Gaaanz neues Thema: leichte DSLR-Kamera

  • Autor
  • Nachricht

Macoldie

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Großstadt zwischen Hängen und Würgen
1  Mo Jan 14, 2008 23:46
Ich bin einigermaßen durch mit den Archiv-Threads zum Thema und trau mich trotzdem: Ich bin auf der Suche nach einer zusätzlichen Kamera. Vorhanden sind als Überall-Cam eine Leica D Lux3 und eine DSLR Minolta D7.
Die kleine ist Spitze für alles, was eine Überall-Cam können sollte, rauscht aber bei schlechten Lichtverhältnissen und höherem Iso-Wert doch unübersehbar. Und bei der großen Dynax werden mir spätestens nach dem 5. Foto die Arme lahm...
Der Forums-Dauervorschlag, die Dinger einfach im Laden zu befummeln, stößt in den Billig-Märkten schnell an seine Grenzen, und die feinen, aber kleinen Fachgeschäfte haben meist nur wenige Modelle vorrätig. Jetzt habe ich eines gefunden, das mir einige Cams eigens bestellen würde, um sie im Laden befummeln und testen zu können. Mehr als drei sollten das aber nicht sein.
Lange Vorrede, kurze Frage: welche drei sollten das sein, wenn sie folgende Bedingungen erfüllen sollten:
1. Möglichst geringes Rauschen bei hoher Iso (Theateraufnahmen)
2. Möglichst geringes Gewicht
Die einzige kleinere, die ich bisher selbst begrapschen konnte, war die Nikon D40. Die lag gut in der Hand, wäre aber vermutlich - auch nach meiner Tour durch's Archiv - angesichts der schon vorhandenen Cams wohl eher ein überflüssiger Kauf.
Ziemlich ratlos, was ich meinem Händler sagen soll (versteht sich, dass ich bei Gefallen dann auch dort kaufen würde) hoffe ich auf Antworten aus der Fliegengewichtsklasse :)
Oder geht nicht zusammen, was in meinem Fall zusammengehört? :(
Carpe diem - auch am Mac

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
2  Mo Jan 14, 2008 23:51
Fliegengewicht=Verwacklungsgefahr.
Also muss es was mit Bildstabilisator sein, oder sollte es zumindest. Denn Stativ fällt ja aus.
Damit würde ich allerdings in dem Fall arbeiten, ein einfaches solides Einbein und die Kamera wird Fliegenleicht und stabil...da rauscht dann auch nicht mehr so viel.
Ansonsten ist es so, dass die leichteren Kameras auch die schlechteren Chips verbaut haben, da "Profis" solide gehäuse bevorzugen. Also wirst du mit der Anforderung leicht und rauschfrei ziemlich wenig finden.
Aber die Canonisti werden dir schon die EOS 400D empfehlen :klimper:
Übrigens ist bald PMA...

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
3  Mo Jan 14, 2008 23:52
achso, die Olympus 510 z.B. soll laut Borbarad auch nicht schlecht sein :D

macixus

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Zwischen Palais und Schloss
4  Mo Jan 14, 2008 23:52
Die Olympus E 510 solltest du befummeln, weil da nicht nur die Kamera vergleichsweise klein und leicht ist, sondern auch die dazugehörigen Objektive.

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
5  Mo Jan 14, 2008 23:53
...oder der macixus :D

Macoldie

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Großstadt zwischen Hängen und Würgen
6  Mo Jan 14, 2008 23:58
Macci hat geschrieben: ein einfaches solides Einbein und die Kamera wird Fliegenleicht und stabil...

Einbeinstativ ist vorhanden - habe ich auch mit der kleinen Leica schon benutzt. Aber leider gibt's dafür ja keine Wechselobjektive. Und mit der Dynax ist das Einbein (für mich) eine echte Herausforderung - trotz Bild-Stabi.
Carpe diem - auch am Mac

Macoldie

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Großstadt zwischen Hängen und Würgen
7  Di Jan 15, 2008 0:04
macixus hat geschrieben:Die Olympus E 510 solltest du befummeln, weil da nicht nur die Kamera vergleichsweise klein und leicht ist, sondern auch die dazugehörigen Objektive.

Aaah - schon mal ein Treffer. Danke (auch an Macci). Die Frage nach passenden Objektiven kommt ja ohnehin noch dazu.
Carpe diem - auch am Mac

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
8  Di Jan 15, 2008 0:05
Die Frage entscheidet sich nach dem Body. Aber bei Olympus hast du dann die Wahl: Olympus, Panasonic, Leica oder neuerdings Samsung...
9  Di Jan 15, 2008 0:06
auch bei Theateraufnahmen lassen sich Stative verwenden, klar muss dieses leicht sein. Leichte Cam, das hat Macci schon ausgeführt.

High ISO?
Wenn Du ein Plakat drausmachen willst, dann würde ich nicht über 400 ASA gehen. Besser ne lichtstarke Optik...

macixus

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Zwischen Palais und Schloss
10  Di Jan 15, 2008 0:07
Macoldie hat geschrieben:Aaah - schon mal ein Treffer. Danke


Ich hatte sie mal einen halben Tag zur Probe. Prima Teil - war mir aber zu klein und zu leicht und zu hässlich. Deswegen habe ich mich dann für das "Brikett" (L1) entschieden. :)

Macoldie

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Großstadt zwischen Hängen und Würgen
11  Di Jan 15, 2008 0:15
macixus hat geschrieben:war mir aber zu klein und zu leicht und zu hässlich.

In meinem Alter lässt die Bedeutung der Schönheit ohnehin nach :D
Obmat hat geschrieben:Wenn Du ein Plakat drausmachen willst, dann würde ich nicht über 400 ASA gehen. Besser ne lichtstarke Optik...

Will heißen? (Auch wenn Plakat nicht sein muss)
Carpe diem - auch am Mac

macixus

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Zwischen Palais und Schloss
12  Di Jan 15, 2008 0:19
Macoldie hat geschrieben:In meinem Alter lässt die Bedeutung der Schönheit ohnehin nach :D


Ist ausserdem eine reine Geschmacksfrage. Sollte dich bei deiner Auswahl in keinster Weise irritieren. :)

Will heißen? (Auch wenn Plakat nicht sein muss)


Denk' dran - die o.g. Olympus verfügt über einen kamerainternen Stabilisator (ein Segen!). Zusammen mit einem lichtstarken Objektiv wirst du selbst im Theater nicht oft über ISO 400 hinausgehen müssen. Darüber hinaus hat die Rauschdiskussion bei Olympus hat einen langen und rauschenden Bart...
13  Di Jan 15, 2008 0:29
Rauschen hängt auch von der verwendeten Pixel- und damit chipgrösse ab. Je mehr Pixel auf den Quadratmm gepresst werden, desto eher Rauschgefahr.

Das gilt unisono - für alle Marken.

je mehr Rauschen, umso weniger gross kannste gehen. Natürlich reden wir da nicht von 13 x 18 cm.... da siehtste eh kein Rauschen - bei ner vernünftigen Cam.

Habe auch Theater fotohantiert; in schwarzem Raum, wenig Licht:
1 Ds-2 hat bis 80 cm-Plot nicht gerauscht...
Dateianhänge

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
14  Di Jan 15, 2008 0:29
Problem: Theater=(meistens) Bewegung
Da kann Bewegungsunschärfe als Gestaltungselement einfließen, aber manchmal will mans vielleicht scharf? Dann braucht man lichtstarke Objektive und einen schnellen Autofokus, der auch bei ziemlicher Dunkelheit noch funktioniert. Also Blendenzahlen von 1,8 oder 2,4 sollten dann möglicherweise auf dem Objektiv stehen, je kleiner die Zahl, desto besser. Und was den Autofokus betrifft, da hilft es, wenn man manuell einstellen kann ;)

Macoldie

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Großstadt zwischen Hängen und Würgen
15  Di Jan 15, 2008 0:33
macixus hat geschrieben:Darüber hinaus hat die Rauschdiskussion bei Olympus hat einen langen und rauschenden Bart...

Also lieber doch nicht Olympus? Aber die weniger verrauschten Canons sind alle so zentnerschwer. Und den Minoltafresser Sony kann ich nicht leiden - sofern es da überhaupt was Passendes gäbe. Ich seh schon: No(camera)body is perfect. Für meine kuriosen Ansprüche zumindest.
:klimper:
Carpe diem - auch am Mac

macixus

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Zwischen Palais und Schloss
16  Di Jan 15, 2008 0:37
Macoldie hat geschrieben:Also lieber doch nicht Olympus?


Ich bleibe dabei: du solltest diese Kamera unbedingt befummeln. Daneben ist sie auch preislich attraktiv und die Olympus-Objektive geniessen einen sehr guten Ruf (Leica kannst du aber auch dranschrauben).

Mein o.g. Link enthält einen ausführlichen Test und das Fazit "Highly recommended" wird auch nicht allzu oft vergeben.

Erwähnte ich schon den Bildstabilisator? :klimper:
17  Di Jan 15, 2008 0:37
> Und was den Autofokus betrifft, da hilft es, wenn man manuell einstellen kann <

Proben ansehen; dann weisst Du schon was Du wann wie aufnehmen willst: von nem 1 h-stündigen Stück sind vielleicht 10 min wirklich fotogen; dann müssen die Bilder in den Kasten.

Mache das so: Cam auf Stativ; alles parat, 320 - 400 ASA, manuelle Scharfstellung, dann während den fotogenen Szenen viel fotohantieren... Positionswechsel bis zur nächsten fotogenen Szene...

Macoldie

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Großstadt zwischen Hängen und Würgen
18  Di Jan 15, 2008 0:42
Obmat hat geschrieben:Mache das so: Cam auf Stativ; alles parat, 320 - 400 ASA, manuelle Scharfstellung, dann während den fotogenen Szenen viel fotohantieren... Positionswechsel bis zur nächsten fotogenen Szene...

Bleibt nur noch die klitzekleine Frage: Mit welcher Kamera? Die gegebenenfalls auch ohne Stativ von mehr oder minder muckilosen Armen ruhig zu halten wäre ;)
Carpe diem - auch am Mac

macixus

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Zwischen Palais und Schloss
19  Di Jan 15, 2008 0:46
Macoldie hat geschrieben:Mit welcher Kamera? Die gegebenenfalls auch ohne Stativ von mehr oder minder muckilosen Armen ruhig zu halten wäre ;)


Genau deswegen erwähne ich jetzt zum dritten Mal den Bildstabilisator. Oder sagt dir der Begriff und/oder die Wirkungsweise nichts? :klimper:
20  Di Jan 15, 2008 0:51
Eben die exifs nachgeschaut; um die 1/6 - 1/30 sec/400 ASA; bei f = 4; das hälst Du niemals von Hand. 50 mm + 100 mm- Scherben (FF)

Theaterfotos dürfen Bewegung drin haben, und müssen auch nicht von vorne bis hinten scharf sein...

Cam: Canon 1 Ds-2; Macci hatte schon die 400 D empfohlen...

Bildstabilisatoren haben einige Marken...

Macoldie

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Großstadt zwischen Hängen und Würgen
21  Di Jan 15, 2008 0:54
macixus hat geschrieben:Oder sagt dir der Begriff und/oder die Wirkungsweise nichts? :klimper:

Doch, sagt mir was - hat die Dynax auch. Nutzt aber nix, wenn dir nach wenigen Fotos die Arme zu zittern beginnen (ohne Stativ, versteht sich)
Carpe diem - auch am Mac

macixus

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Zwischen Palais und Schloss
22  Di Jan 15, 2008 0:58
Macoldie hat geschrieben:Nutzt aber nix, wenn dir nach wenigen Fotos die Arme zu zittern beginnen (ohne Stativ, versteht sich)


Gerade da und dann nutzt es - und wie. Ich weiß nicht, aus welchen Urzeiten der Stabilisator der Dynax stammt. Aber Photos mit Belichtungszeit 1/8 sind bei mir (fast alle) scharf. Und zu was hat man obendrein die Serienbildfunktion - die tatsächlich dennoch verwackelten entsorgt man stillschweigend. 8)

Kurz: gleich ins Befummelprogramm der Olympus mit aufnehmen.
23  Di Jan 15, 2008 1:03
ixus: Ein ganzes Theaterstück ist schon noch mal speziell:
Der Fotofant hast letztlich unheimlich wenig Zeit, die wichtigen Szenen einzufangen, und möglichst viele gute Aufnahmen sollen es ja auch sein....

Nur mit einem Stabi löst Du das nicht; einige Canonscherben haben ja auch einen.....

Hier ein beisp. betr. Bewegung und Unschärfe...
Dateianhänge
Zuletzt geändert von Obmat am Di Jan 15, 2008 1:05, insgesamt 1-mal geändert.

macixus

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Zwischen Palais und Schloss
24  Di Jan 15, 2008 1:05
Obmat hat geschrieben:ixus: Ein ganzes Theaterstück ist schon noch mal speziell


Keinerlei Zweifel.

Ich zweifle allerdings daran, dass Macoldie auf Theaterfotografin umsattelt und damit ihre Brötchen verdienen muss. So wie ich sie verstanden habe, geht es darum, auch im Theater ansprechende Bilder zu schiessen. Und das gelingt auch mit einer Olympus.
25  Di Jan 15, 2008 1:08
soweit bekannt, will Macoldie ganz im Osten ziemlich gute Theateraufnahmen machen...

Macoldie

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Großstadt zwischen Hängen und Würgen
26  Di Jan 15, 2008 1:10
macixus hat geschrieben: Kurz: gleich ins Befummelprogramm der Olympus mit aufnehmen.

Also Position 1 auf meiner Befummel-Bestellung beim Händler die Olympus E-510. Position 2 und 3 wären noch offen, denn bis zu drei würde mir mein Händler ohne Kaufverpflichtung zur Ansicht bestellen.
Carpe diem - auch am Mac

Macoldie

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Großstadt zwischen Hängen und Würgen
27  Di Jan 15, 2008 1:21
macixus hat geschrieben:Ich zweifle allerdings daran, dass Macoldie auf Theaterfotografin umsattelt und damit ihre Brötchen verdienen muss. So wie ich sie verstanden habe, geht es darum, auch im Theater ansprechende Bilder zu schiessen. Und das gelingt auch mit einer Olympus.

Deine Zweifel sind berechtigt. Es geht um Theaterprojekte mit benachteiligten Jugendlich (also nix für Herrn Koch :oops: ). Gute Fotos werden 1. für Presseveröffentlichungen und 2. (oder doch besser 1.?) für die Jugendlichen selbst gebraucht. Und gerade deshalb müssen sie möglichst gut sein. Dass die Cam auch darüber hinaus Sinn machen sollte, versteht sich von selbst.
Obmat hat geschrieben:Der Fotofant hast letztlich unheimlich wenig Zeit, die wichtigen Szenen einzufangen, und möglichst viele gute Aufnahmen sollen es ja auch sein....

Genau so ist es :)
Carpe diem - auch am Mac

suj

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: muc
28  Di Jan 15, 2008 7:20
schau Dir noch die kleine Pentax an, die habe ich als sehr handlich in Erinnerung :)
Das ist nicht die Sonne die untergeht, sondern die Erde die sich dreht.
Tomte

Hodscha

Offline



  • Wohnort: In der weiten Welt
29  Di Jan 15, 2008 8:59
Es wurde doch auch noch die Canon EOS 400d erwähnt.

suj

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: muc
30  Di Jan 15, 2008 9:10
die hat der Fotoladen doch bestimmt sowieso da, oder?

Die kleine Sony hatte ich noch nicht in den Fingern, die soll aber auch recht gut sein.

Ich seh schon, wenn ich mich dazu durchringe auch eine DSLR zu kaufen, das wird schwieeeeeerig :(
Das ist nicht die Sonne die untergeht, sondern die Erde die sich dreht.
Tomte
Nächste

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder