älteren iMac zurücksetzen

  • Autor
  • Nachricht

Chrigu41

Offline



  • Wohnort: Schweiz
1  So Dez 03, 2017 16:49
Im Estrich habe ich einen iMac 9,1 mit System 10.6.8 aus dem Jahr 2009 ausgegraben. Er funktioniert noch einwandfrei, weshalb ich ihn für ein Taschengeld im Internet verkaufen möchte. Wie aber setze ich einen so alten iMac zurück, wenn ich die Installations-Disketten nicht mehr habe?

Danke für einen Hinweis!
Chrigu

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
2  So Dez 03, 2017 17:00
Der alte Mac wurde noch mit Leopard (10.5.x) ausgeliefert. Wenn auf dem Mac derzeit Snow Leopard (10.6.x) läuft müsstest du nach menschlichem Ermessen die Installationsdisk dafür gekauft und (hoffentlich) noch haben. Selbige beim Verkauf beilegen und du bist auch lizenzrechtlich auf der sicheren Seite.

MACaerer

Chrigu41

Offline



  • Wohnort: Schweiz
3  So Dez 03, 2017 18:19
Wie geschrieben: Die Installations-Diskette ist nicht auffindbar, also nicht vorhanden.Wie geht das demnach ohne solche Diskette?
4  So Dez 03, 2017 18:25
Diskette :? Hat dieser iMac kein CD/DVD-Laufwerk?

Chrigu41

Offline



  • Wohnort: Schweiz
5  So Dez 03, 2017 18:58
Doch, ein Laufwerk ist eingebaut. Aber die Disketten sind nicht auffindbar. Das ist ja das Problem...

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
6  So Dez 03, 2017 19:04
AndreasG stösst sich an dem Begriff Disketten

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
7  So Dez 03, 2017 19:12
Du könntest einen Test- User mit Adminrechten anlegen, PW z.B. 1234 und unter diesem dann alle anderen vorhandenen Benutzer löschen. So kann der neue Besitzer dann nach Gusto verfahren.

Chrigu41

Offline



  • Wohnort: Schweiz
8  So Dez 03, 2017 19:15
Ok, dann sind es halt nicht Disketten, sondern CDs oder DVDs. Und eben diese fehlen, sind nicht auffindbar. – Aus dem Zusammenhang hätte man eigentlich merken dürfen, was ich meine, zumal Disketten und CDs nur noch im Technorama zu finden und seit bald Generationen nur noch ein Fremdwort sind...

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
9  So Dez 03, 2017 19:16
Jou, weiter im Text 8)
Was hältst du von meinem Vorschlag?
10  So Dez 03, 2017 19:19
Hab' ich schon vermutet. Wollte nur sicher gehen ;)

Snow-Leo hab' ich hier auf meiner Platte als Image. Könnte ich Dir auf DVD brennen. Müsste nur erst eine DVD-DL beschaffen. Solche Scheiben hab' ich derzeit keine mehr...

Chrigu41

Offline



  • Wohnort: Schweiz
11  So Dez 03, 2017 19:26
@Rotweinfreund: Bin eben daran, aber es dauert... Im Moment kann ich nich nichts sagen.

@AndreasG:Vielleicht komme ich gerne darauf zurück. Derzeit habe ich volles Haus und muss mich um Gäste kümmern. Aber das Anliegen bleibt. Danke!
12  So Dez 03, 2017 19:31
Chrigu41 hat geschrieben:@AndreasG:Vielleicht komme ich gerne darauf zurück. Derzeit habe ich volles Haus und muss mich um Gäste kümmern. Aber das Anliegen bleibt. Danke!

Kein Problem, einfach melden. Wohnst ja auch in der Schweiz, da kostet die Versand ja kaum was ;)

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
13  So Dez 03, 2017 20:37
Gemäss MacTracker läuft ein iMac9,1 mit maximal OS X 10.11. Wenn du also 10.11 oder älter als Installer irgendwo rumliegen hast, kannst du davon einen Installations-USB-Speicher machen und die ganze Platte löschen. Danach das System installieren und einen Admin-Benutzer anlegen (mit Namen Test oder was auch immer) und das Passwort dazu dem Käufer geben. Dann kann er selber für sich einen Benutzer nach eigenem Gusto einrichten. Je nach dem ob der Käufer nett ist, kannst du ihm den USB-Speicher ja dazu geben - oder ihn auch behalten.

Ich denke, Version 10.11 sollte im AppStore mit einem 10.6er-System auch ladbar sein, wenn es das höchste System für diesen Computer ist.
14  So Dez 03, 2017 20:42
Das Problem mit den OSX-Downloads aus dem Apple-Store: Da bekommt man meist nicht die kompletten 5 oder mehr Gigabytes, sondern eine minimale App, die dann die ganzen Dateien selber runterlädt. Damit kann man leider keinen USB-Installationsstick erstellen.

Vor genau diesem Problem stand ich kürzlich selber. Ich hatte aber zum Glück eine Lion-DVD, mit der ich meinen MacPro immerhin mal aufsetzen konnte. Ohne diese DVD hätte ich mir High-Sierra nur über ein spezielles Tool als "kompletten Installer" runterladen können. Das habe ich letztendlich dann auch noch gemacht, um einen Boot-Stick für Notfälle zu haben.

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
15  So Dez 03, 2017 20:58
Das ist mir aber noch nie passiert. Mit welcher Systemversion hast du das erlebt? Übrigens hab ich hier eine separate HD mit dem Titel "Betriebssysteme" mit allen erdenklichen Versionen drauf.
16  So Dez 03, 2017 21:06
Ich habe ebenfalls ein deratiges Verzeichnis auf meinem Backup-Laufwerk. Alles drauf von Snow-Leo bis El Capitan. Alle diese Installer-Dateien habe ich jeweils nach dem Update meines MacPro 3,1 gesichert, bevor sie gelöscht wurden.

Und jetzt kommts: Mit keinem dieser Images ab Mountain Lion konnte ich mit dem MacPro 3,1 (den hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch) eine bootfähige DVD brennen. Sowohl CCC als auch das Festplatten-Dienstprogramm konnten diese Images nicht verwenden: Weder zum Brennen auf DVD noch um mit diesen mit dem entsprechenden Tool einen bootfähigen Memory-Stick zu erstellen. Die Vorgänge starteten zwar jeweils, brachen aber bereits kurz danach mit kryptischen Fehlermeldungen ab.

Fazit für mich: Diese Installer-Images mit denen man ein Update von x nach y durchführt, sind offenbar nicht vollständig und nur genau für eben dieses Update von x nach y geeignet. Anders kann ich mir das nicht erklären.

Ebenfalls schräg war der Versuch eines sehr geschätzten Sofa-Kollegen, mir ein High-Sierra-Installer-Image per DropBox zuzustellen. Alle Versuche, ob ungezippt oder gezippt scheiterten. Ich konnte das Image auf meinem Mac weder entpacken noch verwenden...

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
17  So Dez 03, 2017 21:25
Das nächste Problem wird dann die Zertifizierung durch Apple. Kann man möglicherweise durch Zurücksetzen des Systemdatums austricksen, aber für eine Neuinstallation auf einer leeren Festplatte ist das keine Option.
Allerdings habe ich wirklich gute Erfahrungen mit der Internet-Recovery gemacht - man bekommt das jeweils aktuellste MacOS geladen und installiert. Funktioniert aber nicht auf alten Macs ohne entsprechendes Firmware-Update.

Chrigu41

Offline



  • Wohnort: Schweiz
18  So Dez 03, 2017 21:36
@Rotweinfreund: Dein Pseudonym verbindet uns - gerade einen Schluck (oder mehr) Negroamaro genossen!

Dein Hinweis, einen neuen Admin anzulegen und den alten zu löschen, hat's gebracht. Danke! Nun durchforste ich noch den pers. Library.-Ordner. Auf die Schnelle habe ich bisher zum Glück nichts gefunden, das auf den alten Besitzer hinweist. Hingegen musste ich in den Tiefen der "Einstellungen" noch einiges löschen. – Erfreulich: Die zusätzlich installierten Programme sind alle da, vor allem AppleWorks - mir kommen die Tränen... Morgen dann nochmals ein Kontrolldurchgang – und dann ab zu Ricardo.

@AndreasG: Auch Dir ein Dank für Dein Angebot. Vorderhand scheine ich allerdings nicht Gebrauch machen zu müssen.

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
19  So Dez 03, 2017 21:36
AndreasG hat geschrieben:Mit keinem dieser Images ab Mountain Lion konnte ich mit dem MacPro 3,1 (den hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch) eine bootfähige DVD brennen. Sowohl CCC als auch das Festplatten-Dienstprogramm konnten diese Images nicht verwenden

Das sind auch keine Images sondern Programme. Von diesen Programmen kannst du mit Terminal-Akrobatik oder mit Install Disk Creator oder mit DiskMaker X einen USB-Startspeicher machen.

Eine DL-DVD würde ich zwar nicht machen wollen - aber auch das würde gehen.
Rechte Maustaste, Paketinhalt zeigen, und dann /Contents/SharedSupport/InstallESD.dmg finden (bei 10.11 El Capitan; bei andern Versionen mag der Pfad etwas anders sein). Dieses DMG kannst du mit dem Festplatten-Dienstprogramm auf eine DL-DVD bringen.

AndreasG hat geschrieben:Ebenfalls schräg war der Versuch eines sehr geschätzten Sofa-Kollegen, mir ein High-Sierra-Installer-Image per DropBox zuzustellen. Alle Versuche, ob ungezippt oder gezippt scheiterten. Ich konnte das Image auf meinem Mac weder entpacken noch verwenden...

In DropBox kannst du keine Mac-Programme transferieren, weil die ja eigentlich Ordner sind mit speziellen Eigenschaften (drum kann man sie ja auch mit "Paketinhalt zeigen" aufmachen). in gezippter Form hatte ich aber noch nie Probleme. Möglicherweise liegt das Problem eher an Dropbox bzw. der darin enthaltenen Datenmenge. Diese Dinger sind ja 5 GB (oder mehr) gross, und wenn nicht beide so viel zur Verfügung haben dann gehts nicht mit der Gemeinsamen Nutzung. Allerdings sollte ein Browser-Download einer .zip-Datei gehen.

Der Spender muss aber aufpassen, dass seine Datei nicht zwei- oder noch mehr mal hintereinander runtergeladen wird - sonst wird Dropbox sauer und sperrt dich wegen "Missbrauchs".

Bei zu kleinder Dropbox-Kapazität kann man eine .zip-Datei auch in Segmente aufteilen, das geht sogar im OS ohne Hilfsmittel (aber mit Terminl-Befehlen). Siehe hier. Zum Zusammensetzen brauchst du The Unarchiver oder ähnliche Programme.

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
20  So Dez 03, 2017 21:40
Chrigu41 hat geschrieben:Dein Hinweis, einen neuen Admin anzulegen und den alten zu löschen, hat's gebracht. Danke! Nun durchforste ich noch den pers. Library.-Ordner. Auf die Schnelle habe ich bisher zum Glück nichts gefunden, das auf den alten Besitzer hinweist.
Naja, den Benutzer hast du ja eben erst angelegt - weshalb sollte da etwas auf dich hinweisen?

Chrigu41 hat geschrieben:Hingegen musste ich in den Tiefen der "Einstellungen" noch einiges löschen.
Was denn so? Oder hast du noch einen weiteren (nichr-Admin-) Benutzer drauf gelassen?

Chrigu41 hat geschrieben: Erfreulich: Die zusätzlich installierten Programme sind alle da, vor allem AppleWorks
Wenn die Programme "für alle Benutzer" installiert wurden, muss das so sein. Programme die im persönlichen Programmordner eines Benutzers installiert wurden, müssten aber weg sein, wenn es diesen Benutzer nicht mehr gibt.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
21  So Dez 03, 2017 22:01
Chrigu41 hat geschrieben: Nun durchforste ich noch den pers. Library.-Ordner.
diese Aussage irritiert mich jetzt genauso wie m-c!

Natürlich alle vorhandenen alten User löschen.

Allerdings weiss ich nicht, warum in den Postings zuvor so auf einem Clean Install herumgeritten wird, wenn oben steht, dass der Rechner ohne Klagen läuft?
Zumal dann alles an Progs weg wäre (siehe Beispiel AppleWorks), was auf dem ursprünglichen CD Bundle mitgeliefert wurde, was jedoch nicht mehr vorhanden ist.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
22  So Dez 03, 2017 22:58
Hmm. Ich würde es so machen:

Neuen Admin-User namens "test" anlegen. Von dort aus alle anderen User inkl. deren Home-Verzeichnisse löschen.

Dann Reboot im Single-User-Mode (mit cmd-S gedrückt halten)

Folgende Befehle eingeben:

Code: Alles auswählen
mount -uw /
cd /var/db/dslocal/nodes/Default/users/
rm test.plist
rm -rf /Users/test
rm /var/db/.AppleSetupDone
shutdown -h now


Das sollte alles sein, was nötig ist, um den Mac wieder in den Ausgangszustand zurückzuversetzen, wenn nicht gerade viele Systemtreiber etc. installiert wurden.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
23  Mo Dez 04, 2017 7:46
mac-christian hat geschrieben:
AndreasG hat geschrieben:Ebenfalls schräg war der Versuch eines sehr geschätzten Sofa-Kollegen, mir ein High-Sierra-Installer-Image per DropBox zuzustellen. Alle Versuche, ob ungezippt oder gezippt scheiterten. Ich konnte das Image auf meinem Mac weder entpacken noch verwenden...

In DropBox kannst du keine Mac-Programme transferieren, weil die ja eigentlich Ordner sind mit speziellen Eigenschaften (drum kann man sie ja auch mit "Paketinhalt zeigen" aufmachen). in gezippter Form hatte ich aber noch nie Probleme. Möglicherweise liegt das Problem eher an Dropbox bzw. der darin enthaltenen Datenmenge. Diese Dinger sind ja 5 GB (oder mehr) gross, und wenn nicht beide so viel zur Verfügung haben dann gehts nicht mit der Gemeinsamen Nutzung. Allerdings sollte ein Browser-Download einer .zip-Datei gehen.

An der Grösse konnte es nicht gelegen haben, denn ich bekam die ZIP-Datei auf die Platte. Das Entzippen lief dann vollständig durch, aber als ich dann den Installer doppelklickte, kam nur eine skurrile Fehlermeldung.

Ev. lässt sich so ein Installer gar nicht korrekt zippen? Ich hatte den Eindruck, als würden Komponenten im Package fehlen.

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
24  Mo Dez 04, 2017 8:28
AndreasG hat geschrieben:Ev. lässt sich so ein Installer gar nicht korrekt zippen? Ich hatte den Eindruck, als würden Komponenten im Package fehlen.

Doch, das geht - habe ich schon mehrmals via Dropbox durchgezogen.

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
25  Mo Dez 04, 2017 8:46
Chrigu41 hat geschrieben:Wie geschrieben: Die Installations-Diskette ist nicht auffindbar, also nicht vorhanden.Wie geht das demnach ohne solche Diskette?
Naja, ich dachte das bezieht sich auf die original mitgelieferten System-CDs, DVDs mit Leopard und nicht auf das später installierte SnowLeopard.

Um bei einem installierten System alle Benutzerkonten zu entfernen, damit der Mac beim Start mit dem Begrüßungs-Intro startet und zum einrichten eines neuen Benutzerkontos auffordert gibt es folgenden Workaround.
Starten in den SingleUser-Modus und dann die folgenden Befehle eingeben:
/sbin/fsck -fy
/sbin/Mount -uw /
/bin/rm -f /private/var/db/.AppleSetupDone
/bin/sync
/sbin/reboot
Nach dem letzten Befehl startet der Mac neu in das Begrüßungs-Intro. Das bricht man einfach ab und schaltet den Mac aus. Dass man bei solchen Eingriffen in das System unbedingt vorher ein BackUp machen muss um im Bedarfsfall, falls was schief geht, wieder alles herstellen zu können, bedarf wohl hoffentlich keiner Erwähnung.

MACaerer

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
26  Mo Dez 04, 2017 17:53
…abgesehen davon, dass ich das weiter oben schon gepostet habe, entfernen diese Befehle nicht die alten Benutzerkonten…
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder