Empfehlung Farblaser mit Duplexfunktion

  • Autor
  • Nachricht

twinny

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Preußen
1  Sa Okt 14, 2017 8:51
Ein Farblaser mit Duplexfunktion soll demnächst hier am Mac stationiert werden. Kann ein oder mehrere Sofa(be)sitzer hier mal Ihre Empfehlungen und Erfahrungen preisgeben? Wichtig sind die Anschaffungs- und Unterhaltskosten. Für mich wichtig ist folgendes:

- Laser
- Duplexdruck
- kleines Modell
- separate Toner (3 Farben und schwarz)
- USB reicht
- WLAN als Option wäre ok
- Mac- und Windowskompatibel in den aktuellen Betriebssystemversionen

Danke schon mal im Voraus!
Leben heißt Zeichnen ohne Radiergummi...

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
2  Sa Okt 14, 2017 9:32
zumindest bezüglich der Anschaffungskosten kann ich einen Tip geben: EInfach mal bei Amazon nach Gebrauchten suchen. Die gibts da, sind deutlich günstiger als Neue und in der Regel noch völlig in Ordnung.
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
3  Sa Okt 14, 2017 17:18
twinny hat geschrieben:- USB reicht

Sobald du mehr als einen Computer in der Familie hast, reicht USB nicht mehr.

twinny

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Preußen
4  So Okt 15, 2017 4:17
Ich hoffe aber auf Tipps von Euch. So wie in etwa "von dem Typ Finger weg, weil ständig dies und das kaputt geht" oder dergleichen.

Amazon ist eine gute Idee. Danke.
Leben heißt Zeichnen ohne Radiergummi...

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
5  So Okt 15, 2017 7:53
Mit "Hände weg" kann ich dienen: Xerox - nie wieder. Im Büro setzte man auf Xerox mit "Festtinte". Zwei davon gingen innerhalb von wenigen Jahren über den Jordan. Vorher hatte ich das Vergnügen, einen der ersten Farb-Laser nutzen zu können. Das Monstrum hat zu weniger als 50% der Zeit wirklich funktioniert. Und eine Kusine hatte einen Xerox Farb-Laser, der auch nicht lange hielt.

Bezüglich Kosten pro Seite: www.druckerchannel.de ist da eine gute Anlaufstelle.

kawi

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vom dicken B ins Calenberger Land
6  So Okt 15, 2017 8:06
twinny hat geschrieben:Ich hoffe aber auf Tipps von Euch. So wie in etwa "von dem Typ Finger weg, weil ständig dies und das kaputt geht" oder dergleichen.


Nach Jahren unzähliger Druckerwechsel, bin ich irgendwann bei Brother gelandet. Ich glaub unser DCP9010 läuft mittlerweile im achten Jahr. Kaputt war noch nie was. Für Toner wird jeweils immer auf irgendein preiswertes Drittanbieterangebot bei amazon zurückgegriffen. Tut alles seinen Dienst, selbst wenn man alle 4 Toner (CMYK) für nur 40,- euro zusammen abgreift.

Seitdem hab ich in Familie und Firma ebenfalls Brothers angeshoppt. Zwar keine Farbe und wohl auch kein Duplex - aber in allen Fällen hab ich seitdem nie wieder Beschwerden über den Drucker gehört.

Würde also "irgendwas von Brother" uneingeschränkt empfehlen ^^

twinny

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Preußen
7  So Okt 15, 2017 8:56
Das sind doch schon mal Anhaltspunkte für mich. Ja, die Folgekosten für die Toner sind auch nicht von der Hand zu weisen. Danke erstmal.
Leben heißt Zeichnen ohne Radiergummi...

polysom

Online

Benutzeravatar


  • Wohnort: Dresden
8  So Okt 15, 2017 9:58
Mein Bruder ist mit seinem Oki C300 ganz zufrieden. Die C300-Serie hat auch Duplex.
Bild
Solange Kakaobohnen an Bäumen wachsen, ist Schokolade für mich Obst.
Homepage - Securebird - Soundcloud - Mixcloud

macfux

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Ostfildern
9  So Okt 15, 2017 10:59
OKI, oder HP.
Alles andere hab ich im Geschäftsbereich nicht mehr am Start.
Es kommt sehr darauf an wie viele Seite du druckst.
Sehr hilfreich ist hier die Angabe für wie viele Seiten/Monat die Drucker ausgelegt sind.
Wenn du nur ein paar Blätter/Tag druckst kannst du sicherlich auch ein günstiges Gerät nehmen. Wenn du Buchhalter, oder Steuerberater bist solltest du schon was robusteres nehmen.
Grundsätzlich behaupte ich mal, dass alle Drucker zu billigen Plastikkisten "verkommen" sind.
Bei den Gerätepreisen ist das aber auch kein Wunder.
Schlimmste Schwäbische Drohung:
Du kriagsch koi Extra-Soß!
10  So Okt 15, 2017 11:41
Ich verwende nur HP bei Laserdruckern. Schon seit jeher.

Aber auch mein erster HP - ein 4L aus dem Jahre 1995 - war schon großteils aus Plastik. Der Drucker läuft aber immer noch, weil er nie einen wirklich stressigen Job hatte. Allerdings kann man bei dem zwischen dem Klick auf "drucken" und der Ausgabe der fertigen Seite gemütlich eine Tasse Kaffee trinken... :grin:

Aktuell ist hier ein stylisher (weiß glänzender) HP LaserJet CP 1025nw im Einsatz. Duplexdruck kann der allerdings nicht (brauche ich aber auch nicht).
Bedenkt man, dass dies auch bei jedem Tauziehen die Maxime ist, ist es eine ziemlich unüberlegte Parole, die Chefs gerne ausgeben, wenn sie mit ernster Mine sagen:“Wir müssen alle an einem Strang ziehen.“

pc13

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Blmbg. b. Bln.
11  So Okt 15, 2017 20:28
kawi hat geschrieben:Nach Jahren unzähliger Druckerwechsel, bin ich irgendwann bei Brother gelandet. Ich glaub unser DCP9010 läuft mittlerweile im achten Jahr.

:nicken: Hier läuft ein 9010 und ein 9140, seit der Anschaffung jeweils völlig ohne Probleme. Einzig, die Geräte sind nicht klein.
Wenn wir aufhören zu diskutieren, sondern uns nur noch moralisch diskreditieren, dann wird ein wesentliches Element unserer Demokratie zerstört.

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Borbarad