Kopierbeschränkung im Finder?

  • Autor
  • Nachricht
1  Fr Feb 23, 2018 17:53
Migriere Daten auf ne grössere HD:

dabei brach der Kopiervorgang nach einer unbestimmten Zahl von kopierten Dateien ab, allerdings waren sehr viele Ordner/Unterordner mit vielen Dateien darin zu kopieren.

Frage: gibt es im 10.11 eine Obergrenze an gleichzeitig zu kopierender Dateien, resp. Ordner?

Kopierte von einem OS-X-Extended Volumen auf ein EXFAT-Volumen, ev, besteht hier eine Beschränkung?

(Dase EXFat wird wieder gelöscht, und OS-X-Extended aufgespielt, da Super Duper EXfat nicht unterstützt)

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
2  Fr Feb 23, 2018 18:50
Meiner Erfahrung nach war der Finder immer bei vielen vielen Dateien ueberfordert (Windows Explorer und Linux Nautilus auch).
Fuer ueber 250.000 Dateien wuerde ich immer rsync / CCC nehmen.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.
3  Fr Feb 23, 2018 19:34
danke Duke

plane das Mal so:

erstelle im Stammordner einige Unterordner, A, B, C, etc und kopiere die einzeln rüber, damit lässt sich die Anzahl zu kopierender Dateien deutlich senken...

(beim ersten Versuch fehlten mir zum Schluss 3 GB an Dateien :axe: )



Resultat folgt....

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
4  Fr Feb 23, 2018 19:38
Mit Carbon Copy Cloner wärst du längst fertig. ;)

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
5  Fr Feb 23, 2018 22:45
Die GBs sind es meist nicht, sondern die Anzahl der Dateien.
Aber wenn es eine Struktur ist, die Du in Unterordner verteilen kannst, dann wird das helfen.

Wobei Macci sicher Recht hat.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.
6  Fr Feb 23, 2018 23:07
duke98 hat geschrieben:Die GBs sind es meist nicht, sondern die Anzahl der Dateien.
Aber wenn es eine Struktur ist, die Du in Unterordner verteilen kannst, dann wird das helfen.

Wobei Macci sicher Recht hat.


Nachher ist man immer klüger...
(wobei ich gleichzeitig neu anordnete/umorganisierte)
das nächste Mal frage ich Macci vorher :klimper:


bisher hat das mit dem Aufteilen geklappt.... noch einen grooooosssen Ordner...
(Anzahl Dateien sowie GBs stimmen nun bei den ersten 3 Ordnern überein..)

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
7  Sa Feb 24, 2018 0:24
Zum Kopieren von grossen Datenmengen geht auch Free File Sync sehr gut. Dem Programm ist das Datenformat der Festplatten (HFS+, exFAT, usw.) ziemlich egal.
8  Sa Feb 24, 2018 1:00
okay, dank der Aufteilung in versch. Subfolder hat der Transfer nun geklappt.
Morgen wird das backup der 2GB gefahren....

Danke für die Tipps
9  Sa Feb 24, 2018 15:52
Vorteil der BackUp-Kopierer ist auch, dass die überprüfen, ob die dauen korrekt kopiert wurden. Das ist der Grund, warum das z.B. mit dem von mir verwendeten Dejavue so lange dauert...
...something really great for later next year...
10  Sa Feb 24, 2018 16:16
Wie gesagt, ich habe das Ganze auch neu organisiert... da musste ich selektiv kopieren..

Dejavue hatte ich auch Mal, jedoch nach Problemen zu Super Duper gewechselt,
was seither jahrelang ohne Störungen läuft.

Es sollte gestern natürlich "Morgen wird das backup der 2TB gefahren...." und nicht GB... :roll:
11  Sa Feb 24, 2018 22:34
okay jetzt noch ne andere Frage, die indirekt dazu gehört:

ist es möglich, eine Seritek 2 EN-4 (die Abbildung zeigt ne EN-5..)

Bild

welches 4 eSATA-Kabel aufweist, an 2 unterschiedliche eSATA-Karten auf dem gleichen Mac anzuschliessen?

Das manual äussert sich folgendermassen:

"• Fully compliant with Serial ATA 3.0Gpbs specification
• Four independent data channels allows for separate device timings
• Individual drive data transfers
• RAID-capable: Compatible with most operating
system and host adapter based RAID solutions
• RAID arrays can span across multiple enclosures"

"independent data channels " würde eigentlich bedeuten, dass mein Vorhaben funktioniert...
ich will ja kein RAID damit...


Hintergrund: Da ich für mein 2er Seritek Schubladen brauche, die jedoch nicht mehr zu finden sind, habe ich in der Bucht für wenig Geld eine 4-HD-Seritek geschossen, und überlege nun ne zweite PCIe-Karte mit 2 Anschlüssen in den MPro einzubauen... (anstelle ne teuere 4er zu holen und die 2er wegzuschmeissen)
12  Do Mär 01, 2018 13:43
Im Prinzip geht das, mit 150MB/s.

die Frage ist ob neuere MPros (Nachfolger der Urnen..) mit PCIe-slots ausgerüstet werden, dann könnte sicher der Kauf einer schnelleren 4 x E-SATA-Karte lohnen, da zukunftsicher....

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
13  Do Mär 01, 2018 21:05
Obmat hat geschrieben:Im Prinzip geht das, mit 150MB/s.

die Frage ist ob neuere MPros (Nachfolger der Urnen..) mit PCIe-slots ausgerüstet werden, dann könnte sicher der Kauf einer schnelleren 4 x E-SATA-Karte lohnen, da zukunftsicher....


Die Urne und ihre Nachfolger hat keine PCIe Slots. Aber es gibt Thunderbolt. Thunderbolt auf ESATA müsste es geben ... hab ich aber noch nicht gesehen.
14  Do Mär 01, 2018 21:27
Thunderbolt auf e-SATA gibt es zB hier

Die Frage ist nur ob das für mich Sinn macht, lasse die Urne komplett aus....
Oder ob später Thunderbolt auf ein Thunderboltgehäuse nicht sinnvoller ist.

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
15  Do Mär 01, 2018 21:52
Nunja.. .. Thunderbolt auf ein Thunderbolt-Gerät ist sicher gut, aber selbst wenn 4 Platten als RAID geschaltet sind kommt man wohl kaum über 300 MB/s, es sei denn man hat keine Platten sondern SSD. Also reicht ESATA mit theoretischen600 MB/s.
16  Fr Mär 02, 2018 11:42
hmmm, danke - hatte mich mit den Specs von Thunderbolt nicht befasst - dann hol ich mir wohl die Q6G.
Die aktuell laufende 2-channel Karte (2SE2-E ) ist 1/4 so schnell....

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

LESEN!