MacPro 5,1: Lange Boot-Zeit

  • Autor
  • Nachricht
1  Do Dez 07, 2017 18:38
Mein "neuer" MacPro 5,1 läuft deutlich flüssiger, wie mein alter 3,1. Eigentlich habe ich wirklich ein "Neukauf"-Gefühl.

Das einzige, was mich irritiert, ist die sehr lange Wartezeit von einer halben Minute nach dem Einschalten bzw. dem Gong, bis dann endlich mal der Apfel erscheint. Ab da dauert's nicht mal mehr 5 Sekunden bis zum Login-Screen.

Was macht mein MacPro da bloss? Könnte das an den 32 GB RAM liegen? Prüft er dieses? Wenn ja, könnte man das abschalten?

Ich bin dankbar für Erklärungen bzw. Erklärungsversuche :)

P.S: Selbstverständlich bootet der MacPro von einer SSD ;)
2  Do Dez 07, 2017 18:55
Früher wurde der Ram definitiv geprüft. Wie das aktuelle aussieht weiss ich nicht. Aber das Herunterfahren dauert schon mit 10.11.6 etwa 8 bis Mal so lange wie unter 10.6.8 (wobei der Capitan auf 'ner SSD sitzt und das alte System auf einer alten HD) – auf die Startzeiten habe ich noch nicht geachtet...
...something really great for later next year...
3  Do Dez 07, 2017 18:59
Danke für Dein Feedback. Die Startzeit hab' ich bisher auch nicht gross beachtet, aber neu dauert die dermassen lange, dass mir Anfangs ganz anders wurde und ich dachte, das System schon wieder zerschossen zu haben :frown:

Mittlerweile hab' ich mich daran gewöhnt. Aber ich wüsste schon gerne, was dahinter steckt...

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
4  Do Dez 07, 2017 19:02
Einmal in den Systemeinstellungen -> Startvolume das Schloss aufmachen, das Startvolume neu festlegen und das Schloss wieder zumachen.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
5  Do Dez 07, 2017 19:08
@armin

Danke auch Dir :)

Hat leider nichts gebracht. Hab' mal genau gemessen: Bis der Mac runtergefahren war, verstrichen 35 Sekunden. Ok, das war früher auch nicht viel anders. Stört mich auch weniger.

Dann die Bootzeit ab Gong bis Apfel: 44 Sekunden :frown:

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
6  Do Dez 07, 2017 19:12
Es ist IMMER das Startvolume. :) Leg' mal ein anderes fest und geh dann nach einem Boot wieder auf das alte zurück.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
7  Do Dez 07, 2017 19:13
Das Runterfahren liegt immer an irgendwelchen Extensions oder LaunchDaemons, die nicht fertig werden. Auch das ist normalerweise diagnostizierbar, aber dauert meist ein bisschen, bis man's hat.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
8  Do Dez 07, 2017 19:15
armin hat geschrieben:Es ist IMMER das Startvolume. :) Leg' mal ein anderes fest und geh dann nach einem Boot wieder auf das alte zurück.

Hab' keins - bzw. nur Bootcamp-Windows. Dort dauert es übrigens genau so lange, bis endlich mal das erste Lebenszeichen vom Windows-Bootprozess erscheint.

Jedenfalls: Von OSX nach Windows und zurück nach OSX hab' ich schon mehrfach gemacht (natürlich dazwischen gebootet). Leider keine Besserung...

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
9  Do Dez 07, 2017 19:39
Ah, BootCamp. Deine boot.efi scheint ein Problem zu haben. Aber da kenne ich mich nicht wirklich aus.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
10  Do Dez 07, 2017 20:15
Echt? Könnte das damit zusammenhängen?

Ich kann leider nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ob dieses Problem bereits vor der Installation von Windows bestanden hat. Wenn ich es mir ganz genau überlege: Höchstwahrscheinlich nicht...

Bootcamp musste übrigens nichts partitionieren. Windows ist auf einer eigenen SSD installiert.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
11  Fr Dez 08, 2017 12:48
Zwischen dem Erscheinen des Apfels und dem Erscheinen des Fortschrittsbalkens bzw. früher des -Rädchens liest das System eigentlich nur die boot.efi aus, um den zu bootenden Systemordner zu lokalisieren.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
12  Fr Dez 08, 2017 20:05
Die 45 Sekunden Wartezeit sind bevor der Apfel erscheint. Der Bildschirm ist da komplett schwarz.

Vom Apfel bis zum Fortschrittsbalken geht's dann sehr schnell.

spock

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: im tiefsten Taunus
13  Fr Dez 08, 2017 20:25
war bei mir auch schon immer so:

MacPro 5.1 (2012) 2.66Ghz 12core mit 48GB RAM (6x8GB ideal angeordnet) und SSD System-/Boot-Volume ;

habe auch gedacht, es liege am RAM, Startvolume, ext. Monitoradapter auf ADC oder nachgerüsteten FW/USB-Karten ; habe Startobjekte ausgeschaltet , internes Backup zum Starten genommen etc. ;

glaube, dass es bei diesem Rechner einfach das Motherboard, die Prozessoren, 4 interne SSDs und die ganze RAM-Batterie sind ; Performance im Betrieb ist hervorragend ;

meiner schaltet sich täglich automatisch an und aus, deshalb stört es mich nicht wirklich....
Himmelherrgottsakramentkruzifixhallelujamileckstamarschscheissgelumpfareckst........
14  Fr Dez 08, 2017 20:30
@spock

Oh, wenn das bei Dir auch so ist, dann bin ich ja beruhigt. Es ist nicht so, dass mich das stört, ich war anfangs einfach beunruhigt, dass da was nicht stimmt.

Vielleicht geht der MacPro ja wirklich durch meine 32 GB bzw. Dein 48 GB RAM durch. Um das rauszufinden, müsste ich mal 3 von 4 Riegeln rausnehmen. Aber da ich sowas nicht ohne wirklich triftigen Grund tue, lasse ich das bleiben.

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
15  Fr Dez 08, 2017 20:42
Kannst ja mal nachschauen, was er da tut: http://www.apfelwiki.de/Main/VerboseMode

Vielleicht ist dort was zu entdecken.
16  Fr Dez 08, 2017 20:53
@Macci,

Danke für den Tipp. Bringt aber nichts, denn der Bildschirm bleibt nach dem Gong 40 Sekunden lang schwarz, dann wird er grau und erst dann beginnt der Verbose-Mode bis zum Fortschritt-Balken mit dem "plaudern".

By the way: Wo findet man das, was der Verbos-Mode geloggt hat? Wird bestimmt irgendwo in einer Datei gespeichert, oder?

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
17  Fr Dez 08, 2017 20:55
Da findet sich sicher was in der Konsole.
(Dienstprogramme)

spock

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: im tiefsten Taunus
18  Fr Dez 08, 2017 21:02
AndreasG hat geschrieben:@Macci,

Danke für den Tipp. Bringt aber nichts, denn der Bildschirm bleibt nach dem Gong 40 Sekunden lang schwarz, dann wird er grau und erst dann beginnt der Verbose-Mode bis zum Fortschritt-Balken mit dem "plaudern".



genau das gleiche Verhalten habe ich auch - war auch unter 10.9 mit der "Butterblume" schon so ;

Es scheint auch eine Weile zu dauern, bis die Grafikkarte gebootet wird (meine ist die von Apple verbaute ATI Radeon 5870) ; an meinem externen ADC Adapter liegt es jedenfalls auch nicht - angeschlossener Monitor spielt auch keine Rolle;
Zuletzt geändert von spock am Fr Dez 08, 2017 21:05, insgesamt 1-mal geändert.
Himmelherrgottsakramentkruzifixhallelujamileckstamarschscheissgelumpfareckst........
19  Fr Dez 08, 2017 21:03
Gesucht...nichts gefunden. In der Konsole gibt's einfach zu viel Zeugs. Etwas, das auf den Bootvorgang oder auf Verbose hindeutet, z.B. im Dateinamen, kann ich nicht finden.
20  Fr Dez 08, 2017 21:06
spock hat geschrieben:
AndreasG hat geschrieben:@Macci,

Danke für den Tipp. Bringt aber nichts, denn der Bildschirm bleibt nach dem Gong 40 Sekunden lang schwarz, dann wird er grau und erst dann beginnt der Verbose-Mode bis zum Fortschritt-Balken mit dem "plaudern".



genau das gleiche Verhalten habe ich auch - war auch unter 10.9 mit der "Butterblume" schon so ;

Es scheint auch eine Weile zu dauern, bis die Grafikkarte gebootet wird (meine ist die von Apple verbaute ATI Radeon 5870) ; an meinem externen ADC Adapter liegt es jedenfalls auch nicht - angeschlossener Monitor spielt auch keine Rolle

Ich habe eine NVIDIA GeForce GTX 680 von mac-bitch. Er müsste das eigentlich bestätigen können. Ich frag' ihn mal :)

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
21  Sa Dez 09, 2017 1:12
Wenn es vor dem Apfel ist, ist es dann mit ziemlicher Sicherheit doch das im PRAM falsch hinterlegte Startvolume.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
22  Sa Dez 09, 2017 8:49
Mein Mac Pro (2x3,46GHz 6-Core, 64GB VRAM, Titan X, 1TB SSD) braucht vor dem Gong immer ca. 20-25 sec „Bedenkzeit“. Bei mir liegt das aber eher daran, dass das Startvolume mit FileVault 2 komplett verschlüsselt ist. Aber mach ruhig mal einen Pram reset Andreas und aktiviere hinterher das Startvolume aktiv in den Einstellungen.

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
23  Sa Dez 09, 2017 9:55
Das glaube ich nicht, dass FileVault die Erklärung für die Startverzögerung ist. Soweit ich weiß erfolgt die Entschlüsselung des Startvolumes erst nach der Benutzeranmeldung, woher sollte FileVault auch sonst das Passwort für die Entschlüsselung haben? Bis zum Startgong führt der Mac einen Speichertest durch. Der Gong kommt dann wenn der Test positiv verlaufen ist, wenn nicht gibt es andere Signaltöne. Je mehr Speicher verbaut ist um so länger dauert der Test, wobei mir 25s auch bei einem voll ausgebauten Speicher ziemlich lange erscheinen.

MACaerer
24  Sa Dez 09, 2017 12:37
armin hat geschrieben:Das Runterfahren liegt immer an irgendwelchen Extensions oder LaunchDaemons, die nicht fertig werden. Auch das ist normalerweise diagnostizierbar, aber dauert meist ein bisschen, bis man's hat.

Wie geht man da vor, armin?
...something really great for later next year...
25  Sa Dez 09, 2017 12:53
MACaerer hat geschrieben:Das glaube ich nicht, dass FileVault die Erklärung für die Startverzögerung ist. Soweit ich weiß erfolgt die Entschlüsselung des Startvolumes erst nach der Benutzeranmeldung, woher sollte FileVault auch sonst das Passwort für die Entschlüsselung haben? Bis zum Startgong führt der Mac einen Speichertest durch. Der Gong kommt dann wenn der Test positiv verlaufen ist, wenn nicht gibt es andere Signaltöne. Je mehr Speicher verbaut ist um so länger dauert der Test, wobei mir 25s auch bei einem voll ausgebauten Speicher ziemlich lange erscheinen.

MACaerer


Das klingt einleuchtend. Dann schiebe ich es auf die PCIe Caddy Karte von Sonnett über die die 2,5 SATA SSD eingebunden ist. Denn das System sucht ja zuerst die SATA Trays nach einem Startvolume ab und geht erst man Schluss die PCIe Ports durch.

spock

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: im tiefsten Taunus
26  Sa Dez 09, 2017 14:57
also ich habe das alles schon durch (PRAM Reset, Startvolumes löschen/neu festlegen, Startobjekte sortiert) ;

ich habe 3 SSD und 1 HD verbaut - mehrere Startvolumes + Backup - die Kiste braucht einfach eine Weile, bis alle pot. Startvolumes erkannt sind ;

die PCIe Caddy Karte von Sonnett über die die 2,5 SATA SSD eingebunden sind , könnte da auch eine passende Erklärung liefern - ebenso wie andere Karten , die z.B. zusätzliche Schnittstellen zur Verfügung stellen....
Himmelherrgottsakramentkruzifixhallelujamileckstamarschscheissgelumpfareckst........
27  Sa Dez 09, 2017 18:41
mac-bitch hat geschrieben:Aber mach ruhig mal einen Pram reset Andreas und aktiviere hinterher das Startvolume aktiv in den Einstellungen.

Tatsächlich: PRAM-Reset und gut ist :)

Jetzt bleibt der Bildschirm nach dem Gong nur ca. 1 - 2 Sekunden schwarz, dann grau, dann sogleich der Apfel und nach wenigen Sekunden der Fortschrittsbalken.

Der ganze Bootvorgang dauert nun keine 10 Sekunden mehr.

Unglaublich, was ein PRAM-Reset bewirken kann. Bliebe nur die interessante Frage, was da vor dem PRAM-Reset schief gelaufen war...

Vielen Dank Euch allen für die super Hilfe :)

An diesen Thread kann ein *gelöst* dran.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
28  Sa Dez 09, 2017 22:38
ich gehe immer noch sehr stark von einem falsch oder "kaputt" hinterlegten Startvolume aus. :) Super, dass es nun behoben ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
29  So Dez 10, 2017 13:07
Schon möglich, dass das Startvolume kaputt hinterlegt war. Aber offenbar braucht's tatsächlich einen PRAM-Reset, um sowas zu flicken. Oder vielleicht hätte auch ein zweites OSX von einer andere Platte das Problem gelöst, wer weiss.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
30  So Dez 10, 2017 15:00
Naja, der PRAM liegt nicht auf der Festplatte. ;)

Normalerweise reicht das von mir berschriebene Vorgehen oben und der Reset ist nicht nötig. Aber ich werde das nun in mein persönliches Notfallköfferchen mit aufnehmen. Wieder was mitgenommen aus dem Forum.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder