Druckertinte sparen ohne Qualiverlust

  • Autor
  • Nachricht

TheWoz

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Stuttgart
1  Mo Apr 09, 2018 12:00
Moin grüßt euch!

Folgende Problematik:

Um Tinte zu sparen drucke ich meist via "Entwurf" oder stelle die Feinregelung ("detaillierte Einstellungen") auf "schnell" runter, wobei ich dann allerdings mit einem deutliche Kontrastverlust arbeiten muss, was bei längeren Textdrucken ein mühselig zu lesende Ergebnis hervorbringt, bei kürzeren ist es soweit unproblematisch.
Ich arbeite mit einem iP5000 von Canon.
Meine Frage ist ob es noch eine weitere Möglichkeit gibt an den Reglern etwas zu schrauben um Tinte zu sparen, jedoch ohne den Kontrastverlust??

mac-christian

Online

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
2  Mo Apr 09, 2018 13:13
Naja, wenn du weniger schwarze Tinte brauchen möchtest, wird der Text eben weniger schwarz - das liegt in der Natur der Sache.

Du könntest aber 2 A4-Seiten auf eine Seite drucken (via Druckdialog / Layout / 2 Seiten pro Blatt). Je nach dem ist dann die Schrift aber evtl. zu klein zum Lesen... Und ob die Textverkleinerung einen signifikanten Verbrauchsunterschied macht, weiss ich auch nicht.

Kürzlich bin ich mal einer Webseite begegnet, da wurden Schriften bezüglich Tonerverbrauch bewertet. Vielleicht hilft das auch?

Und sonst mein Standardvorschlag: Für Text kaufst du einen s/w Laserdrucker, für den es günstige Fremd-Toner gibt.

Edit: gefunden!

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
3  Mo Apr 09, 2018 14:28
ich habe mal eine ganze Weile Printfab benutzt und war damit zufrieden.
http://www.printfab.com/de/
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

macuser666

Offline




  • Wohnort: Düsseldorf
4  Di Apr 10, 2018 6:35
Bei einem Patronenpreis von unter 1€ pro Stück bei Amazon ist mir das relativ egal.
5  Di Apr 10, 2018 7:13
Tinte sparen kann man eigentlich nur auf speziellem Papier. Welches aber die gesparten Kosten gleich wieder wegfrisst ;)

Tinte auf gewöhlichem Kopierpapier kommt auch in höchster Qualität selten wirklich gut.
6  Mo Apr 16, 2018 14:24
Als ich mal eine Zeit lang regelmäßig relativ viele Skripte für eine Gruppe von 7 Leuten drucken musste, hab ich auch meistens die Entwurfs-Option gewählt. Für mich selber ging das klar, aber die anderen haben sich dann doch irgendwann über die Qualität beschwert, weil es ehrlich gesagt bei mehr als 15 Seiten etwas anstrengend für die Augen wurde.
Mir hat dann einer aus dem Team gesagt, dass ich doch mal auf die pt der Schriftart achten soll. Ich habe regulär Arial in Schriftgröße 12 genutzt und bin dann auf Times New Roman in Schriftgröße 11 gewechselt und siehe da, auf die Dauer und die Masse hat es einen kleinen Unterschied für den Geldbeutel gemacht.
Welche Schriftart und Größe nutzt du denn? Vielleicht kannst du an dem Schräubchen drehen? Hier findest du auch ein Analyse-Tool, dass du u.U. zur Hilfe nehmen könntest: https://www.tintencenter.com/tinte-sparen/

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: co96

cron
LESEN!