"Time Machine konnte keinen ...

  • Autor
  • Nachricht
91  Do Feb 08, 2018 0:40
leider zu früh gefreut, der Fehler ist wieder da - oder mit den Daten des SuperDuper!-backups wieder importiert. :cry:
snapshots gibt es übrigens nur zwei:
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2018-02-08 um 00.33.50.png
Bildschirmfoto 2018-02-08 um 00.33.50.png (72.22 KiB) 251-mal betrachtet

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
92  Do Feb 08, 2018 0:52
Neuer Ansatz (spät, tut mir leid):

https://tclementdev.com/timemachineedit ... Editor.pkg

Damit kann man die Local Snapshots angeblich ausschalten.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
93  Do Feb 08, 2018 1:12
armin hat geschrieben:Neuer Ansatz ...

Ok, nächster Versuch:
Dateianhänge

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
94  Do Feb 08, 2018 1:28
Kann sein, dass du es einmal anhaken, speichern und wieder abhaken musst…?
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
95  Do Feb 08, 2018 11:24
armin hat geschrieben:Kann sein, dass du es einmal anhaken, speichern und wieder abhaken musst…?

hab ich gemacht, hat aber nicht geholfen - die gleiche Fehlermeldung wie immer
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2018-02-08 um 11.22.25.png
Bildschirmfoto 2018-02-08 um 11.22.25.png (29.74 KiB) 224-mal betrachtet

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
96  Do Feb 08, 2018 11:34
¯\_(ツ)_/¯
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
97  Fr Feb 09, 2018 12:32
Time Machine Editor scheint keinen Einfluss auf die Erstellung der snapshots zu haben - obwohl ich das entsprechende Häkchen entfernt hatte. Nur der stündliche Zeitplan wurde eingehalten. Die snapshots werden offensichtlich weiterhin angelegt, nur ein Backup auf die Externe erfolgt meist(!) nicht. Spät gestern Abend hatte ich nach wiederum etlichen Fehlermeldungen das Backup angestoßen und - oh Wunder - es wurde ausgeführt. Das nächste startete dann automatisch und klappte auch einwandfrei. Heute ging noch kein Backup.
Dateianhänge

Atarimaster

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ruhrgebiet
98  Fr Feb 09, 2018 13:33
Ich bin sicherlich kein TimeMachine-Fachmann, aber was ich an Deiner Stelle jetzt mal probieren würde, wäre folgendes:

1. TimeMachine in den Systemeinstellungen komplett ausschalten.
2. Alle lokalen Snapshots mal wieder löschen.
3. Jetzt für eine Weile (weiß nicht – ein, zwei Tage vielleicht?) TimeMachine nicht wieder aktivieren!
Stattdessen gelegentlich von Hand das Backup anstupsen. Das geht in zwei Mausklicks über das TM-Menüleistenicon. Und das bitte natürlich nur tun, wenn die externe Festplatte angeschlossen und betriebsbereit ist.

Falls das Backup auf diese Weise immer erfolgreich durchläuft, würde ich danach noch einmal versuchen, die lokalen Snapshots mit dem Time Machine Editor zu unterbinden und TM wieder zu aktivieren.
Kommt es dann wieder zu Fehlern: Naja, dann könntest Du immerhin überlegen, ob Du die o.g. Schritte noch einmal durchführst, danach aber beim manuellen Starten des Backups bleibst.
Ich weiß, das ist nicht so ganz im Sinne des Erfinders, aber ein von Hand gestartetes Backup, an das man zwischendurch immer denken muss, ist immer noch besser, als wenn aufgrund von Fehlern keine Backups angelegt werden.

Zwei Hinweise noch:
a) Ich weiß nicht, ob das beschriebene Verfahren (also TM ausschalten, dafür manuell starten) und High Sierra noch so funktioniert (beim Capitan geht’s).
b) Ich weiß nicht, ob Du das nicht schon versucht hast; hab ein bisschen den Überblick verloren und im Moment keine Lust, noch einmal alle vier Seiten durchzulesen. ;-)
The truth is always either terrible or boring. (Sansa Stark)
99  Fr Feb 09, 2018 16:35
Atarimaster hat geschrieben:... aber was ich an Deiner Stelle jetzt mal probieren würde, ...

erstmal vielen Dank, dass du einen neuen Ansatz einbringst!

Atarimaster hat geschrieben:...
...
2. Alle lokalen Snapshots mal wieder löschen. ...

das geht ja leider nicht vollständig; es lassen sich hier nur die snapshots löschen, die eine fünfstellige Zeitangabe haben; die mit sechsstelliger Zeitangabe nicht. Aus diesem Grund hatte armin ja die Wiederherstellung, bzw. die Neuinstallation des Systems vorgeschlagen, was am Problem genau Null geändert hat.

Atarimaster hat geschrieben:... versuchen, die lokalen Snapshots mit dem Time Machine Editor zu unterbinden ...

in dieser Hinsicht hat "Time Machine Editor" hier versagt; nur den stündlichen Rhythmus der Datensicherung hat die App beeinflusst.

Atarimaster hat geschrieben:... beschriebene Verfahren (also TM ausschalten, dafür manuell starten) und High Sierra noch so funktioniert (beim Capitan geht’s). ...

das geht unter High Sierra genau so; man kann die Backup-Funktion auch manuell anstoßen, auch wenn die "Automatische Datensicherung" angehakt ist. Was aber hier aufgrund des beschriebenen Fehlers meist mit der entsprechenden Errormeldung quittiert wird.
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2018-02-09 um 16.17.30.png
Bildschirmfoto 2018-02-09 um 16.17.30.png (39.44 KiB) 168-mal betrachtet

Atarimaster

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ruhrgebiet
100  Fr Feb 09, 2018 16:54
Naja, meine Idee basierte darauf, dass bei der rein manuellen Vorgehensweise (die nur bei betriebsbereiter externer Platte aufgerufen wird) gar keine lokalen Snapshots mehr angelegt werden sollten.
(Oder verstehe ich da die TM-Funktionalität der Snapshots falsch?)

Anders gesagt, dass das Problem evtl. rein bei den Snapshots liegen könnte und nicht bei dem Backup-Vorgang an sich. Nur bringt das ja wahrscheinlich alles nix, wenn Du einige Snapshot-Dateien nicht löschen kannst (hatte ich vergessen, sorry), denn dann wird TM ja vermutlich auch beim nächsten manuellen Backup versuchen, die Dinger auf die externe Platte zu schreiben und dabei scheitern.
The truth is always either terrible or boring. (Sansa Stark)
101  Fr Feb 09, 2018 18:01
Atarimaster hat geschrieben:Naja, meine Idee basierte darauf, dass bei der rein manuellen Vorgehensweise (die nur bei betriebsbereiter externer Platte aufgerufen wird) gar keine lokalen Snapshots mehr angelegt werden sollten.
(Oder verstehe ich da die TM-Funktionalität der Snapshots falsch? ...

nach meiner aktuellen Erkenntnis ist diese Einschätzung falsch; snapshots werden offensichtlich immer angelegt, was ich auch an meinem Powermac feststellen konnte, bei dem die Time Machine Platte intern ist, die Funktion also ständig im Gebrauch ist. Auch hier weist mir der List-Befehl im Terminal snapshots aus.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
102  Fr Feb 09, 2018 18:31
Der Snapshot-Mechanismus ist einmal mit Sierra und dann auch nochmal mit APFS vollkommen umgekrempelt worden. Es ist kompliziert.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
103  Fr Feb 09, 2018 18:36
armin hat geschrieben:... Es ist kompliziert.

dem kann ich wohl nur zustimmen!
Ziemlich unten auf diesem Supportdokument ( https://support.apple.com/de-de/HT204015 ) heißt es: " ... In macOS High Sierra speichert Time Machine die Schnappschüsse auf allen APFS-formatierten Voll-Flash-Speichergeräten, die sich im Mac befinden oder direkt an den Mac angeschlossen sind. In früheren macOS-Versionen speichert Time Machine die Schnappschüsse lediglich auf dem internen Startvolume von Mac-Mobilcomputern. ..."

Übrigens sind auf dem Mini von Horst - mit üblicher HD und folglich trotz High Sierra kein APFS-Dateisystem - keine (internen) snapshots mit dem List-Befehl im Terminal zu finden!

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
104  Fr Feb 09, 2018 21:43
Ja, da lauten die Befehle anders. :)
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
105  Di Feb 13, 2018 16:15
der Fehler tritt "meist" auf, hatte ich in diesem Thread schon mehrfach erwähnt. Dieses "meist" kann ich mittlerweile genauer beschreiben:
Wenn ich den Rechner am Morgen aus seinem (~8-stündigen) Ruhezustand erwecke, kommt kurz darauf die Fehlermeldung über das nicht vollzogene Backup. Diese Fehlermeldung "Backup fehlgeschlagen" wiederholt sich in den nächsten 3-4 Std. noch 3-4 mal - jedesmal wird nur die Fehlermeldung weggeklickt, und dann wird das Backup von Time Machine für den Rest des Tages mehrfach problemlos und natürlich ohne irgendeine Meldung durchgezogen.
Vielleicht gibt diese Verhaltensbeschreibung weiteren Aufschluss über die Fehlerursache?

Atarimaster

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ruhrgebiet
106  Di Feb 13, 2018 16:29
Mein letztes Posting war ja nicht sehr hilfreich… :lol:
Trotzdem noch einmal, was ich jetzt versuchen würde:
Den Rechner mal über Nacht ausschalten, anstatt ihn im Ruhezustand dösen zu lassen. Einfach nur, weil ich wissen wollte, ob die ersten Backups des Tages dann ohne Fehler durchlaufen.
The truth is always either terrible or boring. (Sansa Stark)
107  Di Feb 13, 2018 16:38
Atarimaster hat geschrieben:...
Den Rechner mal über Nacht ausschalten, ...

nix leichter als das - mach ich heute Abend.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
108  Di Feb 13, 2018 17:40
Und vielleicht "Power Nap" in den Systemeinstellungen -> Energie Sparen deaktivieren. Behebt zwar das Problem nicht, aber vielleicht das Symptom.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
109  Mi Feb 14, 2018 1:09
armin hat geschrieben:Und vielleicht "Power Nap" in den Systemeinstellungen -> Energie Sparen deaktivieren. ...

das gibt’s ja an meinem MBP6,2 (Mitte 2010) gar nicht.
110  Mi Feb 14, 2018 14:30
nach dem Neustart des Rechners am Morgen hat TM schon gleich die erste Fehlermeldung ausgeworfen; und dann im Abstand von jeweils einer Stunde noch zwei weitere. Nach einer weiteren Stunde wurde das Backup ohne Fehlermeldung ausgeführt und danach wieder regelmäßig im Abstand von jeweils einer Stunde. :?
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2018-02-14 um 13.14.28.png
Bildschirmfoto 2018-02-14 um 13.14.28.png (35.14 KiB) 66-mal betrachtet
111  Do Feb 15, 2018 12:42
problem solved!

so sieht es zumindest momentan für mich aus - hoffentlich bleibt es so!
mir war immer noch in Erinnerung, dass dieses Problem mit Time Machine erst mit der Lösung eines anderen Problems ( viewtopic.php?f=2&t=77207 ) aufgetaucht war, wobei ich vorübergehend den root-user aktivierte. Da sich kein weiterer Lösungsversuch mehr aufzutun schien, und Time Machine ja Backups nach einem dritten oder vierten Versuch ausführen konnte, habe ich gestern spät am Abend erneut den root-user aktiviert. Dabei war mir - nun ja unter anderem Gesichtspunkt als einem zweisprachigen Abmeldeschirm - aufgefallen, dass Deutsch zwar als primäre Sprache ganz oben in der Liste der "Bevorzugten Sprachen" stand, als Temperatureinheit aber "Fahrenheit" ausgewählt war und als Region "Vereinigte Staaten". Nun habe ich beides auf die für Deutschland üblichen Einstellungen umgestellt, "sicherheitshalber" noch die englische Sprache aus der Liste gelöscht und bei Time Machine das Häkchen für die automatischen Backups gesetzt. Time Machine fing gleich mit der Arbeit an - und das ohne Fehlermeldung.
Nach Deaktivieren des root-users hat TM mehrfach die automatischen Backups unter meinem Account ausgeführt.
Der Listbefehl im Terminal führt nun auch die snapshots ohne die Angabe von AM oder PM aus.
Dateianhänge

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
112  Do Feb 15, 2018 13:03
Wow.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
Vorherige

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LicetBovi, Tiger