Kleines Tutorial, um Laufwerke zu verstecken

  • Autor
  • Nachricht

majka



1  Mo Apr 29, 2013 0:09
Da ich heute meine Back-up Platte neu formatieren musste, hatte ich danach wieder das, was ich seit zig OS X Versionen schon nicht mehr mag. Vielleicht ja einige von euch ebenfalls nicht. Da dachte ich so bei mir...

Mich stört also:
Meine Time-Machine Platte auf dem Desktop!

Bis 10.6 war das noch etwas einfacher.
Doch seit 10.7 ist es nicht mehr ganz so einfach, und doch gar nicht schwer. Kann sogar ich :roll:

Vorbereitung:
!!! Bitte erst ein aktuelles Back-up erstellen!
!!! Und bitte erst in Ruhe durchlesen.
!!! Wenn euch etwas nicht klar ist, bitte erst nachfragen und besser nicht einfach ausprobieren!
!!! Die korrekte Groß- und Kleinschreibung der Terminalbefehle ist Pflicht.


Zuerst werden mal alle Dateien sichtbar gemacht, auch die versteckten Systemdateien.
Terminal öffnen und Folgendes eingeben:
Code: Alles auswählen
defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE

Damit die Änderung auch zu sehen ist, wird der Finder neu gestartet.
Code: Alles auswählen
killall Finder

Nach kurzer Zeit ist der Finder wieder da und es zeigen sich in der Struktur ausgegraute Ordner.
Unter anderem folgender Pfad:
Code: Alles auswählen
/usr/bin
(Screenshot s. u.)
In diesem Ordner fehlen lediglich 2 ausführbare Unix-Dateien der alten Devolper-Tools:
GetFileInfo & SetFile
Ich hab diese mal als Zip-Datei angehängt. Denn ohne geht es nicht.

Die Zip Datei entpackt ihr und die beiden Dateien darin werden nun in den besagten „/usr/bin“ Ordner kopiert.
Dazu müsst ihr den Kopiervorgang mit dem Administrator-Kennwort autorisieren.
Liegen diese Dateien nun im Ordner, geht es wieder ans Terminal.

Zuerst müssen die Rechte der beiden Dateien auf „755“ geändert werden.
Das setzt die Rechte des Eigentümers auf „Lesen/Schreiben/Ausführen“, der Gruppe auf „Lesen/Ausführen“ und Sonstige auf „Lesen/Ausführen“.
Dazu folgenden Befehl im Terminal eingeben:
Code: Alles auswählen
sudo chmod 755 /usr/bin/SetFile /usr/bin/GetFileInfo

Nun müssen die Dateien noch geschützt werden.
Sonst sind sie bei der nächstbesten Gelegenheit wieder weg.
Dazu bitte diesen Befehl ins Terminal eingeben:
Code: Alles auswählen
sudo chown root:wheel /usr/bin/SetFile /usr/bin/GetFileInfo

So! Das war der schwierige Part. Ging, oder?
Das zu versteckende Laufwerk muss nun noch gesagt bekommen, das es sich verstecken soll.
Im Fall meiner „timemachine“ Platte gebe ich deswegen folgenden Terminalbefehl ein:
Code: Alles auswählen
sudo SetFile -a V /Volumes/timemachine

Die muss mit dem Administratorkennwort bestätigt werden.
Wieder wird es gefolgt von einem Sympathischen:
Code: Alles auswählen
killall Finder

Ihr solltet nun bereits auf dem Desktop sehen, dass die gewünschte Partition/Platte ausgegraut ist.
Deswegen folgt der letzte Schritt:
Die versteckten Dateien können (und sollten!) wieder ausgeblendet werden:
Code: Alles auswählen
defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles FALSE

Damit die Änderung auch zu sehen ist, wird der Finder noch ein letztes Mal neu gestartet.
Code: Alles auswählen
killall Finder


Voilà! :rotwein:
Natürlich funktioniert das auch mit anderen Partitionen, Laufwerken, Ordnern, usw.

Zu guter Letzt noch die obligatorischen Hinweise:
Der Befehl „sudo SetFile -a V“ versteckt und ein „sudo SetFile -a v“ zeigt es wieder normal an. Unterschied ist nur die Schreibweise vom V, bzw. v.
Mit diesem Befehl könnt ihr euch die Attribute eines Laufwerkes anschauen:
Code: Alles auswählen
GetFileInfo /Volumes/laufwerksname
Und: Das Verstecken der Time-Machine Platte bringt keinerlei Nachteile in der Funktionsweise.

Ich übernehme natürlich keine Haftung. :tonqe:
Wenn wiedererwartend etwas schief gehen sollte, werde ich bereits über alle Berge sein und auf Island Blümchen pflücken. :D

Viel Glück!
Eure Majka
Dateianhänge
usr-bin.jpg
usr-bin.jpg (14.08 KiB) 3289-mal betrachtet
dev-dateien.zip
(18.29 KiB) 285-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von majka am Mo Apr 29, 2013 1:09, insgesamt 9-mal geändert.

majka



2  Mo Apr 29, 2013 0:16
Ich bin soooo schusselig. 'tschuldigung :oops:
Es sollte natürlich nicht in den Sofatratsch. Obwohl... hat Vorteile :roll:

TOM

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Taunus Hills
3  Mo Apr 29, 2013 6:50
Danke für das ausführlich beschriebene nützliche Tut. :)
Vielleicht kann das ein fleißiger Mod ins Wie&Was verschieben ;)
Zu Windof 98 Zeiten habe ich das regelmäßig mit der App "Partition Magic" aus Sicherheitsgründen praktiziert.
Das war sehr praktisch, weil nur der Punkt "Partition verstecken" aus dem Auswahlmenü angeklickt werden brauchte.
Das habe ich bisher hier auf der OS Plattform vermisst.
Werde das nach dem nächsten Systembackup einmal testen.

Gruß TOM
Gruß TOM

Gewalt, egal von wem und gegen wen, lehne ich ab!

Macmacfriend

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Zwischen Buch- und Weinpresse
4  Mo Apr 29, 2013 10:08
majka hat geschrieben:Ich bin soooo schusselig. 'tschuldigung :oops:
Es sollte natürlich nicht in den Sofatratsch. Obwohl... hat Vorteile :roll:


Danke für dein How-to. Wenn du willst, kann ich es ins Wie & Was verschieben. Weil dort keine Schreibrechte bestehen, würde ich den Thread gerne noch eine Woche hier belassen, falls z. B. Rückfragen bestehen.

majka



5  Mo Apr 29, 2013 10:12
Ja, klingt schick.

dimoe

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Rhein+Mosel
6  Mo Apr 29, 2013 10:38
klingt interessant, aber doch noch 2 Fragen:

Wir haben hier mehrere Benutzer.
Was passiert wenn einer das macht, ist es dann für alle unsichtbar?

Wenn ich mir das Laufwerk (vorher) in die Favoriten ziehe oder ein Alias erzeuge, komme ich dann ohne das es auf dem Desktop sichtbar wird an die Daten (Terminalbefehle möchte ich nicht jedesmal machen)?

majka



7  Mo Apr 29, 2013 10:47
dimoe hat geschrieben:Wir haben hier mehrere Benutzer.
Was passiert wenn einer das macht, ist es dann für alle unsichtbar?

Ja, weil das Flag (also die Markierung) im System und damit Systemweit gesetzt wird.

dimoe hat geschrieben:Wenn ich mir das Laufwerk (vorher) in die Favoriten ziehe

Das Laufwerk verschwindet auch in den Favoriten.
Ein Alias dagegen funktioniert problemlos und bleibt auch sichtbar. Kann beliebig irgendwo abgelegt werden, auch auf dem Schreibtisch usw.

dimoe

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Rhein+Mosel
8  Mo Apr 29, 2013 10:55
Danke,
das werde ich dann wohl mal ausprobieren

majka



9  Mo Apr 29, 2013 11:11
Vielleicht schreib ich grad noch etwas zum Sinn dieser Sache.

Mir war es immer ein Rätsel, warum Apple extrem vieles vor den Nutzern versteckt, die Time-Machine jedoch offen zeigt. Selbst mir, als Nutzerin mit minimal erweitertem Wissen, hat sich noch niemals der Fall ergeben, dass ich händisch in meinen Back-ups rumfingern musste. Wieso auch? Apple hat eine wirklich gute Oberfläche dafür geschaffen, die ich jederzeit problemlos über die Menüleiste aufrufen kann.
Ich möchte auch gar nicht wissen, wie viele Nutzer ihre TM-Partition oder Festplatte als zusätzliche Dateiablage oder Müllhalde missbrauchen. Das ist ziemlich sinnbefreit.

Die einfache Möglichkeit „Zeige xy nicht auf Schreibtisch und auch sonst nirgendwo“ war immer ein Wunsch von mir, seit bei Leopard die Time-Machine integriert wurde. Wie so vieles anderes ist das jedoch nie so eingeführt worden. Also musste ich mir irgendwie behelfen, wenn ich denn nicht dauernd meine TM auswerfen wollte.

Ich mag es eben gerne Übersichtlich auf dem Schreibtisch. Unnötiges hat da nichts verloren.
Das also zu dem „Wieso machste das denn?

TOM

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Taunus Hills
10  Mo Apr 29, 2013 11:20
Ich sehe das als einen zusätzlichen Schutz an. Man kann z.B. ein Systembackup auf der versteckten Partition aufbewahren, da diese selbst durch ungewolltes Formatieren (von wem auch immer) nicht gelöscht oder mit CCC oä. überschrieben werden kann, da sie ja quasi nicht vorhanden ist. :wink:
Gruß TOM

Gewalt, egal von wem und gegen wen, lehne ich ab!

majka



11  Mo Apr 29, 2013 11:41
Im Festplattendienstprogramm wird die versteckte Platte oder Partition ganz normal angezeigt. Und kann dort natürlich auch ganz normal formatiert werden.
Danach ist sie nicht nur leer, sondern auch wieder sichtbar. Logo. Bis sie eben wieder versteckt wird.

TOM

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Taunus Hills
12  Mo Apr 29, 2013 11:57
majka hat geschrieben:Im Festplattendienstprogramm wird die versteckte Platte oder Partition ganz normal angezeigt.
Auch wenn diese versteckt ist? Dann ist das nicht so wie ich mir das vorgestellt habe.
Dachte die Partition wird erst wieder von FDP erkannt, wenn diese zuvor per Terminal "sichtbar" geschaltet wurde.

Gruß TOM
Gruß TOM

Gewalt, egal von wem und gegen wen, lehne ich ab!

henusode

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Grenzregion
13  Mo Apr 29, 2013 20:45
hier ein sehr kleines tutorial, um die time-machine-pladde zu verstecken:
DragThing-papierkorb drüberstellen: weg isse. :D
DT zur Macht des Faktischen: "Hahahaha!"

Zurück zu Wie & Was

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder