iOS10: GPS neu kalibrieren?

  • Autor
  • Nachricht
1  Di Okt 04, 2016 19:12
Hm, seit iOS10 habe ich das Gefühl, mein iPhone ist immer 3-4 Meter neben der Spur.
Es sagt mir auch nicht, ich sei zu Hause, sondern befinde ich mich generell „In der Nähe“, was so etwa zwei Häuser neben mir sein soll.

Ich bin jedoch zu Hause. Mache ich Doppelschwöre! :P
Geht das zufällig noch jemand so? Kann man das irgendwie beheben?

BDX

Offline

Benutzeravatar


2  Di Okt 04, 2016 20:51
Schalte mal WLAN aus und probiere es erneut. Zuhause am besten auf dem Balkon oder zumindest am Fenster (freie Sicht zum Himmel und damit zu GPS-Sateliten).
Apple nutzt zur Ortung neben GPS auch WLAN-Netze in der Umgebung und zur Not auch die altmodische Ortung über Mobilfunksender. In geschlossenen Räumen funktioniert GPS nicht, also werden die WLAN-Netze für eine ungefähre Poitionsbestimmung verwendet. Das kann schon mal in dem beschriebenen Rahmen daneben liegen.

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
3  Di Okt 04, 2016 23:30
man darf auch nicht erwarten, dass GPS auf den Meter genau ist. Da spielen viele Faktoren mit rein, die die Genauigkeit beeinflussen.

http://gpso.de/technik/gpsgenau.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Global_Po ... bestimmung
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
4  Mi Okt 05, 2016 9:55
BDX hat geschrieben:In geschlossenen Räumen funktioniert GPS nicht, also werden die WLAN-Netze für eine ungefähre Poitionsbestimmung verwendet.

In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, wie Apple wissen kann, welches WLAN sich wo befindet. Klar, da wo Google mit den StreetView-Autos durchgefahren ist, kann man ja auch die vorhandenen WLANs auf die Karte "integrieren" - aber selbst in Gegenden wo nie ein StreetView-Fahrzeug durchgekommen ist behauptet Apple, die Messung sei "genauer". Und ausserdem ist ja StreetView nicht von Apple sondern von der bösen Konkurrenz.

Atarimaster

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ruhrgebiet
5  Mi Okt 05, 2016 12:54
mac-christian hat geschrieben:Klar, da wo Google mit den StreetView-Autos durchgefahren ist, kann man ja auch die vorhandenen WLANs auf die Karte "integrieren" - aber selbst in Gegenden wo nie ein StreetView-Fahrzeug durchgekommen ist behauptet Apple, die Messung sei "genauer". Und ausserdem ist ja StreetView nicht von Apple sondern von der bösen Konkurrenz.


… uuuund: Hier in D sind die StreetView-Daten von 2008.
Seitdem kommt das Googleauto nicht mehr, weil zu viele Leute ihr Haus nur ausgepixelt sehen wollten.

Selbst wenn Apple auf diese Daten zugreifen könnte/wollte/dürfte, bringt das ja nix.
The truth is always either terrible or boring. (Sansa Stark)
6  Mi Okt 05, 2016 14:13
BDX hat geschrieben:Schalte mal WLAN aus und probiere es erneut. Zuhause am besten auf dem Balkon oder zumindest am Fenster (freie Sicht zum Himmel und damit zu GPS-Sateliten).
Apple nutzt zur Ortung neben GPS auch WLAN-Netze in der Umgebung und zur Not auch die altmodische Ortung über Mobilfunksender. In geschlossenen Räumen funktioniert GPS nicht, also werden die WLAN-Netze für eine ungefähre Poitionsbestimmung verwendet. Das kann schon mal in dem beschriebenen Rahmen daneben liegen.


Hm, also vor iOS10 funktionierte es bei mir immer ganz genau. Das war mir so einige Mal echt aufgefallen.
Erst mit dem Update kam die Ungenauigkeit.

WLAN abschalten bringt mit als Resultat, dass ich dann etwa 30 Meter vor meiner Nase - also der schräg gegenüberliegenden Seite wohnen würde. Also ist das Ergebnis ohne eingeschaltetes WLAN noch schlechter.

Übrigens fand der Test (auch vorher schon), meist immer auf dem Balkon oder zumindest immer draußen statt.

:( *ins.kuscheltuch.snief*
7  Mi Okt 05, 2016 17:03
Ich sitze grad mit dem MBP auf der Terrasse (brrrr). Und selbst ohne GPS stimmt meine Position auf 8 Meter genau.

Du siehtst ja in der App den blauen Kreis. Und der wird je nach Genauigkeit der Ortung größer oder kleiner (iOS rechnet das vermutlich um): Und? Liegt Dein genauer Standort in oder außerhalb dieses Kreises?
Bedenkt man, dass dies auch bei jedem Tauziehen die Maxime ist, ist es eine ziemlich unüberlegte Parole, die Chefs gerne ausgeben, wenn sie mit ernster Mine sagen:“Wir müssen alle an einem Strang ziehen.“
8  Mi Okt 05, 2016 18:26
Stromer hat geschrieben:Ich sitze grad mit dem MBP auf der Terrasse (brrrr). Und selbst ohne GPS stimmt meine Position auf 8 Meter genau.

Du siehtst ja in der App den blauen Kreis. Und der wird je nach Genauigkeit der Ortung größer oder kleiner (iOS rechnet das vermutlich um): Und? Liegt Dein genauer Standort in oder außerhalb dieses Kreises?

Blauer Kreis? Sprichst du grad vom Kompass?

Also ich war grade mal im Netz der dollen Dinge forschen.
Was ich da so alles anstellen müsste, um das irgendwie komplett mal neu kalibrieren zu können, ist die paar Meter echt nicht wert :frown:

Kann also weg. War wohl keine Kunst. (Also die Frage jetzt) :P
9  Mi Okt 05, 2016 18:47
Nein, ich meine diesen (den halbtransparenten): Bild
Bedenkt man, dass dies auch bei jedem Tauziehen die Maxime ist, ist es eine ziemlich unüberlegte Parole, die Chefs gerne ausgeben, wenn sie mit ernster Mine sagen:“Wir müssen alle an einem Strang ziehen.“
10  Mi Okt 05, 2016 18:58
mac-christian hat geschrieben:In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, wie Apple wissen kann, welches WLAN sich wo befindet.

Mittels Triangulation.

iPhones, die draussen, also per GPS geortet sind, empfangen laufend WLAN-Netze und deren Kennung. Aufgrund den Feldstärkenangaben an einem bekannten Punkt, die Apple von unzählingen iPhones in der Nähe sammelt, ergibt sich nach und nach die Position eines bestimmten WLAN-Senders. Grundsätzlich braucht es dazu nur 3 Messungen aus verschiedenen Positionen. Je mehr es sind, desto genauer wird es.

Da aber ein WLAN-Sender nicht immer mit der gleichen Leistung senden muss, ergibt sich als Position nicht ein Punkt, sondern ein bestimmter Bereich, in dem sich der WLAN-Accesspoint befindet.

Und dann ist es noch so - da bin ich mir aber nicht ganz sicher - dass man einem WLAN-Accesspoint optional auch sagen kann, wo er sich befindet. Dann kann man diese Position irgendwie abfragen, auch wenn man nicht in diesem WLAN eingeloggt ist. Hab' ich mal vor einiger Zeit so aufgeschnappt.

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
11  Mi Nov 01, 2017 10:32
ich war gestern, aber auch vergangene Woche in Tübingen auf dem Berg beim Schloss.

Dort wurde im Juli ein GNSS-Kontrollpunkt eingeweiht, mithilfe dessen sich messen lässt, wie genau die Standortbestimmung von Navigationsgeräten, Smartphones und Smartwatches funktioniert.
Das Tübinger Schloss wurde dabei nicht zufällig ausgewählt - der Kontrollpunkt befindet sich nur unweit von dem Turmzimmer, in dem der Astronom Johann Gottlieb Friedrich von Bohnberger 1818 den Tübinger Schlossturm als Nullpunkt der baden-württembergischen Landesvermessung festlegte.

Das ist also so eine Tafel auf einer Mauer, auf die man das iPhone legen kann. Auf der Tafel stehen Höhendaten und Koordinaten.

iPhone SE drauf gelegt, Karten-App geöffnet:
Ergebnis bis eine Nachkommastelle genau. Rest weicht ab. Höhenangabe 10 Meter Differenz.

Die App PocketEarth geöffnet:
Ergebnis bis 4 Kommastellen genau, fünfte weicht ab. Höhenangabe auf 1 Meter genau.

Ich bin dann noch ein wenig herumgelaufen, aber wieder an den Ort gegangen um nochmal zu testen.

Fazit:
Die Kombination Apple-Hardware + Apple-App liefert ein deutlich ungenaueres Ergebnis als die Kombination Apple-Hardware + FremdApp. Und das, obwohl beide Apps ja eigentlich die gleichen Daten von der Hardware geliefert bekommen.
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
12  Mi Nov 01, 2017 11:00
Sehr interessantes Posting!

Zurück zu Pods, Pads, Phones

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder