Kaufberatung iMac 21''

  • Autor
  • Nachricht

cebu

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: oben links
1  Do Feb 08, 2018 20:55
Moin Sofa,

über Hinweise zu Folgendem würde ich mich freuen:

Ein iMac 21" soll neu in den Fuhrpark aufgenommen werden.
Ausgeguckt habe ich den Mid 2017, 3,4 GHz Quadcore mit 16 GB RAM.

Die Frage ist nun, ob es eher der mit 256er SSD oder der mit 1 TB FusionDrive sein soll.
Externer Speicherplatz per FW 800, USB 3 und Gigabit LAN ist reichlich vorhanden und weiter ausbaubar. Derzeit komme ich (im 2010er Macmini mit 256 GB SSD intern) gut hin.

Nutzung: Office-Anwendungen, Affinity Designer + Photo, EyeTV (bis zu 4 HD Streams gleichzeitig), ab und an Video-Schnitt und -Codierung.

Was würdet ihr unter Performance-Gesichtspunkten empfehlen?
Lohnen sich die 10% Preisaufschlag für die SSD gegenüber dem FD? (Damit habe ich keine eigene Erfahrung.)

LG cebu

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
2  Do Feb 08, 2018 21:12
SSD lohnt sich immer. Ich würde evtl. den 3,0GHz nehmen und dafür dann 512 GB oder 1TB SSD einbauen lassen. Dann hättest du auch noch etwas Platz für die HD Streams und Videocache bei der Bearbeitung.
Die angebotenen FusionDrives sind aufgrund des extrem kleinen Flash-Anteils nicht zu empfehlen. Da wird viel zu schnell die HD genutzt, um Inhalte temporär zu speichern.

cebu

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: oben links
3  Do Feb 08, 2018 21:25
Danke, das hilft mir sehr. Die Idee, den „langsameren“ Prozessor mit größerer SSD zu nehmen, hat Charme. Die 0,4 GHz machen wahrscheinlich den Kohl nicht fett bei meinem Anwendungsszenario.

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
4  Do Feb 08, 2018 21:27
Denke ich auch. Aber die SSD hilft in jedem Fall.

cebu

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: oben links
5  Do Feb 08, 2018 21:43
Wohlan, dann gilt es jetzt die Finanzministerin zu überzeugen...

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
6  Do Feb 08, 2018 21:58
Vielleicht hat auch der/die eine oder andere noch eine abweichende Empfehlung? Ich kann mich ja auch irren ... :roll:

cebu

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: oben links
7  Do Feb 08, 2018 22:12
Hörmama....

Sluggahs

Offline



  • Wohnort: BA
8  Sa Feb 10, 2018 10:08
Macci hat geschrieben:Ich kann mich ja auch irren ... :roll:

Ich denk nicht, dass das hier der Fall ist. :shake:
And since I am dead I can take off my head to recite Shakespearean quotations.

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
9  Sa Feb 10, 2018 11:15
Nimm mindestens eine 512 GB SSD! Eventuell wirklich eine 1TB SSD. Abstriche bei der CPU merkst du wohl nicht, weder ernsthaft beim Arbeiten noch sonstwo, ausser den den Kosten. Da geht SSD vor CPU, ganz deutlich. Die paar Prozent mehr CPU Geschwindigkeit merkt man auch beim Videobearbeiten nicht. Natürlich ist es ein Unterschied ob ein Film in 4K eine Stunde rendert oder 50 Minuten, aber ehrlich ... dieser Unterschied ist für mich pillepalle.
10  Sa Feb 10, 2018 11:56
cebu hat geschrieben:Wohlan, dann gilt es jetzt die Finanzministerin zu überzeugen...

da gibt es doch sowas wie die Weisungsbefugnis der übergeordneten Instanz - oder? :-)

AndRoMan

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Kiel
11  So Feb 11, 2018 0:09
Wenn möglich würde ich auf einen 27er setzen. :nicken:
Die Performens bei der Grafik würde mir da auch eher eine Rolle spielen wollen.
Ich würde da nicht unter einer 570er GraKa wählen.
SSD ist >500GB Pflicht. Die von apple ist zwar Teurer, doch von der Performers anderer Anbieter echt überlegen.
Wenn du 4 HD Streams laufen lassen möchtest, und nebenbei auch noch V-Schnitt/Codieren möchtest, würde ich den Speicher eher höher ansetzen.

Aber du musst schauen, was du möchtest und der Geldbeutel es zulässt.
iMac 27" 3,5 GHz i5, 2 TB FD, 16 GB, Radeon Pro 575 mit 4 GB

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
12  So Feb 11, 2018 9:26
cebu hat geschrieben:Die Frage ist nun, ob es eher der mit 256er SSD oder der mit 1 TB FusionDrive sein soll
Die FusionDrive-Variante mit 1TB ist nicht wirklich zu empfehlen, da sie nur 24GB SSD-Anteil hat. Wenn FusionDrive dann 2TB oder 3TB, da hierbei der SSD-Anteil 128GB beträgt. Aber aus heutigem Stand der Dinge würde ich kein FusionDrive mehr nehmen. So wie es aussieht scheint Apple diese Speichervariante nicht mehr zu performen. Das sieht man daran, dass es mittlerweile schon das dritte Update des aktuellen Systems High Sierra gibt, aber die ursprünglich versprochene Unterstützung von APFS für FusionDrives immer noch nicht realisiert ist. Da man bei einem Desktop-Mac auch recht gut mit externen Drives leben kann ist ein großer interner Speicher auch nicht zwingend nötig, so dass man auch mit einer kleineren internen SSD (512GB) gut zurechtkommt.

MACaerer

lamariposa

Offline



  • Wohnort: bei Hamburg
13  So Feb 11, 2018 10:07
AndRoMan hat geschrieben:…Wenn du 4 HD Streams laufen lassen möchtest, und nebenbei auch noch V-Schnitt/Codieren möchtest, würde ich den Speicher eher höher ansetzen…


Bei mehr als 16 GB Speicher muss es dann aber ein 27“ werden.

DEN würde ich allerdings sowieso nehmen, weil man bei dem noch selbst Arbeitsspeicher einbauen kann - und somit nicht den sauteuren bei Apple kaufen muss! Geht auch ziemlich einfach, wäre hier beschrieben https://support.apple.com/de-de/HT201191

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
14  So Feb 11, 2018 11:20
lamariposa hat geschrieben:Bei mehr als 16 GB Speicher muss es dann aber ein 27“ werden.
Der aktuelle 21,5"-iMac kann mit maximal 32GB RAM ausgestattet werden. Kostet halt eine Stange Geld, weil man den Speicher bei Apple mitordern muss und nicht selber nachrüsten kann.

MACaerere

lamariposa

Offline



  • Wohnort: bei Hamburg
15  So Feb 11, 2018 14:07
MACaerer hat geschrieben:Der aktuelle 21,5"-iMac kann mit maximal 32GB RAM ausgestattet werden. Kostet halt eine Stange Geld, weil man den Speicher bei Apple mitordern muss und nicht selber nachrüsten kann.

MACaerere

Dann muss es jedoch der 3,4 GHz sein, beim 3.0 GHz gibt es nur 16 GB RAM. Da eher von Letzterem die Rede war hatte ich dort vorhin geschaut, daher meine obige Aussage - seltsam dass Apple da Unterschiede macht :? :?

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
16  So Feb 11, 2018 15:59
Vermutlich deswegen weil man damit ein preisgünstigeres Einsteigermodell haben will. Technisch können beide CPUs problemlos mit den 32GB RAM umgehen.

MACaerer

AndRoMan

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Kiel
17  So Feb 11, 2018 23:37
ich habe mich eben bewusst für den 27er entschieden, gerade da ich den Speicher selber erhöhen kann.
Ich habe mich bewusst für die 2TB FD entschieden, da die 2 TB kombiniert mit 128 GB SSD Speicher.
Und wie schon geschrieben, kannste da Unmengen an TB an den Externen Drives via USB oder TB anklemmen.
Denke das dann die 240 €uro für die SSD nicht zuviel wären.

Habe mir dann noch 2x 4GB RAM Module dazu gekauft. Der Chef unseres Store hier, legte mir nahe, daß es sich dann um die gleichen Module Handeln müsse, da man sonst den Schnellen Speicher damit ausbremst.
Als ob ich das merken würde. :-)

Ich Spare mir nochmals ca. 350 €uro zusammen, um mir dann irgendwann 32 GB RAM einzusetzen. Aber das hat (ja noch) Zeit. Da mir die 16GB zur Zeit ausreichen.
iMac 27" 3,5 GHz i5, 2 TB FD, 16 GB, Radeon Pro 575 mit 4 GB

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
18  Mo Feb 12, 2018 7:58
Ich habe ja auch den 27".iMac mit 5K-Display. Der Grund war für mich aber das Display, zumal es beim Kauf des iMac die 21,5"-Variante mit 4K-Display noch nicht gab. Die Aufrüstmöglichkeit für den RAM habe ich natürlich als Add on dankbar angenommen. Nur ist es halt so, dass man für das 27"-Modell einiges mehr an Geld hinlegen muss und auch entsprechend Platz braucht. Wenn beides nicht vorhanden ist gibt es halt keine Alternative.

MACaerer

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

LESEN!