Bestimmte Volumes beim Start nicht booten

  • Autor
  • Nachricht
31  Mi Dez 27, 2017 17:40
Nein, es geht um Partitionen von internen Festplatten, welche Bootcamp angelegt hat, die logischerweise mit NTFS formatiert sind und unter OSX absolut keinen Zweck haben ;)

armin

Online

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
32  Mi Dez 27, 2017 17:45
AndreasG hat geschrieben:Warum? Diese ‚disk2s3‘- Bezeichnung bleibt doch bestehen? Ist doch sowas wie eine ID.



Nein, auf vielen Systemen wechseln die munter bei jedem Reboot.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
33  Mi Dez 27, 2017 17:46
Auch bei internen Volumes :?

armin

Online

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
34  Mi Dez 27, 2017 19:14
Ja, ist mir schon passiert und das Internet sagt auch, dass das passiert Je nachdem, welche Platte zuerst antwortet. Wenn die Antwortzeiten aufgrund Baugleichheit nah beieinander liegen, ist es vermutlich wahrscheinlicher.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
35  Mi Dez 27, 2017 19:22
Ok, dann funktioniert dieser Ansatz wohl nicht. Bisher wurden zwar die korrekten Volumes ausgeworfen...
36  Mi Dez 27, 2017 19:39
Oha, hab' grad das hier gefunden:
http://www.idownloadblog.com/2016/11/24 ... nting-mac/

Zentral dürfte das hier sein:

diskutil info /Volumes/"Volume Name" | grep 'Volume UUID'

Replace "Volume Name" with the name of the partition you want to stop from mounting, making sure to retain the speech marks if your volume name contains spaces or punctuation.
It will return a string titled "Volume UUID".


Nun, was dann folgt, ist mir nicht mehr allzu geheuer. Diese Volume-UUID wird nicht für einen "unmount"-Befehl verwendet, sondern in irgend einer mysteriösen Datei tief im Keller von OSX eingetragen. Sehr mühsam, die zu ändern. Und Apple sagt: Unsafe :frown:

Oder sagt jemandem von Euch diese Volume-UUID etwas? Kann man damit auch in einem Script was machen?

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
37  Mi Dez 27, 2017 19:59
Informationen zur Volume UUID kannst du hier nachlesen. Man müsste wissen, ob Bootcamp-Partitionen auf dem Mac ebenfalls eine solche UUID bekommen, oder ob da eventuell nur die NTFS Serial Number vorhanden ist.
38  Mi Dez 27, 2017 20:05
Danke :)

Und hab's eben ausprobiert: Das NTFS-Volume mit Namen "BOOTCAMP" hat ebenfalls eine Volume-UUID, wenn ich diskutil info /Volumes/BOOTCAMP im Terminal aufrufe.

Aber: Die zweite Partition auf dieser SSD mit Name "system-reserviert" (100 MB) hat keine :?

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
39  Do Dez 28, 2017 0:09
Dann ist das wohl kein Volume, sondern nur reservierter Platz.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.
40  Do Dez 28, 2017 12:20
duke98 hat geschrieben:Dann ist das wohl kein Volume, sondern nur reservierter Platz.

Taucht aber als Harddisk auf dem Desktop auf, NTFS-formatiert...?
Und obiges Shellscript wirft es auch aus.
Dateianhänge

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
41  Do Dez 28, 2017 13:45
Dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Habe gerade mal auf einem Linux + Windoof Rechner geschaut (OSX + Windoof habe ich nicht)
Unter Linux kann ich die UUID von System-reserved sehen.
OSX kennt das blkid Kommando nicht, vielleicht kann FDP die uuid nicht sehen oder mag sie nicht anzeigen?
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.
42  Do Dez 28, 2017 16:30
Was ist das eigentlich für eine Partition? Auf meinem MacPro, auf dem Windows auf einer separaten SSD installiert ist, ist diese Partition vorhanden. Auf dem kürzlich auf dem MacMini meiner Tochter installierten Bootcamp-Windows hingegen nicht. Dort teilt sich Windows und OSX die SSD...

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
43  Do Dez 28, 2017 16:59
Guhgel ist Dein Freund (und meiner, hatte auch keine Ahnung, warum das Ding mal da ist, mal nicht und wozu):
https://www.wintotal.de/das-raetsel-der ... windows-7/
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.
44  Mo Jan 01, 2018 16:39
armin hat geschrieben:Ja, ist mir schon passiert und das Internet sagt auch, dass das passiert Je nachdem, welche Platte zuerst antwortet. Wenn die Antwortzeiten aufgrund Baugleichheit nah beieinander liegen, ist es vermutlich wahrscheinlicher.

Hattest Recht. Diese Bezeichnung der Harddisk ist nicht konstant. Eben liess er Windows-Volumes stehen und warf dafür ein HFS-Volume aus. Vorhaben gescheitert :(

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
45  Di Jan 02, 2018 10:27
Ist mir noch nicht passiert, weil ich das Script bislang nur auf externe Volumes anwende und zwar umgekehrt um sie zu mounten ohne sie ausschalten oder abstecken zu müssen, wenn sie mal ausgeworfen waren. Aber nachvollziehbar ist das schon. Bleibt also doch nur die Variante mit der fstab.

MACaerer
46  Di Jan 02, 2018 13:44
Ja, ist leider wirklich so. Ich hab' extra nochmals geprüft: Der Eintrag für die BOOTCAMP-Disk hatte nun die andere Harddisk.

Nun, an der fstab mach' ich nichts. Greift mir viel zu tief im System unten ein. Eigentlich lächerlich, so einen Aufwand, nur, um zu verhindern, ob bestimmte Volumes gemountet werden sollen, oder nicht. Sowas gehört doch eigentlich als Feature ins Festplattendienstprogramm...

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
47  Di Jan 02, 2018 18:05
So einfach ist das nicht. Das Festplatten-Dienstprogramm ist nicht anderes als die grafische Umsetzung der vorhandenen Routinen in UNIX. Und wenn die das nicht hergeben müsst man ein aufwändiges eigenes Programm dazu schreiben.

MACaerer
48  Di Jan 02, 2018 18:07
Aber wenn ich das richtig verstanden habe, gäbe es unter UNIX ja eine Möglichkeit, nämlich die mit fstab. Nur scheint Apple die nicht zu unterstützen.

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
49  Di Jan 02, 2018 18:26
Fast richtig verstanden. OSX kann die fstab nutzen, hat aber defaults die ohne sie auskommen.
Wenn sie denn da ist, dann wird sie auch gelesen und umgesetzt.

In einem Forum wo das Gefrickel (Dein Wort) nicht gescheut wird, ist genau Dein Wunsch schnell abgehandelt:
https://www.tonymacx86.com/threads/usin ... er.125892/

Ich hoffe das ein Link in Forum mit einer anderen Auffassung zur OSX EULA hier - zu diesem Zwecke - gestattet ist, wenn nicht, dann bitte loeschen und ich werde es nicht wieder tun.

Wobei ich Dir in einem Punkt sehr recht geben muss - die fstab ist maechtig!
Wie das bei unixoiden OSsen immer so ist: Textdatei bearbeiten, ein Buchstabe falsch und schon startet der Rechner nicht mehr (oder nicht mehr so wie gewünscht).
Also nur fuer Leute die wissen was sie tun, oder Abenteurer :grin: :D
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.
50  Di Jan 02, 2018 18:58
Danke für den Link. Ich würde sowas ja gerne tun, aber nur, wenn ich dieses fstab mit TextEdit im Finder erstellen und bearbeiten könnte. Dieses etc/fstab entzieht sich ja aber dem Finder, wie es aussieht. Mit diesen nano- und pico-Editoren hab' ich es echt nicht, ist für mich ein Graus, sowas.

Klar bekäme ich das mit dieser Anleitung hin. Aber wie Du schön treffend erwähntest:
duke98 hat geschrieben:Wie das bei unixoiden OSsen immer so ist: Textdatei bearbeiten, ein Buchstabe falsch und schon startet der Rechner nicht mehr (oder nicht mehr so wie gewünscht).


Das Risiko ist es mir einfach nicht wert. ;)

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
51  Di Jan 02, 2018 19:04
Wenn man die Dateien in /etc mit TextEdit per Finder editieren könnte, dann würde AppleCare das zehnfache kosten, weil ein echter Mac-User seit 40 Jahren weiss dass er nicht sehen kann was ihn nichts angeht.
So ist das macOS Konzept.

Ich erinnere mich heute noch lachend an 10.0 Public Beta, da waren die alle noch nicht versteckt und in einem Forum stand damals "Leute, wenn ihr /var löscht, dann koennt ihr xxMB Platz sparen <damals waren Platten wenige GB gross>, aber danach kann man den Mac nicht mehr in OSX booten".

Von daher ist Apple da nur seinem Konzept treu. Wenn Du Windows parallel zu macOS installierst (was dem Mac Konzept schon böse widerspricht, aber da hat Apple isch halt doch mal vom Markt bedängen lassen), dann ist das halt schon Gefrickel.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.
52  Di Jan 02, 2018 19:39
Nur, um sicher zu sein: Könnte ich die fstab-Datei mit TextEdit (als reine Text-Datei natürlich) erstellen und bearbeiten und danach mit einem Unix-Befehl dorthin kopieren bzw. erst mal von dort zu holen?

Mir fehlt die Routine im Umgang mit Nano etc. komplett, Copy/Paste liegt damit erst recht nicht drin. Zusammen mit dem Terminal und TextEdit könnte ich die ganzen UUIDs viel einfacher in die Datei schreiben...

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
53  Di Jan 02, 2018 20:21
kann man mit TextEdit erstellen.
Ich habe mit dem Problem zwar nix am Hut, aber ein triviales "Gehe zum Ordner" /etc spuckte bei mir diese Ansicht aus:
Dateianhänge

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
54  Di Jan 02, 2018 20:23
duke98 hat geschrieben:Wenn man die Dateien in /etc mit TextEdit per Finder editieren könnte,
so sieht dieses fstab.hd (auf meiner Maschine!) mit TextEdit geöffnet aus (OS 10.11.6):
Dateianhänge
55  Di Jan 02, 2018 20:52
Danke für die Antwort :)

Die Datei fstab.hd ist gemäss Link von duke98 nur ein Platzhalter, der dort verbleiben muss und den man auch nicht verändern sollte.

Man muss eine neue Datei fstab anlegen - ohne Suffix, wenn ich das korrekt verstehe. Dann müsste das also mit TextEdit klappen :)

armin

Online

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
56  Di Jan 02, 2018 21:12
TinkerTool System soll das auch können.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
57  Di Jan 02, 2018 21:27
armin hat geschrieben:TinkerTool System soll das auch können.

Tatsächlich, sieht so aus. Ist wohl dieses Feature:

Steuern Sie, ob OS X sekundäre Volumes vor der Benutzeranmeldung aktivieren soll.

https://www.bresink.com/osx/300644207/details-de.html

Was sind sekundäre Volumes? Bzw. was sind primäre? Boot-Volumes?

armin

Online

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
58  Di Jan 02, 2018 21:41
Ich gehe davon aus. Alles, was momentan nicht das boot-volume ist. Einfach mal ausprobieren, oder?
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
59  Di Jan 02, 2018 23:12
Ja, werd' ich morgen tun. Ich hoffe, die Demo-Version lässt das zu :)
60  Di Jan 02, 2018 23:35
Wollte es doch heute noch wissen: Funktioniert. :)
TinkerTool System legt eine Datei fstab im Verzeichnis /etc/ mit folgendem Inhalt ab:

UUID=8946D894-4142-44D4-BFDB-64AD5CCC822B none ntfs ro,noauto
LABEL=System-reserviert none ntfs ro,noauto
UUID=99493CA1-809E-3FB5-842E-3E99FB3DB60E none msdos rw,noauto

fstab.hd ist nach wie vor vorhanden, daneben hat TinkerTool System noch fstab.backup angelegt.

Cool! Danke armin für den super Tip :super: :prayer:
Vorherige

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

LESEN!