High Sierra startrt langsam

  • Autor
  • Nachricht

WoSoft

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Hildesheim
1  So Okt 08, 2017 14:51
Mit dem Vorgänger dauerte der Start von der SSD 7 Sekunden, nun sind es 20.
Habe den einzigen Speicher als Start-Volume gewählt. Gibt es noch einen Trick?
cu

Peter

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
2  So Okt 08, 2017 15:32
Hast du nach dem Systemupdate:
a) den NVRAM zurückgesetzt?
b) Das Startvolume in der gleichnamigen Systemeinstellung wieder eingestellt?
Ohne diese Maßnahmen startet der Mac deutlich langsamer.

MACaerer

WoSoft

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Hildesheim
3  So Okt 08, 2017 16:02
das mit NVRAM habe ich nachgeholt und das Startvolume nochmals eingestellt. Bleibt bei 20 Sekunden.
Was auffällt: Bei ca. zwei Dritteln des Fortschritt-Balkens wird der Bildschiem kurz schwarz. Das war vorher auch nicht.
cu

Peter
4  So Okt 08, 2017 20:20
Vielleicht tröstet dich, dass mein MacBook 28 Sekunden braucht; vom Druck auf die Starttaste bis zum Anmeldeschirm. :(
5  Mo Okt 09, 2017 8:30
bei mir ist auf einem testrechner auch langsamer geworden.
Trim deaktivieren ->schnell wie zuvor - Trim wieder aktivieren -> wieder langsam
Espresso!

WoSoft

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Hildesheim
6  Mo Okt 09, 2017 8:43
TRIM wird aber gebraucht. Und beim Vorgänger störte es nicht,
cu

Peter

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
7  Mo Okt 09, 2017 8:51
Gebraucht? Wofür? Ich hab noch nie irgendwo ein Nicht-Apple-Trim aktiviert und hätte irgendwas vermisst. Mir ist auch noch nie eine SSD deswegen kaputt gegangen.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

WoSoft

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Hildesheim
8  Mo Okt 09, 2017 9:25
Kopie aus PCCH.de:
Die Speicherzellen einer SSD können immer nur komplett geschrieben oder gelöscht werden. Wenn du nun die SSD schon viel benutzt hast sind viele Zellen schon mehr oder weniger gefüllt.
Willst du nun eine neue Datei auf die SSD schreiben sucht der Controller Zellen dafür aus. Wenn diese noch einen Restinhalt haben (von vorherigen bereits gelöschten Dateien=als "darf überschrieben werden" markierte Dateien) dann muss die Zelle erst komplett gelöscht und dann beschrieben werden - das gleiche passiert wenn in eine Zelle was hinzugefügt werden soll, sie muss zuerst ganz ausgelesen, ganz gelöscht und wieder neu beschrieben werden.

Dadurch, dass zusätzlich zum eigentlichen Schreiben also immer gelesen, gelöscht und so weiter werden muss wenn die Zellen nicht absoliut frisch und leer sind nimmt die Leistung von gebrauchten SSDs ab.

TRIM ist nun eine Funktion, die Zellen markiert, die keine relevanten Inhalte mehr haben (also die Daten gelöscht wurden).
Wenn die SSD mal grade sonst nichts zu tun hat wird die Zeit genutzt, um diese Zellen komplett zu löschen und in den Ursprungszustand zurückzuversetzen.
Auf diese Weise wird der Löschvorgang nicht erst dann vollzogen wenn die Zelle tatsächlich gebraucht wird sondern schon vorher wenn mal grade Zeit ist. Dadurch kann die Schreibleistung auch bei genutzten SSDs nahezu konstant gehalten werden.

Beim Mac wird TRIM automatisch eingeschaltet wenn eine SSD erkannt wird. Kann man ändern, kann aber zu Datenverlust führen, also vorher ein Backup.
cu

Peter

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
9  Mo Okt 09, 2017 9:35
Das ist mir schon alles klar. Und dass quasi alle Drittanbieter-SSDs ohnehin Garbage Collection mitbringen und TRIM damit für neue SSD-Modelle recht obsolet geworden ist, auch.

Ich dachte, beim Mac wird TRIM nur automatisch eingeschaltet, wenn eine Apple-SSD erkannt wird. Für alle anderen gäbe es TRIMEnabler und sudo trimforce enable. Und ich dachte, das oben bezöge sich nur auf dieses "künstliche" Aktivieren von TRIM unter High Sierra.

Gibt ja ellenlange Threads zu der langen Startphase von High Sierra in den Apple Discussions.
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

WoSoft

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Hildesheim
10  Mo Okt 09, 2017 9:44
Schau mal unter Systeminformationen/SATA/SATA Express nach, was unter TRIM-Unterstützung steht,
cu

Peter

ImpCaligula

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: ROM
11  Mo Okt 09, 2017 9:52
Das langsamere booten ist bei High Sierra ein nicht unbekanntes Phänomen. Allerdings gibt es anscheinend nicht "die eine" Lösung. Auch sind die Gründe nicht wirklich nachvollziehbar.

Es bleibt leider dabei - was wir auch allen unseren Kunden empfehlen - zur Zeit würde ich High Sierra auf keinem produktiven System installieren. Es ist einfach aktuell ein Glückspiel. Bei manchen Rechnern geht das Update Problemlos - bei Rechnern die genau das gleiche Modell sind dann auf einmal nicht problemlos.

Bessere Erfahrungen haben wir mit einem HS Clean Install gemacht. Aber auch das ist keine Garantie. Einfach 1-2 High Sierra Updates abwarten. Gibt ja aktuell doch eh keinen Grund wieso man unbedingt updaten muss.

armin hat geschrieben:Gebraucht? Wofür? Ich hab noch nie irgendwo ein Nicht-Apple-Trim aktiviert und hätte irgendwas vermisst. Mir ist auch noch nie eine SSD deswegen kaputt gegangen.


Da muss ich "ihm" Recht geben. Wir verbauen hunderte SSD als Aufrüstung in Mac Mini, iMac und MacBooks 2008 bis 2012. Für die Kunden. Für unsere eigenen Rechner. Auch für meine Apple Geräte. Noch nie hatte ich mich um TRIM gekümmert noch nie gab es deswegen Probleme oder Leistungseinbrüche die subjektiv bemerkt worden wären. So hatte ich es auch damals bereits bei meinen ThinkPads gehalten.
Oderint dum metuant!

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
12  Mo Okt 09, 2017 10:23
WoSoft hat geschrieben:TRIM wird aber gebraucht. Und beim Vorgänger störte es nicht,
Nein, ein separates TRIM ist nicht nötig. Apple bringt von Haus aus bereits seit Sierra eine TRIM-Funktion im System mit. Der TRIM-Enabler funktioniert übrigens schon seit Sierra nicht mehr.

MACaerer

armin

Offline

Benutzeravatar



  • Wohnort: Berlin
13  Mo Okt 09, 2017 10:28
WoSoft hat geschrieben:Schau mal unter Systeminformationen/SATA/SATA Express nach, was unter TRIM-Unterstützung steht,


:?

Wasn das jetzt fürn "Tipp"? Das ist doch bei jedem Rechner unterschiedlich, wie oben schon beschrieben.

Bei mir im Touchbar-MacBook Pro gibt es zum Beispiel überhaupt keine SATA-Geräte, weil der Quatsch mittlerweile NVMExpress heißt. Und weil die SSD von Apple ist, ist TRIM natürlich aktiviert.

In meinem iMac sieht das anders aus. Samsung SSD, in High Sierra kein Trim aktiviert.

Und der Trim Enabler wird zumindest auch für High Sierra verkauft, wieso sollte der nicht mehr funktionieren?
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass ein bereits stattgefunden habender Neustart die Voraussetzung dafür sein sollte, einen Thread im Hard- oder Software-Brett zu eröffnen.

spock

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: im tiefsten Taunus
14  Mo Okt 09, 2017 11:32
die Probleme des langsamen High Sierra Startes liegen evtl. am APFS Dateisystem, das die Trim-Funktion verlangsamt und damit den Systemstart


ImpCaligula hat geschrieben
Noch nie hatte ich mich um TRIM gekümmert noch nie gab es deswegen Probleme oder Leistungseinbrüche


könnte es sein, dass sich die Trim-Funktion erst bei älteren, bzw. häufig beschriebenen/voll beschriebenen SSDs bemerkbar macht ?! Ziel ist ja die Verhinderung eines Leistungsverlustes durch die Blockdefragmentierung, die erst nach einiger Dauer auftritt ; ein Leistungseinbruch ist auch nicht zu erwarten, sondern ein langsam sinkende Schreibgeschwindikeit ;

irgendeinen Sinn muss es ja haben, dass Apple bei den selbst verbauten SSDs auch die Trim-Funktion aktiviert hat - siehe unten; dass Apple die Aktivierung der Trim-Funktion nachgerüsteter SSDs nicht sonderlich supported passt auch zur Geschäftspolitik;

ich habe seit 2009 in allen Laptops Samsung SSDs nachgerüstet - keine ist in 4-5 Jahren Einsatz jemals defekt gegangen und kein System ist im Lauf der Zeit spürbar langsamer geworden ; Ich hatte immer mit Trimenabler die Trimfunktion aktiviert ;

@armin: TRIM ist nicht obsolet

TRIM und Garbage Collection sind komplett unterschiedliche Technologien - Garbage Collection im SSD Controller ersetzt TRIM nicht ; Garbage Collection räumt die SSD intern auf, erst mit TRIM sendet das Betriebssystem die nötigen Informationen an den Controller der SSD damit dieser weiß, welche Dateien tatsächlich nicht mehr benötigt werden. Diese werden dann von Garbage Collection nicht mehr berücksichtigt.
Ohne TRIM kopiert die Garbage Collection beim "Aufräumen"unnötigerweise auch Dateien in neue Blöcke, die der User eigentlich gelöscht hat;
Himmelherrgottsakramentkruzifixhallelujamileckstamarschscheissgelumpfareckst........

spock

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: im tiefsten Taunus
15  Mo Okt 09, 2017 11:44
MACaerer hat geschrieben:Apple bringt von Haus aus bereits seit Sierra eine TRIM-Funktion im System mit. Der TRIM-Enabler funktioniert übrigens schon seit Sierra nicht mehr.

MACaerer


stimmt, TRIM-Funktion gibt es im MacOS m.W. seit 10.5 - Trimenabler ist nur ein kleines Programm, mit dem man den TRIM Befehl einfacher, ohne Terminal aktivieren kann ;

für neuere Versionen von MacOS gibt es den Befehl

sudo trimforce enable
Himmelherrgottsakramentkruzifixhallelujamileckstamarschscheissgelumpfareckst........

ImpCaligula

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: ROM
16  Mo Okt 09, 2017 11:49
@spock

Ich habe / wir haben es nie wirklich nach gemessen - weil einfach subjektiv gefühlt es sich ohne TRIM über die Jahre nie wirklich spürbar bei Kunden und uns verschlechtert hat.

Ich halte es aber auch so. Das Ganze soll ja ein Geschwindigkeitsvorteil bringen und damit einen Zeit Vorteil. Wenn ich also andauernd messen würde, wie schnell mein Rechner bootet - ob in 20s oder 30s - wenn ich dauernd die SSD Performance messen würde ob eine Datei in 30s oder 40s kopiert wird (und wie oft kopiert man am tag ständig große Dateien).... wenn ich also mir ständig Sorgen und Zeit nehmen würde für das Messen der Sekunden - würde ich durch das Messen der Zeit so viel Zeit verlieren - die ich nachher durch Optimierung nie rein holen würde.

Kenne Leute die haben 3 Tage damit verbracht um im Internet nach Tipps und Anleitungen zu suchen. TRIM dann zum laufen zu bekommen. Ein zu richten und nach zu messen. Natürlich keine 3 vollen Tage - aber an den 3 tagen einige Stunden.

Rechnen wir mal mit 8 Stunden (Zeit am Rechner geht ja schnell vorbei) = rund 29.000 Sekunden.

Wenn ich nun pro Tag 20 Sekunden schneller boote und pro Tag durch das Kopieren rund 30 Sekunden schneller geworden bin (= 50 Sekunden am Tag bessere Performance) - dann hole ich das nach rund 2 Jahren wieder rein... und erst ab da habe ich dann einen Zeitgewinn.

:D

Ne Danke... ich halte es da lieber so. Ich habe einen Rechner mir gekauft damit er mir Arbeit und Zeit ab nimmt und nicht damit ich Zeit investiere für den Rechner. Aber das nur meine Meinung.
Oderint dum metuant!

spock

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: im tiefsten Taunus
17  Mo Okt 09, 2017 12:07
kann ich verstehen - da ich die Rechner schon 4-5 Jahre nutze und die Sache mit dem TRIM eigentlich easy ist, habe ich es halt immer aktiviert - privat für Freunde auch so einige MBP umgerüstet; schade , dass Apple es den Anwendern hier unnötig kompliziert macht ;

sicher sind auch die SSD Controller in den letzten Jahren immer besser geworden - das meinte Armin ja wohl ;
Himmelherrgottsakramentkruzifixhallelujamileckstamarschscheissgelumpfareckst........

ImpCaligula

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: ROM
18  Mo Okt 09, 2017 12:11
Schaden tut es ja (eigentlich meistens) ja auch nie. Aktivieren kann man es ja. Tut ja nicht weh.

High Sierra selbst ist ein ganz anderes Thema. Das würde ich einfach Stand heute nicht auf meinen Rechner ziehen, wenn es ein Rechner ist, der wirklich unabdingbar jeden Tag zuverlässig gebraucht wird.
Oderint dum metuant!

MACaerer

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: 85617 Assling
19  Mo Okt 09, 2017 20:26
spock hat geschrieben:Trimenabler ist nur ein kleines Programm, mit dem man den TRIM Befehl einfacher, ohne Terminal aktivieren kann
Nein, das stimmt nicht ganz. der TrimEnabler patcht das System und fügt eigene Routinen dazu. Er verwendet also nicht die TRIM-Routine die standardmäßig im MacOs ab 10.8.x (glaubei ich) enthalten ist. Daher gab es auch ziemliche Probleme mit dem Enabler bei einem Systemupdate, weil die hinzugefügten Routinen nicht mit den neuem System kompatibel waren. Ob das bei einer neueren Version des Enablers behoben wurde weiß ich allerdings nicht. Brauchen tut man ihn jedenfalls nicht mehr.

MACaerer

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mac-christian