öffne deine bisherige OCLP-Version.
➝ Klicke im Menü „Post-Install Root Patch“ auf „Revert Root Patches“.
     Dies soll einer inkonsistenten Ersetzung veralteter Root Patches vorbeugen.
➝ Öffne nach dem Neustart nochmals OCLP.
➝ Wenn OCLP ein Update meldet, klicke auf „Download and install“.
➝ Gib das Admin-Passwort ein.
➝ Klicke im Fenster „Update successful!“ auf „Yes“ (installiert OpenCore).
➝ Achte darauf, dass oben das richtige Mac-Modell ausgewählt ist.
➝ Klicke im Fenster „Finished building your OpenCore configuration!“ auf „Install to disk“.
➝ Wähle das Laufwerk des neuen Systems.
➝ Wähle das Volume.
➝ Gib das Admin-Passwort ein.
➝ Klicke im Fenster „Success“ auf „Yes“.
➝ Klicke auf „Start Root Patching“.
➝ Klicke im Fenster „Relaunch as root?“ auf „Yes“.
➝ Gib das Admin-Passwort ein.
➝ Ab OCLP 1.2.1 kann nötigenfalls ein Dialog zur KDK-Installation folgen.
➝ Klicke auf „Reboot“.
➝ Klicke auf „Restart“.
➝ Klicke nach dem Neustart zur Kontrolle nochmals auf „Post-Install Root Patch“.
➝ Es sollte nun die Meldung „All applicable patches already installed“ angezeigt werden.
Русский военный корабль, иди нахуй!
Benutzeravatar
Rotweinfreund
Beiträge: 6322
Registriert: So 6. Feb 2022, 15:45

#338

Beitrag von Rotweinfreund »

Macmacfriend hat geschrieben: Di 21. Nov 2023, 10:11 ➝ Klicke im Menü „Post-Install Root Patch“ auf „Revert Root Patches“.
     Dies soll einer inkonsistenten Ersetzung veralteter Root Patches vorbeugen.
➝ Öffne nach dem Neustart nochmals OCLP.
… und genau davor habe ich Schiss, denn ohne Root Patches ist so gut wie nix auf dem Bildschirm zu erkennen. Ganz abgesehen davon, dass Patient keine kabelgebundene Tastatur + Maus mehr besitzt und das Bluetooth G‘lump evtl. dann nicht funzen würde.
Diese Unwägbarkeiten erscheinen mir, der nur aus der Ferne zuhören kann, ziemlich groß.
Deshalb möchte ich vorher alle erdenklichen Vereinfachungen abklopfen :ditsch:

btw: du musst MIR nicht immer die Hau2 Schritte zitieren. Ich kenne OpenCore schon seit Hackintosh-Zeiten ;-)
Benutzeravatar
kate
Administrator
Beiträge: 3787
Registriert: Do 20. Jan 2022, 18:33
Wohnort: provinz

#339

Beitrag von kate »

..um von einer aktuellen Version etwas zu haben muss man sowohl das BootEFI als auch ggfs. die Root-Patches erneuern.

Das ist eben kritisch wenn die Grafikunterstützung dann fehlt und man nix sieht und auch Bluetooth ist kritisch wenn's weg ist und man dann dumm da steht, aber man kommt nicht drum rum.
tasuke au - mein fotoblog
Benutzeravatar
Rotweinfreund
Beiträge: 6322
Registriert: So 6. Feb 2022, 15:45

#340

Beitrag von Rotweinfreund »

Jou, so ist ja auch mein Wissensstand, aber wie gesagt, ich hoffte …
Antworten