IMAP – wie funktioniert das? Wie rüstet man um?

  • Autor
  • Nachricht
1  So Nov 19, 2017 19:30
Da ich noch nicht der letzte POP-Nutzer bin, ist die Frage vielleicht besser in einem eigenen Thread untergebracht.Eigentlich sind es einige Frage:

1. Wie sichere meine Mail vor Providerunwill und Netzausfall?

Da bei IMAP die Mails nicht bei mir gelagert sind, bin ich ja extrem vom Provider abhängig und brauche immer eine funktionierende Netzverbindung. Kann man die mail zur Sicherheit auch zusätzlich auf dem eigenen Rechner vorhalten? Kann Mail unter 10.11.6 das? Auch praktisch und zuverlässig?

2. Wie bekomme ich meine lokal gesicherten Mail geortet auf den IMAP-Server?

Das müsste ich unter 10.6.8 machen, da nur dort alle Mails vorhanden sind. Ich weiss nicht wie viele Mail es sind. Der Exportordner ist über 15 GB groß. Und ich habe nur eine wackelige DSL-6000er Leitung. Habe ich vor Weihnachten die Daten übertragen?

3. Kann ich mehrere IMAP-Konten zusammen verwalten und Mail dazwischen austauschen?

Das stelle ich mir vor wie mehrere POP-Konten mit zusätzlichen Unterordnern, die man wie vorher mit POP und lokalen Ordnern verwaltet.

4. Gehen dann auch zusätzliche lokale Mail-Fächer?

Die dann natürlich nur auf dem jeweiligen Client vorhanden sind. Das wäre zur Entlastung der Mailserver nach hoffentlich gelungener Übertrag wichtig.
...something really great for later next year...
2  So Nov 19, 2017 20:11
Normalerweise werden IMAP-Konten vom Client auch lokal gespeichert, kann man also auch bei Netzausfall alles lesen. Oder, falls Provider-Totalschaden aus dem Backup fischen.

Lokal nach IMAP musst du ausprobieren. Kannst ja einen Order testweise anlegen und uploaden. Ist wahrscheinlich sowieso die bessere Vorgehensweise. Dann kannst du abschätzen, wie lange du für 15GB brauchst.

Mehrere IMAP sind keinProblem, verschieben von Mails auch nicht.

Zusätzliche lokale gehen auch, je nach Client.

Ich nutze momentan MailMate, nicht Apple Mail. MailMate hat keine lokalen Konten (was ich blöd find). Beim Wechseln von Mail-Programmen ist meine Erfahrung, dass es über (Zwischen-) IMAP Ordner viel zuverlässiger geht als mit Hilfsprogrammen oder Kopien aus dem Dateisystem. Bei mehreren Tausend Mails hatte sich Apple Mail auch gern mal beim Import verschluckt und nicht alle Mails importiert, das bemerkt man dann leider erst später.

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
3  So Nov 19, 2017 21:17
Zu 1): Im Regelfall werden auf dem IMAP-Server liegende eMails nach einer bestimmten Zeit gelöscht. Wann das erfolgt hängt vom Provider ab, bzw. den gewählten Einstellungen. Dauerhaft benötigte eMails müssen daher in ein lokales Postfach verschoben werden.
Zu 2): Geht gar nicht. Lokal gespeicherte eMail können nicht auf den Server hochgeladen werden.
Zu 3): Mache ich nicht und kann ich daher auch nichts dazu sagen. Ich glaube es aber nicht dass das geht. Die lokalen Mails befinden sich übrigens in der Benutzer-Library unter Mail => Vx …… Inbox und können von dort aus zum Bleistift mit dem Migrations-Sssistenten in die lokalen Verzeichnisse im aktuellen Mail migriert werden.
Zu 4): Lokal kann man nahezu beliebig viele Postfächer in der Mail.app anlegen. Das Verscheiben von der IMAP-Inbox geht problemlos per Drag and drop.

MACaerer

jodruck

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Duisburg
4  So Nov 19, 2017 21:27
Also automatisch wüsste ich jetzt nicht Ad Hoc.

Ich nutze Mail mit 2 POP und einem IMAP Konto.
Man kann sich doch Ordner anlegen, Lokal sowie unter dem IMAP Accont.
Was man da reinschiebt, ist bei mir entweder nur vor Ort (POP ) oder an allen Standorten (IMAP ) verfügbar.

Also im Klartext, ich habe in der Firma und zu Hause eine gleiche Struktur eingerichtet.
Was ich in der Firma Lokal speichere habe ich nur dort.
Was ich in den IMAP Ordnern speichere, sehe ich auch zu Hause.
Und natürlich entsprechend umgekehrt.

Wenn ich einen Cleaninstall mit einem neuen BS mache und die Accounts einrichte, habe ich die IMAPs sofort wieder wie gewohnnt.
I don't understand, please speak Germany !
Hüte Dich vor lustigen Moderatoren :D
5  So Nov 19, 2017 21:36
MACaerer hat geschrieben:Zu 1): Im Regelfall werden auf dem IMAP-Server liegende eMails nach einer bestimmten Zeit gelöscht. Wann das erfolgt hängt vom Provider ab, bzw. den gewählten Einstellungen. Dauerhaft benötigte eMails müssen daher in ein lokales Postfach verschoben werden.


Tschuldigung, aber das stimmt nicht.

Zu: Geht gar nicht. Lokal gespeicherte eMail können nicht auf den Server hochgeladen werden.

Tschuldigung, aber das stimmt nicht.

jodruck

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Duisburg
6  So Nov 19, 2017 21:39
Ebend, wenn ich was in einen IMAP Ordner schiebe, ist es auf dem Server meines IMAP Providers.
I don't understand, please speak Germany !
Hüte Dich vor lustigen Moderatoren :D

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
7  So Nov 19, 2017 22:01
MACaerer hat geschrieben: Die lokalen Mails befinden sich übrigens in der Benutzer-Library unter Mail => Vx …… Inbox und können von dort aus zum Bleistift mit dem Migrations-Sssistenten in die lokalen Verzeichnisse im aktuellen Mail migriert werden.
So weit die Theorie.

Sowohl ich als auch Kartoffel sehen das ein büschen anders! 8)

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
8  So Nov 19, 2017 23:01
Ohweiohwei, es herrscht Unsicherheit bei den Antworten. Vieles hängt halt vom Provider und dem Client ab.

Zu 1) Zu Mail 10.11 kann ich nichts sagen, der aktuelle Donnervogel kann das.
Dass der Provider die E-Mails auf dem Server löscht, kenne ich nicht (und ich habe einige “Gelegenheit-Accounts, da liegen antike Emails ;))
Zu 2) Das IMAP Protokoll kann das. Die Clients die ich kenne, auch, aber das Protokoll ist so ziemlich das langsamste was ich kenne. 15 GB mit Deiner Leitung auf einen ftp-Server schieben dauert wie lange?
Nimm den Wert mal 10-100, so lange wird es dauern ... kein Weg für eine Migration.
Zu 3) Ich habe die Frage nicht genau verstanden, aber IMAP kann alles was POP3 kann und noch viiiiiel mehr.
Zu 4) Ja
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
9  So Nov 19, 2017 23:21
Wenn keine Leitung da ist für eine solche Migration, gehe ich manchmal einfach dorthin, wo eine solche vorhanden ist. Kann ich natürlich schlecht abschätzen, ob das eine Option ist. 15 GB über ne kleine Leitung dauern. Welchen Upload hast du?
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
10  Mo Nov 20, 2017 0:33
DSL 6000 Telekom hat 512 Mbit/Sec., ich habe jetzt 75 Stunden unter idealsten Bedingungen am Stück gerechnet. Praktisch halte ich das für Unmöglich. Da die Daten nicht einfach am Stück übertragen werden können, sondern zur Erhaltung der Struktur immer Stück für Stück, wird das auch an einer dicken Leitung etliche Stunden dauern (es hat ja schon lokal auf ein und dem selben Rechner Stunden gedauert). Da müsste ich fast schon woanders einziehen...

Leider übernimmt der Migrationsassistent nur die Account-Einstellungen. Noch nicht einmal die Regeln. Schon gar nicht die Postfächer oder Mails. Noch nicht einmal der Export aus altem Mail (bei mir 10.6.8) und Import in Mail 10.11.6 klappt zuverlässig. Es fehlen definitiv Mails nach der Übertragung.

Da die 15 GB nur mein Krempel sind und nebenan noch ein anderer Rechner mit viel mehr und viel wichtigeren Mails steht, der ebenfalls ein anderes System braucht bzw. wegen dem ich das alles überhaupt anfasse, sehe ich im Moment nur einen eigenen Mailserver aufzubauen.

Davor laufe ich nun schon ca. 15 Jahre weg. Aber vielleicht besser als jetzt nochmal wochenlang zu testen, welche Mailprogramme evtl. die alten 10.6er Mail richtig und vollständig übernehmen können. Meine aktuelle Erfahrung vom intensiven Austesten diverser Problemstellungen im letzte halben bis Dreiviertel Jahr ist eh, dass man nicht alles vorab prüfen kann. Dieses versaubeutelte Wochenende ist bestes Beispiel dafür...

Die Punkte 2. und 3. hängen ja eigentlich direkt zusammen, wenn ich richtig darüber nachdenke. Aber beides ist in der Diskussion hier noch kontrovers. es wäre gute, dahingehend mehr Klarheit in Vorfeld zu bekommen (unabhängig davon, ob ich mir einen eigenen Mailserver antun möchten/muss/kann...).

Dann hätte ich 1. in eigener Verantwortung (was nicht besser sein muss).
...something really great for later next year...

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
11  Mo Nov 20, 2017 8:54
barokoko hat geschrieben:Tschuldigung, aber das stimmt nicht.
Zu: Geht gar nicht. Lokal gespeicherte eMail können nicht auf den Server hochgeladen werden.
Tschuldigung, aber das stimmt nicht.
Stimmt, da habe ich mich zu weit aus dem Fenster gelehnt. Ich habe das mal vor einiger Zeit versucht, da ging das nicht. Aber mit der aktuellen Mail.app geht es jedenfalls. Vlelleicht war das damals auch nur eine temporäre Sache, warum auch immer. Ich habe es seit dem nicht mehr versucht.

MACaerer
12  Mo Nov 20, 2017 16:40
Jetzt habe ich auch von verschiedenen Seite verschiedene Aussagen dazu bekommen, ob man lokal gespeicherte Mails einfach in ein Online-IMAP-Postfach verschieben kann: "Ja, nein, unmöglich, warum nicht? kommt drauf an..."

Es wäre super, wenn ein IMAP-Nutzer das vielleicht kurz ausprobieren könnte. Idealer Weise mit 10.6.8 oder wenigstens 10.11.6, da ich fürs ganz aktuelle Mac-OS keine Rechner zur Verfügung habe.

Ich bin erst nach 23 Uhr zu Hause und würde, falls das Verschieben von lokal zum Server nicht geht gleichden Donnervogelweg einschlagen wollen. Sofern man den noch für 10.6.8 noch bekommt. Firefox ist nicht mehr für das alte System verfügbar.
...something really great for later next year...

jodruck

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Duisburg
13  Mo Nov 20, 2017 16:50
Das mache ich schon seit Jahren.
E-Mails, die ich behalten möchte und an verschiedenen Standorten (bei mir nur Firma und zu Hause )
sehen möchte, verschiebe ich einfach in einen Ordner des IMAP-Accounts und habe diese dann zur Verfügung.
Ich habe allerdings nur Erfahrung mit Host Europe als Provider für meinen IMAP-Account.
I don't understand, please speak Germany !
Hüte Dich vor lustigen Moderatoren :D

Atarimaster

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Ruhrgebiet
14  Mo Nov 20, 2017 16:52
Kartoffel hat geschrieben:Sofern man den noch für 10.6.8 noch bekommt. Firefox ist nicht mehr für das alte System verfügbar.


Natürlich sind beide noch für alte Systeme verfügbar. Nur die aktuellen Versionen von Thunderbird/Firefox laufen nicht mehr unter 10.6.8.

Alte Thunderbird-Versionen:
https://ftp.mozilla.org/pub/thunderbird/releases/
(Du musst dann noch rauskriegen, welches die letzte Version war, die noch unter Snow Leopard lief. Dann kannst Du Dich dorthin durchklicken.)

Bei Firefox das gleiche:
https://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/
The truth is always either terrible or boring. (Sansa Stark)

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
15  Mo Nov 20, 2017 17:06
Kartoffel hat geschrieben:Jetzt habe ich auch von verschiedenen Seite verschiedene Aussagen dazu bekommen, ob man lokal gespeicherte Mails einfach in ein Online-IMAP-Postfach verschieben kann: "Ja, nein, unmöglich, warum nicht? kommt drauf an..."
wundert mich eigentlich, wenn es das ist, was ich darunter verstehe: im Beispiel 1 Mail aus IMAP (Provider macbay) in den Eingang IMAP (Provider AOL) geschoben.
Dass die Mail bei AOL angekommen ist, zeigt der Screenshot, den ich des Beweises wegen vom Webinterface gemacht habe.
(OS 10.11.6)
Dateianhänge

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
16  Mo Nov 20, 2017 19:00
Es ist auch überhaupt kein Problem. Wer was anderes erzählt, erzählt Mist.

Die einzige Einschränkung ist eben die Geschwindigkeit. Man muss mit gaaanz ruhiger Hand und mit Blick aufs Aktivitäts-Fenster von Mail arbeiten, sonst ist man verloren. Alles gaaaaanz langsam.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.
17  Mo Nov 20, 2017 23:46
Erstmal ganz herzlichen Dank für die rege Beteiligung hier und die vielen guten Tipps. :-)

Mit einwenig Abstand und ein paar Überlegungen in Ruhe, werde ich keinen eigenen Mailserber aufbauen. In Anbetracht mobiler Verfügbarkeitsnotwendigkeiten gibt es wohl nichts blöderes als einen Mailserver mit dünner und wackeliger Netzanbindung. :oops:

Ich werde auch die Mailkonten auf IMAP umstellen. Aber erst die Übertragung des Mailbestandes lokal per Thunderbird versuchen. Wenn das klappt, dann sind die mail im neues System und ich habe Zeit, Postfach für Postfach in Ruhe zum Mailserver zu senden.
...something really great for later next year...
18  Di Nov 21, 2017 0:11
Um das eigentliche Thema voran zu bringen: Wie gehe ich praktisch vor, um Mailkonten usw. auf IMAP umzustellen:

5. Muss ich bei Provider neue IMAP-Postfächer anlegen?

Bzw. die vorhandenen beim Provider umstellen? Oder bleiben die Konten auf den Mailserver unverändert die selben?

6. Kann ich dann in Mail oder Thunderbird die bestehenden Accounts einfach umstellen auf IMAP bzw. das neu eingerichtete Serverkonto?

Also einfach den Server für eintreffende Mails umnennen und die passenden Ports eintragen? Oder gibt es eine Knopf zum Umschalten o.ä.?

7. Oder lege ich im Mailprogramm neue Accounts für jedes Server-Postfach an?
...something really great for later next year...

Macci

Offline

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
19  Di Nov 21, 2017 0:20
Ähmmm - mit diesen Fragen im Kopf willst du einen eigenen Mailserver aufsetzen? Gewagt ich das finde. :grin:

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
20  Di Nov 21, 2017 0:21
Akut interessiert mich das auch, weil dieses Mail-Loop-Problem auftritt, sobald auf El Capitan gehoben wird.
Umstellen im Sinne von Erhalten/ Migrieren der POP-Architektur geht meinen Recherchen nach nicht.
Das ist quasi ein Neuanlegen eines Accounts und man muss durch Weiterleitungen, Archive etc. dann die "POP Mails" in den IMAP bugsieren.
Liege ich da richtig?

duke98

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Am Rhein
21  Di Nov 21, 2017 9:33
Ich habe es nie gemacht, aber Mail.app und TB bieten es an ....

Frage 5 verstehe ich nicht ganz. Du hast bei Deinem Provider eine Inbox, das ist ein Ordner auf dem Mailserver. Der ist nicht POP oder IMAP oder Web Mail, der ist einfach Ordner - POP oder IMAP sind die Protokolle mit denen Du da reinschaust.

Frage 6 und 7 ist ja quasi ein “6 oder 7“
Wenn Deine Mails alle gesichert sind, spricht.ja nichts dagegen ein Umstellen in Mail.app zu probieren. Wenn es nicht klappt, kannst Du immer noch wegwerfen und neu bauen.
Ich hatte OSX bevor es cool war.
Ich habe Desktop Linux bevor es cool wird.
22  Di Nov 21, 2017 9:45
Also ich würde eher ein neues IMAP-Postfach anlegen, die POP-Mails dahin verschieben (oder auch neue Unterordner anlegen) und dann das POP-Konto löschen.

siehe: https://www.telekom.de/hilfe/festnetz-i ... ecked=true

oder für iPhone: https://www.telekom.de/hilfe/mobilfunk- ... p-auf-imap

Da steht dann auch was von 90 Tagen bis löschen. Kannte ich noch nicht, ist aber telekomtypisch...
23  Mi Nov 22, 2017 20:44
Macci hat geschrieben:Ähmmm - mit diesen Fragen im Kopf willst du einen eigenen Mailserver aufsetzen? Gewagt ich das finde. :grin:

Ja, ja. So läuft das schon mein ganzes Leben: Ich denke, ich habe verstanden wie das Rad funktioniert. dann setze ich mich hin und schnitze ein Auto... :oops:

Nein, ich habe blöder gefragt als ich mittlerweile weiss (oder eben glaube zu wissen). Aber so abwegig sind die Fragen doch nicht. Mein Hintergedanke für diesen Thread war auch, dass vielleicht ein kleiner Leitfaden o.ä. bei rauskommt, in dem möglichst viele Aspekte beantwortet werden.

Meine frische Erfahrung (10.6.8): Thunderbird kann alle lokalen Mail-Ordner übernehmen, aber keine E-Mail Konten/Zugänge.. Dort habe ich ein E-Mail Konto neu angelegt, mit den Logindaten eines POP-Kontos (E-Mail, Name, Passwort). Thunderbird hat automatisch auf IMAP gestellt und die Port richtig gesetzt. Kurz darauf trafen alle Mail ein, die nach dem letzten Löschen des POP-Kontos aufgelaufen sind.

Aktuell kopiere ich gerade 422 Mails von einem lokalen Ordner in einen IMAP-Ordner des Postfaches. Es dauert, aber es geht. :-)
...something really great for later next year...

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
24  Mi Nov 22, 2017 22:27
Kartoffel hat geschrieben: Thunderbird kann alle lokalen Mail-Ordner übernehmen, aber keine E-Mail Konten/Zugänge.. Dort habe ich ein E-Mail Konto neu angelegt, mit den Logindaten eines POP-Kontos (E-Mail, Name, Passwort). Thunderbird hat automatisch auf IMAP gestellt und die Port richtig gesetzt.

Thunderbird macht so was - im Gegensatz zu Mail von Apple - nicht "einfach so", sondern nur wenn du die Daten eingibst und dann dem Programm die Konfiguration überlässt. Du kannst aber auch "manuell konfigurieren" wählen. Bei Mail hast du hingegen keine Chance, POP3 auszuwählen, da wird einfach IMAP konfiguriert sofern der Server das kann. Ein Trick um das zu verhindern ist, während des Einrichtens die Internetverbindung zu kappen, dann kannst du auch bei Mail manuell konfigurieren nach deinem Gusto.

Apple weiss immer besser, was der Benutzer will... :(

Das nur als kurzer Einschub.

Rotweinfreund

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Vier-Tore-Stadt
25  Do Nov 23, 2017 0:08
mac-christian hat geschrieben: Ein Trick um das zu verhindern ist, während des Einrichtens die Internetverbindung zu kappen, dann kannst du auch bei Mail manuell konfigurieren nach deinem Gusto.
Ich habe gelesen, dass man das auch erzwingen kann, wenn man vorher falsche Daten (z.B. Passwort) eingibt.
Ob es so funktioniert, kann ich aber nicht sagen.
26  Fr Nov 24, 2017 18:27
8. Was passiert wenn ich gleichzeitig per POP und per IMAP auf ein und das selbe Postfach zugreife?

Nichts, neue Mail purzeln in beide Konten/Programme rein. Von den IMAP-Ordner bekommt das POP-Konto nichts mit.
...something really great for later next year...

mac-christian

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Helvetien
27  Fr Nov 24, 2017 19:16
Rotweinfreund hat geschrieben:Ich habe gelesen, dass man das auch erzwingen kann, wenn man vorher falsche Daten (z.B. Passwort) eingibt.

Ja, das funktioniert auch - aber je nach Mailanbieter hast du Probleme falls da ein "Zähler" für falsche Anmeldungen existiert, und du deswegen gesperrt wirst.

Und es ist ja nicht so ein riesiger Aufwand, für die Einrichtung das Ethernet-Kabel abzustecken oder das WLAN kurz auszuschalten.

Hauptsache ist, dass Mail den Server nicht fragen kann "machst du auch IAMP?" und dann einfach IMAP einrichtet ohne deine Zustimmung.

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: iStoffel