Entscheidungshilfe iMac-Kauf

  • Autor
  • Nachricht
1  Di Nov 14, 2017 17:58
Da demnächst der Kauf eines neuen iMacs ansteht, bitte ich euch um ein wenig Entscheidungshilfe.

FusionDrive und Retina sind gesetzt, aber

1. 8 oder doch 16 GB Ram?
2. stärkerer Prozessor?
3. leistungsfähigere Grafikkarte?

Möchte so viele Jahre wie möglich flüssig und problemlos damit arbeiten und bin Durchschnittsuser (Internet, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, ab und an ein wenig Bilderbearbeitung und selten auch mal Videoschnitt).
Come what comes may,
time and the hour runs
through the roughest day.

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
2  Di Nov 14, 2017 18:01
almodovar hat geschrieben:FusionDrive und Retina sind gesetzt, aber

Würd ich nicht, sondern eine echte SSD. Fusion Drite ist Murks in meinen Augen.

Es gibt Distributoren, die SSD einbauen mit voller Garantie und viel günstiger als es Apple macht.

Atarimaster

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ruhrgebiet
3  Di Nov 14, 2017 18:43
almodovar hat geschrieben:1. 8 oder doch 16 GB Ram?


Auf jeden Fall 16.
RAM kann man ja nun nicht mehr nachträglich nachrüsten, und aufgrund dieses Wunsches würde ich da lieber in die Vollen gehen:

almodovar hat geschrieben:Möchte so viele Jahre wie möglich flüssig und problemlos damit arbeiten


Und falls Du sagst, dass mit diesem Profil doch wohl auch 8 GB auf absehbare Zeit reichen sollten:

almodovar hat geschrieben:bin Durchschnittsuser (Internet, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, ab und an ein wenig Bilderbearbeitung und selten auch mal Videoschnitt).


… dann kann ich nur sagen, dass ich auch mal mit 32 MegaByte flüssig gearbeitet habe. Und vier Jahre später war ich heilfroh, dass der nächste Rechner 128 MB hatte.
The truth is always either terrible or boring. (Sansa Stark)
4  Di Nov 14, 2017 19:50
Und die CPU? Und die Grafik? Lohnen sich da die Mehrausgaben?

FusionDrive: In meinem neueren iMac (20013) funktioniert das Ganze brutal schnell und problemlos.

Dennoch, bei welchem Distributor kann man preiswert eine ordentliche SSD ordern?
Come what comes may,
time and the hour runs
through the roughest day.

lamariposa

Offline



  • Wohnort: bei Hamburg
5  Di Nov 14, 2017 21:08
Atarimaster hat geschrieben:
almodovar hat geschrieben:1. 8 oder doch 16 GB Ram?


Auf jeden Fall 16.
RAM kann man ja nun nicht mehr nachträglich nachrüsten…

Ich denke das stimmt nicht. Laut Apple Support Dokument kann man beim 27“ sehr wohl RAM selbst nachrüsten:
https://support.apple.com/de-de/HT201191
Ob man dann 32 oder 64 GB nimmt? Keine Ahnung… Bei meiner Bekannten habe ich 32 GB eingebaut (Vorgänger-iMac), die macht aber auch nix mit Video. Mit 16GB würde ich mich jedoch nicht abgeben. Bei Selbsteinbau - aber der ist ja geradezu „Pflicht“ bei den unverschämten Apple-Preisen!!

Atarimaster

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ruhrgebiet
6  Di Nov 14, 2017 22:25
Oh, okay – da hab ich was verpasst. Dachte, das fest verlötete RAM gäbs mittlerweile bei allen iMacs.
The truth is always either terrible or boring. (Sansa Stark)

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
7  Mi Nov 15, 2017 9:59
Das ist richtig, beim 27"-iMac (und nur bei dem) lässt sich der RAM weiterhin noch nachträglich hochrüsten. Es reicht also wenn man sich die Minimal-Ausstattung mit 8GB kauft. Die 8GB belegen zwei der vier vorhandenen RAM-Bänke und man hat also noch zwei verfügbar zum nachrüsten. FusionDrive ist meiner Meinung nach kein Murks sondern ein preislich günstige Alternative zu einer ausreichend großen SSD. Letztere ist natürlich die bessere Option, wenn man es sich leisten kann. Allerdings sollte man auf Zuwachs kaufen, da Massenspeicher eigentlich immer viel zu schnell zu klein werden und eine 1TB-SSD ist halt immer noch ein kräftiger Einschnitt in den Geldbeutel. Bei einer FusionDrive aber unbedingt die Variante mit 2TB oder 3TB, sonst kriegt man nur 24GB-Flashspeicher und das ist ein bisschen arg dünn. Bei der CPU würde ich lieber nicht den Core i7 nehmen sondern die etwas preiswerteren Core i5 nehmen und das gesparte Geld lieber in die leistungsfähigere Grafikkarte investieren.

MACaerer
8  Mi Nov 15, 2017 14:17
So, wie ich das sehe, kann ich beim 21“-iMac lediglich das FusionDrive mit maximal 1GB bestellen.

Schade.
Come what comes may,
time and the hour runs
through the roughest day.

spock

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: im tiefsten Taunus
9  Mi Nov 15, 2017 15:34
Ich habe das 1TB Fusiondrive in jedem meiner 5 21"-iMacs von 2014 und bin sehr zufrieden ; 16 GB RAM würde ich in jedem Fall nehmen und auch eine der schnelleren Varianten (habe damals u.a. 2x die 3,1 Ghz BTO Version von Cyberport gekauft) ; ich habe allerdings auch Parallels (Windows und virtualisiertes MacOS 10.6) u.a. in Gebrauch ;

das 1TB Fusiondrive besteht übrigens aus 100GB SSD und 1 TB HDD

beim 21" iMac keine Nachrüstmöglichkeit f. RAM ....
Himmelherrgottsakramentkruzifixhallelujamileckstamarschscheissgelumpfareckst........
10  Mi Nov 15, 2017 16:29
Bist du sicher, dass es 100 GB sind?
Come what comes may,
time and the hour runs
through the roughest day.
11  Mi Nov 15, 2017 16:35
Ich dachte, dass es deutlich weniger sind. 64 GB.

Darum ist das FusionDrive Murks und heute nicht mehr zeitgemäss.
Auch ich würde das niemals wollen.
Nur echter SSD-Speicher bringt's.

Aber diese Diskussion pro/kontro FusionDrive hatten wir hier schon mehrfach. Die Fronten sind diesbezüglich extrem verhärtet ;)

lamariposa

Offline



  • Wohnort: bei Hamburg
12  Mi Nov 15, 2017 16:38
almodovar hat geschrieben:Bist du sicher, dass es 100 GB sind?

Für seine stimmt das noch :D Die aktuellen haben, wie Macaerer schon schrieb, nur noch 24 GB.

DAS in Zusammenhang mit dem nur 1TB Fusiondrive, sowie der „Speicherproblematik“, hat mich letztes Jahr dazu gebracht meine Bekannte zu dem 27“ iMac zu drängen. O.k., „drängen“ ist jetzt übertrieben, es war dann schon eher überzeugen :grin:
Damals meinte sie noch der Bildschirm sei viiieeeel zu groß, inzwischen sieht sie das deutlich anders.
13  Mi Nov 15, 2017 16:43
Der 27er ist mir eigentlich auch zu groß für meine Bedürfnisse. Und erst der Preisunterschied...

Weiß jemand von euch, wie viel dpi der 21er hat und wie viel der 27er? Ich könnte mir vorstellen, dass der kleinere iMac das schärfere Bild hat.

Täusche ich mich?
Come what comes may,
time and the hour runs
through the roughest day.

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
14  Mi Nov 15, 2017 16:52
almodovar hat geschrieben:So, wie ich das sehe, kann ich beim 21“-iMac lediglich das FusionDrive mit maximal 1GB bestellen.
Schade.
Stimmt tatsächlich. Es gibt beim kleinen iMac offensichtlich nur noch eine FusionDrive mit 1TB. Beim Vorgängermodell gab es alternativ noch 2TB und 3TB. Dann bringt eine FusionDrive keine echten Vorteile mehr gegenüber einer "normalen" HDD.

MACaerer
15  Mi Nov 15, 2017 17:23
Leute, ich danke euch für eure Hilfe.

Aber das Thema kann von meiner Seite jetzt geschlossen werden, da ich mir doch keinen neuen iMac holen werde. Zumindest in den nächsten Monaten...
Come what comes may,
time and the hour runs
through the roughest day.

macfux

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Ostfildern
16  Mi Nov 15, 2017 19:51
Ich geb trotzdem noch meinen Senf dazu :D
Wenn du dir es leisten kannst nehm ne "Richtige" SSD.
Die ist einfach so viel schneller wie HD, oder FD dass es einfach keinen Spass mehr macht mit HD, oder FD zu arbeiten.
Und ja: Apple spendiert nur noch 24 GB-SSD in den 1-TB Fusiondrives, so dass kaum mehr als das System auf der SSD gehalten werden kann. Das bedeutet, dass der Rechner zwar sehr schnell bootet, aber dann arbeitet er eher mit HD-Geschwindigkeit.
Schlimmste Schwäbische Drohung:
Du kriagsch koi Extra-Soß!

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
17  Do Nov 16, 2017 11:41
Ich gebe dir in dem meisten Punkten recht, aber nicht in dem Punkt, dass ein FusionDrive (die Variante mit 128GB natürlich vorausgesetzt) in der Praxis sehr viel langsamer ist als eine SSD. Bzw. der Geschwindigkeits-Nachteil kommt nur bei sehr großen Dateien (> 4GB) zum Tragen. Auf der SSD einer FusionDrive befindet sich neben den System-Dateien und allen von Apple mitgelieferten Programmen ein 4GB großer Cache, in den erst mal alle neuen oder geänderten Dateien geschrieben werden. Erst wenn der voll ist werden die Daten auf die HHD geschrieben, wobei das vom System im Hintergrund geschieht. Im Normalfall merkt man also nur bei sehr großen Dateien, beim arbeiten mit dem einen oder anderen Fremdprogramm oder bei sehr selten benutzten Dateien, dass eine HDD beteiligt ist. Wobei ein FusionDrive natürlich Nogo ist, wenn man vorhat Windows per BootCamp oder sonst ein weiteres System auf eine eigene Partition zu installieren. Die landen dann ausschließlich auf der HDD und man profitiert dann nicht von der schnellen SSD.

MACaerer
18  Do Nov 16, 2017 20:21
MACaerer hat geschrieben:Auf der SSD einer FusionDrive befindet sich neben den System-Dateien und allen von Apple mitgelieferten Programmen ein 4GB großer Cache, in den erst mal alle neuen oder geänderten Dateien geschrieben werden. Erst wenn der voll ist werden die Daten auf die HHD geschrieben, wobei das vom System im Hintergrund geschieht.

Dieser Cache ist mehrstufig. Die erste Stufe befindet sich im RAM. Das RAM, das aktuell nicht von Applikationen verwendet wird, verwendet OSX als Dateisystem-Cache. Wenn der voll ist oder OSX den Speicher für Applikationen benötigt, beginnt OSX mit dem Schreiben auf die SSD und erst mal dort auch wieder in den Cache. Danach an den definitiven Ort, ob SSD oder HD.

Will sagen: Sehr viel RAM kann kurzfristig die Schreib-Performance ganz gewaltig steigern. Vor allem dann, wenn eine Applikation eine Menge kleiner Dateien schreibt/ändert. Ist der Platz auf der SSD aber beengt und muss OSX tatsächlich direkt auf die HD schreiben, geht die gefühlte Performance den Keller runter.

Auch aus diesem Grund: Never FusionDrive. Auch nicht mit 128 GB. Denn 128 GB sind immer noch viel zu wenig. Die minimale Grösse, die eine SSD heute haben sollte, beträgt 256 GB.

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
19  Do Nov 16, 2017 21:22
Naja, dass ein SSD-Massenspeicher die bessere Lösung als ein FusionDrive ist darüber gibt es ja wohl keine Diskussion. Aber nur 256GB, njet, nerver, nothing, das ist gar nichts, damit kommt man nicht wirklich weit. Wenn man einen neuen iMac kauft muss man auch in die Zukunft blicken, vor allem deswegen weil man einen iMac eben nicht so einfach nachträglich hochrüsten kann. Ich würde als Mindestgröße für den Massenspeicher von 1TB ausgehen. Andernfalls muss man sich sehr bald externe Laufwerke danebenstellen und falls das nicht (sauteuere) Thunderbolt-SSDs sind hat man quasi die gleichen Performance-Probleme wir mit einem FusionDrive. Leider langt Apple bei einer 1TB-SSD dem Käufer gewaltig in den Geldbeutel, aber wenn man es sich leisten kann ist das allemal die bessere Lösung.

MACaerer

alf

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Here, there and everywhere…
20  Do Nov 16, 2017 21:38
AndreasG hat geschrieben:Never FusionDrive.

Also ich kann das Gejammer über FusionDrives nicht nachvollziehen. Ich habe einen 2012er iMac mit einem 1TB FusionDrive und einen 2014er iMac mit einem 3 TB FusionDrive. Keinerlei Probleme bisher, und ich bin mit der Geschwindigkeit immer noch vollends zufrieden. Amen.
Wir werden Euch noch alle totlachen.

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
21  Fr Nov 17, 2017 8:07
Das sehe ich genau so. Ich habe bereits den zweiten iMac mit einer 3TB-FusionDrive und vorher hatte ich einen iMac mit einer 512GB-SSD. Ob nun die FusionDrive gegenüber der reinen SSD eine geringere Performance hat oder nicht, wirklich spürbar ist es jedenfalls in der Praxis nicht. Abraten würde ich von einer FusionDrive allerdings wie schon erwähnt dann, wenn man ein weiteres System auf einer eigenen Partition einrichten möchte. Das ist aber auch schon der einzige wirklich spürbare Nachteil. Ach ja und derzeit lässt sich auch das neue Dateisystem APFS noch nicht auf einer FusionDrive verwenden. Aber das kann man sicher abwarten.

MACaerer
22  Fr Nov 17, 2017 8:21
Ist ja auch nur - wie immer - meine Meinung. ;)

Wenn man schon in die Zukunft blicken will, müsste man gerade deswegen eine wirklich grosse SSD nehmen - 512 GB minimal.

Externe Festplatten über Thunderbolt angeschlossen mögen zwar teuer sein, aber es gibt ja auch noch USB3. Und da sieht es gleich ganz anders aus. Gehäuse sind so billig wie USB2 und riesige Festplatten sind ebenfalls erschwinglich.

Würde ich heute einen iMac kaufen - was ich zum Glück aktuell nicht mehr muss - würde ich es genau so machen.

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder