Quark vs. Adobe

  • Autor
  • Nachricht

co96

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ottersberg
1  Di Nov 28, 2017 12:31
Bin gerade über eine Anzeige für Quark gestolpert - wußte gar nicht das es die noch gibt :roll:
Nutzt das heute noch jemand? Wie verhält sich Quark vs. InDesign?

Die Testversion guck ich mir mal an, aber vielleicht nutzt ja jemand Quark hier produktiv, ist von ID umgestiegen und kann berichten :klimper:

Dann könnte ich Affinity Designer und Foto noch dazu kaufen und wäre Adobe los ;)
mfg

co96
--------------------
Frauen und Männer gucken aus völlig verschiedenen Gründen gerne Filme,
bei denen man Taschentücher braucht.

www.3t-design.de

alf

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Here, there and everywhere…
2  Di Nov 28, 2017 12:36
Wir werden Euch noch alle totlachen.

co96

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ottersberg
3  Di Nov 28, 2017 12:40
Danke, aber a) ist das die 2015er Version, b) müßte ich mir erst das Heft irgendwo noch besorgen (ok, Luxusproblem Faulheit) und c) ist hier das Bundle mit der PDF-Toolbox auch mal ganz spannend… Auch wenn ich nicht mehr in der Druckvorstufe sitze und Kunden-PDF "druckbar" machen muß :rolleyes:
mfg

co96
--------------------
Frauen und Männer gucken aus völlig verschiedenen Gründen gerne Filme,
bei denen man Taschentücher braucht.

www.3t-design.de

alf

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Here, there and everywhere…
4  Di Nov 28, 2017 12:50
Ich Arbeit sowieso mit der 15er Version (und mir fehlt erst einmal nichts). Das Update mit pdf-Toolbox ist auch damit möglich. Das Heft gibt es digital.
Wir werden Euch noch alle totlachen.

satzknecht

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: n0ll8chtn9un
5  Di Nov 28, 2017 14:51
Hi - ich hab das Heftl im Presseshop am Hbf. gekauft und Xpress auf dem Schul-MacBook der Großen sowohl unter Win 10 als auch unter macOS installiert - lief alles recht smooth - und nun darf sie sich mal für lau in Xpress versuchen ...
Mit Druckdaten spielt man nicht!

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
6  Mi Nov 29, 2017 16:29
co96 hat geschrieben:Bin gerade über eine Anzeige für Quark gestolpert - wußte gar nicht das es die noch gibt :roll:
Nutzt das heute noch jemand? Wie verhält sich Quark vs. InDesign?

Die Testversion guck ich mir mal an, aber vielleicht nutzt ja jemand Quark hier produktiv, ist von ID umgestiegen und kann berichten :klimper:

Dann könnte ich Affinity Designer und Foto noch dazu kaufen und wäre Adobe los ;)

es kommt halt drauf an, was du machen und wie du arbeiten willst. Quark war vor InDesign eigentlich der Standard, ist dann aber mehr und mehr ins Hintertreffen geraten. In Anzeigen, wo Mediengestalter gesucht werden, taucht die Erfordernis der Beherrschung von Quark kaum mehr auf.

Ein weiteres Argument für den Adobe-Kram ist die Interaktion zwischen den Programmen.

Ein Argument dagegen ist der Abo-Zwang.
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

co96

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ottersberg
7  Mi Nov 29, 2017 20:17
Ich hab auch noch auf Quark gelernt… 4.0.x auf alten Perforna :roll:
Was hab ich gejubelt als ich einen G3 mit 21"-Monitor bekam :nicken: Der Schreibtisch musste extra verstärkt werden :klimper:

Egal… Ich hab mir die Test-Version geladen und werd mit Quark irgendwie nicht mehr grün… Zu gewohnt ist der Adobe-Trott, zu "altbacken" die Quark-Funktionalität…

Haken dran, Thema gegessen.
mfg

co96
--------------------
Frauen und Männer gucken aus völlig verschiedenen Gründen gerne Filme,
bei denen man Taschentücher braucht.

www.3t-design.de

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
8  Mi Nov 29, 2017 20:33
ich glaube, ich könnte mich damit auch nicht mehr anfreunden.
Ist aber dennoch schade, dass sie so abgehängt wurden.
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

Kate

Offline

Benutzeravatar

Site Admin




  • Wohnort: B,NL,D
9  Mi Nov 29, 2017 20:39
maiden hat geschrieben:ich glaube, ich könnte mich damit auch nicht mehr anfreunden.
Ist aber dennoch schade, dass sie so abgehängt wurden.


Abgehängt? Nee. Die dachten vermutlich entweder dass sie ewig mit ihrem Kram dominant sein werden weil es keine Konkurrenz gab, oder es war denen auch egal und sie haben die Kohle gescheffelt als das möglich war und dann nix mehr getan.

So wie Adobe es auch macht.

Zuerst kommt die Rendite, dann die Weitsicht. Typisch wenn eine Firma glaubt ihr Aktienkurs sei identisch mit dem Wert und dem Umsatz.

co96

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ottersberg
10  Mi Nov 29, 2017 20:43
Genau so sehe ich das auch… Und umso mehr liebäugel ich mit den Produkten von Affinity :)
mfg

co96
--------------------
Frauen und Männer gucken aus völlig verschiedenen Gründen gerne Filme,
bei denen man Taschentücher braucht.

www.3t-design.de

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
11  Mi Nov 29, 2017 21:57
ich glaube eher, dass sie beim Aufkommen von InDesign ratlos waren und nicht mehr weiter wussten. Sie haben halt nicht den Vorteil der Anbindung an die anderen Programme wie z. B. Photoshop. Was sollten sie da machen?
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann

Atarimaster

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ruhrgebiet
12  Do Nov 30, 2017 11:33
maiden hat geschrieben:Ein weiteres Argument für den Adobe-Kram ist die Interaktion zwischen den Programmen.


Mangels Erfahrung kann die Interaktion der Adobe-Programme untereinander nicht bewerten.
Ich kann nur sagen, dass ich bei der Interakation zwischen Affinity Designer und Photo bisher nichts zu meckern habe – die läuft so, wie ich mir das vorgestellt habe und wünsche.
Wenn dann noch irgendwann der Publisher dazukommt und der sich genauso gut integrieren lässt…

Aber nun gut, ich will keine Vorschusslorbeeren verteilen.
Es gab ja schon genug Programme, die sich nach ewigen Ankündigungen in Luft aufgelöst haben. (Nicht zuletzt von Apple selbst…)
The truth is always either terrible or boring. (Sansa Stark)

maiden

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: zu nah an Kaputtgart
13  Do Nov 30, 2017 22:28
ich habe gar nichts dagegen, wenn es Software gäbe, die den Adobe-Kram vollständig ersetzen kann. Je eher desto besser. Nur so steigt Adobe vom hohen Ross. Ich befürchte aber, dass diese Konkurrenz rechtzeitig von Adobe aufgekauft und dann platt gemacht wird.
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt

Thomas Mann
14  Fr Dez 01, 2017 13:45
Warum eigentlich dieser Hass auf Adobe? Ist ja fast schon so krass wie das allgegenwärtige Bashing gegen Microsoft und dessen Office-Paket...

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
15  Fr Dez 01, 2017 14:01
Weil das Geschäftsmodell von denen immer unerträglicher wird. Ein Mietmodell ohne Alternativen (z.B. kein LR im Einzelabo oder gar als Kaufversion), immer weniger nützliche Neuerungen, stattdessen cviel Spielerei, Metadaten und Bilder in die Cloud, zukünftig Metadaten nur noch automatisiert via KI eingetragen (der Nutzer darf dann händisch korrigieren, was in der Regel aufwändiger ist, als gleich nach eigenem Schema zu verfahren), aufgeblasene Programme, die sich weder an Systemstandards und -vorgaben halten, noch überhaupt grundlegend aktualisiert werden usw.

Atarimaster

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ruhrgebiet
16  Fr Dez 01, 2017 14:08
AndreasG hat geschrieben:Warum eigentlich dieser Hass auf Adobe?


Ich habe ja nur sehr geringfügige Erfahrungen mit Adobe-Software.
Aber die würde ich mit leistungsfähig, aber grauenhaft programmiert zusammenfassen. Zumindest, was die Mac-Versionen angeht – nach allem, was ich so höre/lese, müssen die Windows-Versionen besser sein, aber damit habe ich gar keine Erfahrung.
The truth is always either terrible or boring. (Sansa Stark)

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
17  Fr Dez 01, 2017 14:09
Was Lightroom betrifft, erlebe ich bei der Windows-Version mehr Bugs, als bei der Mac-Version.
18  Fr Dez 01, 2017 17:12
Das Look-And-Feel müsste bei Adobe doch über die Plattformen identisch sein. Die verwenden doch einen Multiplattform-Compiler: Also für Mac und Win derselbe Sourcecode...

Microsoft hingegen entwickelt ihre Office-Suite für Mac und Win vollkommen getrennt, deshalb auch viel grössere Unterschiede im UI.

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
19  Fr Dez 01, 2017 20:07
Wenn bei der Verwendung von zwei Monitoren die Farbdarstellung unterschiedlich ist, die Fensterposition nicht gemerkt wird oder beim Beschnittwerkzeug zeitweise der Bildinhalt durch eine weiße Fläche ersetzt wird, ist das nicht normal. Alles aber in unregelmäßigen Abständen unter Windows der Fall. Am Mac hab ich das noch nie gehabt.

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder