Aperture → Lightroom – wer hat’s schon …

  • Autor
  • Nachricht

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
31  Di Nov 22, 2016 20:31
Besserberliner! :D
32  Di Nov 22, 2016 21:42
Ich seh' schon, ich kann das Experiment getrost wagen.
Hier gibt's genug LR-Bess...äh Experten :D

Hans.J

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Gebenstorf, Schweiz
33  Mi Nov 23, 2016 1:41
Ich hab den Umstieg gerade erst hinter mir. Allerdings habe ich mich nach einigen Versuchen entschieden, aus Aperture Album für Album auf separate interne Festplatte zu exportieren. Von dort dann in LR importiert.
Expprtieren muss man übrigens die Arbeitskopien. Nicht die Originale, denn sonst gehen alle Änderungen, von Hand gesetzte Geodaten, Namen der Fotos.... verloren.
Ich habe mich bewusst für die Kaufversion entschieden. Möglich dass es eine Sackgasse war / ist. Mal kucken was die Zukunft bringt.
34  Mi Nov 23, 2016 7:00
@Hans.J

Danke für Dein Feedback. Wie genau ich den Export bzw. Import durchführen werde, weiss ich nich nicht genau. Ich halte mich erst mal an dieses Webinar, hab's noch nicht zu Ende geschaut.

Dass man die Arbeitskopiene exportieren muss, ist mir klar, im Webinar wird aber auch noch erklärt, wie man dabei auch die Originale erhalten kann - wobei das dann den Datenbestand quasi verdoppeln würde, was mir auch etwas zuwiderläuft...

Mal sehen. Jedenfalls ein schönes Projekt für die nahen Weihnachtsferien :)



Edith: Was die Miet-/Kaufversion angeht: Würde ich nur LR brauchen, würde ich es wohl ebenfalls kaufen. Da ich aber auch endlich mal wieder das aktuellste PS möchte - auch für die Familie - ist die Mietversion für mich ein attraktives Angebot.

Hans.J

Offline

Benutzeravatar


  • Wohnort: Gebenstorf, Schweiz
35  Mi Nov 23, 2016 14:52
Du kannst, wenn genug Zeit und guter Wille vorhanden, die Datenbank problemlos nach extern kopieren und was anderes versuchen. Nach dem Rückimport der Daten funktioniert diese immer noch einwandfrei.
Und die wichtigsten Originale hab ich mir so oder so noch extern gesichert. Direkt ab Kamera, ganz ohne Umweg via Aperture. Da liegen auch die diverse RAWs. Man weiss ja nie, vielleicht beschäftige ich mich doch mal damit. Dann hab ich sie noch.
Da mir Aperture mal einen ganzen Ferienordner versaut hat, war ich froh um diese Sicherung. Gab zwar etwas Arbeit, hat mir aber ermöglicht dieses Album wieder zu erstellen.
36  Mi Nov 23, 2016 20:36
So, gekauft. Jahresabo. LR und PS :)

Der ganze Kaufvorgang war/ist aber nicht so richtig Apple-Like bzw. etwas hakelig. Zuerst kaufe ich das Abo mit Kreditkarte. Und muss dabei nicht mal den Security-Code eingeben. Na ja, Amis halt :frown:

Dann bekomme ich die Bestellbestätigung per E-Mail und bestätige meinen neuen Adobe-Account. Dort lade ich Creative Cloud runter, der wiederum LR und PS holt und installiert. Das geht erstaunlich schnell und reibungslos im Hintergrund.

Dann aber - oh staun - steht da "Kaufen" bei LR, bei PS steht "Test beginnen". Ok. Hat der Kauf nicht geklappt? Dann zurück ins Web in den Adobe-Account. Nacht etlichen Klicks finde ich dann zu meiner Bestellung den Hinweis, dass diese noch in Bearbeitung sei und dass das 24h dauern würde.

Ok, so sei's. Ich hoffe dann bloss, dass LR und PS auf meinem Mac merken, dass das Abo irgendwann dann mal gültig ist.

War das bei Euch auch so umständlich?

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
37  Mi Nov 23, 2016 20:41
Ja, da läuft erst die Testphase ab, dann wird automatisch umgestellt aufs Abo. Hab ich zumindest gelesen. :rolleyes:
38  Mi Nov 23, 2016 20:57
Aha, dann also noch 1 Monat kostenlos? Ok, dagegen hab' ich eigentlich nichts, wenn's denn so wäre.
Ich gehe davon aus, dass die Applikationen in der Testphase 100% der Funktionalität bieten...

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
39  Mi Nov 23, 2016 21:09
Tun sie. :nicken:
40  Mi Nov 23, 2016 22:02
...wobei das mit den 30 Tagen kann nicht stimmen. Habe eben PS gestartet. Nun wird der Testzeitraum für PS mit nur 7 Tagen angegeben.

Ich denke, morgen wird die Lizenz aktiv. Alles andere wäre sehr schräg.

Schaun' wer mal...
Dateianhänge
41  Mi Nov 23, 2016 22:26
Aha, aktiviert :)

BDX

Offline

Benutzeravatar


42  Fr Nov 25, 2016 16:06
Ja, das ist in der Tat etwas dämlich gelöst. Am einfachste. Läuft es, wenn man erst die Creative Cloud App installiert und darüber kauft, was man will. Nur so hat man nicht dieses komische hin und her.
43  Fr Nov 25, 2016 18:10
Ja, kann gut sein. Aber was ich gemacht hab' entspricht genau dem, was Adobe für den Kauf vorgesehen hat.

Nun, beim Installieren auf dem Büro-PC gab's dann keine Komplikationen mehr. E-Mail/Passwort in CC, und schon holt er automatisch LR und PS :)
44  Sa Nov 26, 2016 18:01
So, ich bin nun mal an den Vorbereitungen für den Import in LR und halte mich dabei mal an das Webinar von oben.

Als erstes hab' ich die alte Apeture-Mediathek mal auf eine andere Festplatte verschoben, weil ich auf der SSD keinen Platz sowohl für die Aperture-Mediathek als auch LR habe.

Denn ich muss ja nun irgendwo meine Bilder auf einer Festplatte haben, denn eine geschlossene Mediathek gibt's ja nicht mehr. Die Bilder müssen also raus aus der Mediathek kopiert werden.

Frage 1: Gemäss Webinar kann ich die Fotos vor dem Import in LR noch mit Aperture an den Zielplatz auf der Festplatte kopieren. Das soll später den Import in LR beschleunigen (logisch) und soll stabiler sein. LR kann die Fotos auch selber aus der Aperture-Mediathek rausholen und ans Ziel kopieren, aber das soll bei grossen Datenmengen - im Webinar sprechen sie von 100'000 oder mehr Fotos - gelegentlich zu Problemen führen, heisst es im Webinar.

Welchen Weg würdet Ihr mir raten?

Frage 2: Ich gehe davon aus, dass es ein Lächeln und einen Mausklick für Lightroom bedeutet, wenn ich meine Fotos mangels Speichplatz später von der SSD woanders hinschiebe. Richtig?

Ich frage das nur, weil ich früher mal, als ich noch mit iView Media Pro arbeitete, gigantische Probleme mit den Referenzen auf Dateien hatte. Wehe, die haben geändert...alles musste in mühsamer Kleinarbeit wieder hingebogen werden. Das hat mich damals immer wieder deftige Flüche und graue Haare gekostet...

lamariposa

Offline



  • Wohnort: bei Hamburg
45  Sa Nov 26, 2016 18:31
AndreasG hat geschrieben:...Frage 2: Ich gehe davon aus, dass es ein Lächeln und einen Mausklick für Lightroom bedeutet, wenn ich meine Fotos mangels Speichplatz später von der SSD woanders hinschiebe. Richtig?

Ich frage das nur, weil ich früher mal, als ich noch mit iView Media Pro arbeitete, gigantische Probleme mit den Referenzen auf Dateien hatte. Wehe, die haben geändert...alles musste in mühsamer Kleinarbeit wieder hingebogen werden.


:? In iViewMediaPro war es doch ganz simpel. Ordner woanders hin verschoben - und dann per „Ordnerpfad zurücksetzen...“ (CTRL-Klick auf Ordner) den „neuen“ Ordner als Ziel angeben. Klappte immer...
iViewMediaPro.jpg
iViewMediaPro.jpg (42.54 KiB) 1147-mal betrachtet


Ich behaupte jetzt einfach mal dass es in Lightroom genau so simpel geht:
Lightroom.jpg
Lightroom.jpg (36.7 KiB) 1147-mal betrachtet

Im Bibliotheksmodul den entsprechenden Ordner auswählen und neu zuweisen. DIES habe ich jedoch noch nicht probiert, da bisher nicht nötig.

Oder meintest du etwas Anderes?
46  Sa Nov 26, 2016 18:38
@lamariposa

Danke für die Antwort :)

Noch kurz zu iVMP: Ich hatte immer wieder rot eingefärbte Dateipfade und konnte selten nachvollziehen, warum gerade diese Dateien die Referenz verloren haben. Das mit dem "Ordnerpfad zurücksetzen" kenne/kannte ich, funktionerte damals aber nicht zufriedenstellen. Ich spreche aber von uralten Versionen von iVMP. Vielleicht wurde das mit der Zeit besser, aber ich hab' dann diese Software ja nicht mehr weiter verwendet.
47  Sa Nov 26, 2016 18:39
lamariposa hat geschrieben:Oder meintest du etwas Anderes?

Nein, ich meine es genau so, wie Du es verstanden hast. Dann klappt das in LR voraussichtlich problemlos. Hab' auch gar nichts anderes erwartet, wollte nur sicher sein ;)
48  Sa Nov 26, 2016 21:36
AndreasG hat geschrieben:...
Welchen Weg würdet Ihr mir raten? ...

ich habe mir vorgenommen (wenn mal genügend Zeit ist, vielleicht Weihnachtsferien), Projekt für Projekt einzeln aus AA als Mediathek zu exportieren – ist bei einigen Tausend eine Schweinearbeit (Apple ich liebe euch!). Das scheint mir aber der sicherste Weg zu sein.
Es sei denn, dir würde es problemlos gelingen, die komplette Mediathek in einem Rutsch über das LR-Importplugin nach Lightroom zu holen. Auf jedenfalls wünsche ich gutes Gelingen!
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2016-11-26 um 21.30.35.png
Bildschirmfoto 2016-11-26 um 21.30.35.png (108.99 KiB) 1131-mal betrachtet
49  Sa Nov 26, 2016 22:00
Ich bin daran, mal die Fotos mit Aperture bereits an den korrekten Zielort zu bringen. Und zwar mache ich das Jahr für Jahr. Beginnend ab 2002. Plus noch einige Sonderprojekte.

Das mit der neuen Mediathek verstehe ich nicht wirklich, was das bringen soll. Zentral ist, dass die Fotos nicht mehr in der geschlossenen Mediathek liegen, sondern auf der Festplatte. So jedenfalls hab' ich das Webinar verstanden.

Hast Du Deine Fotos ausserhalb der Aperture-Mediathek oder ebenfalls drinnen, wie ich?

BDX

Offline

Benutzeravatar


50  Sa Nov 26, 2016 22:42
Zu Frage 2: Ja. Entweder die Fotos einfach innerhalb von Lightroom verschieben. Damit werden sie auch im Finder bzw. auf Systemebene verschoben und es gibt keine Probleme. Oder, wenn man sie im Finder verschiebt, merkt LR sofort, dass die Bilder nicht mehr da sind und du kannst mit 2 oder 3 Klicks den neuen Speicherort angeben.
51  So Nov 27, 2016 1:07
AndreasG hat geschrieben:... die Fotos mit Aperture bereits an den korrekten Zielort zu bringen. ...

welche denn? die Masterfotos (= unbearbeitet), oder die (bearbeiteten) Vorschauen (= "virtuelle Kopien"). Sind es die bearbeiteten Fotos, was aus meiner Sicht sinnvoll wäre, solltest du diese in größter Größe und mit geringster (JPEG-)Komprimierung (Qualität 12) exportieren.

AndreasG hat geschrieben:... Hast Du Deine Fotos ausserhalb der Aperture-Mediathek oder ebenfalls drinnen, wie ich?
drinnen.

Das Exportieren der Projekte als Mediathek hat meiner Ansicht nacht den Sinn, dass du neben den Vorschauen auch die Originale (z. B. RAWs) mit nach LR hinübernehmen kannst.
52  So Nov 27, 2016 12:05
mama hat geschrieben:
AndreasG hat geschrieben:... die Fotos mit Aperture bereits an den korrekten Zielort zu bringen. ...

welche denn? die Masterfotos (= unbearbeitet), oder die (bearbeiteten) Vorschauen (= "virtuelle Kopien"). Sind es die bearbeiteten Fotos, was aus meiner Sicht sinnvoll wäre, solltest du diese in größter Größe und mit geringster (JPEG-)Komprimierung (Qualität 12) exportieren.

Die Master-Fotos brauch' ich wie gesagt nicht mehr. Hatte und habe eh keine RAWs.
In den Voreinstellungen von Aperture hab' ich bereits wie im Webinar geraten auf max. Grösse und Qualität 12 umgestellt und danach die Vorschaubilder neu erstellen lassen.
53  So Nov 27, 2016 12:57
Und noch ein Frägelchen ;)

Wie macht man das mit iCloud? Die iCloud war ja in Fotos und Aperture integriert, man konnte die Fotos bequem von dort in die Fotos resp. Aperture-Projekte kopieren.

Ich nehme einfach mal an, dass LR keine iCloud kennt und ich in Zukunft Photos bemühen muss, um die Fotos von da nach LR rüberzuholen.

Richtig?
54  So Nov 27, 2016 13:11
AndreasG hat geschrieben:... dass LR keine iCloud kennt ...

richtig, LR und Apples Fotodienste, wie iCloud-Mediathek und alles, was damit zusammenhängt, kennen sich nicht.
AndreasG hat geschrieben:... ich in Zukunft Photos bemühen muss, um die Fotos von da nach LR rüberzuholen.

Richtig?

nee; für Abonnenten (so wie du) gibt es auch bei Adobe eine Cloud und eine LR-App für’s mobile Gerät. Damit synchen sich dann die Fotos des iOS-Geräts mit der Desktopapplikation. Und es lassen sich mit diesem Coudservice auch Alben ins Netz stellen und somit freigeben.
55  So Nov 27, 2016 13:27
@mama

Das wird in meinem Fall nicht wie bisher funktionieren. Wir haben eine Apple-ID für 5 iDevices. Alle Fotos, die mit diesen Geräten geschossen werden, landen in der Apple-Cloud und von da alle zusammen auf Aperture bzw. Fotos.

Ich nehme nicht an, dass die Adobe-App die Fotos auf den iPhones automatisch auch in die Adobe-Cloud spiegelt.

Aber ist ein kleines Problem, so viele Fotos sind das normalerweise nicht, die kann ich auch aus Photos nach LR exportieren.

BDX

Offline

Benutzeravatar


56  So Nov 27, 2016 14:37
AndreasG hat geschrieben:Ich nehme nicht an, dass die Adobe-App die Fotos auf den iPhones automatisch auch in die Adobe-Cloud spiegelt.

Doch, man kann Lightroom Mobile und dann auch Lightroom Desktop genau so konfigurieren.
Ich empfehle dir aber, dich erstmal mit LR auf dem Rechner zu befassen. Da gibt es noch sehr viel Neues für dich zu entdecken. Und dann schau die die ziemlich genialen Mobile-, Web- und Cloud-Funktionenen von LR CC an (gibt viiiele Videos/Webinars auch dazu - die besten von Adobe selbst und auf KelbyOne). Im Vergleich dazu kannste iCloud und Fotos in die Tonne hauen. ;) Ich bin nicht der größte Cloud-Computing-Fan, aber Adobes CC funktioniert für LR einfach genial! Da lohnen sich die 11,89 € mtl. nochmals mehr.
57  So Nov 27, 2016 14:41
@BDX

Danke für die Info.
Und ja, genau das werde ich tun: Mich erst mal mit LR befassen :)

Genau genommen muss ich mich sogar noch mal mit Aperture befassen, um den Import so zu gestalten, dass es Sinn macht.

Probleme machen in der Tat die Alben in den Projekten. Damit ich die auch auf der Harddisk habe, ist leider Handarbeit angesagt...
58  So Nov 27, 2016 21:39
Ich muss nun doch nochmals nachfragen. Der Umstieg von Aperture ist doch nicht so schmerzlos, wie ich erhofft habe.

Hauptproblem: Die Fotos auf der Platte. Ich bin nun daran, die Struktur, die ich in Aperture hatte, auf der Festplatte abzubilden. Ich hatte Ordner für das Jahr, darin je 4 Projekte für Winter, Frühling, Sommer und Herbst und darin wiederum eine weitere Ebene mit Alben, welche (oft wiederkehrende) Ereignisse enthalten. Z.B. Familie, Katzen, Reisen etc.

Soweit, so gut. Daran möchte ich eigentlich auch in Zukunft nichts ändern. Diese Struktur auf der Festplatte abzubilden, ist etwas zeitaufwändig, aber durchaus zu bewältigen. Schliesslich kommen nun bald die Weihnachtsferien. :)

Lightroom kann nun diese Ordnerstruktur importieren, dann kann ich Sammlungen erstellen und u.U. weitere Strukturen einbauen.

Nun tauchte aber plötzlich eine Frage auf: Wie geht das denn in Zukunft mit dem Import aus der Kamera oder der Cloud?

In Aperture importierte ich meine Fotos alle erst mal in ein Projekt namens "Import". Ebenso die Fotos aus der Cloud. Ausgehend von diesem Import-Projekt verschob ich die Fotos dann an ihren Zielort, nämlich Jahr, Jahreszeit, Ereignis. Das alles in der geschlossenen Mediathek. Bisher war es mir ja egal, wo die Fotos abgespeichert sind.

Wie mache ich das denn in Lightroom? Fotos in einen Import-Ordner reintun, dann von Hand im Finder auf die Ordnerstruktur verteilen? Oder wie macht Ihr das? Ich möchte nun ja nicht wieder einen Haufen Dateien in einem Verzeichnis und alles nur noch in der (virtuellen) Sammlung aufbauen. Da bin ich dann ja wieder gleich weit, wie mit Aperture...

Danke schon mal für die Hilfe und Gruss,
Andreas

Macci

Online

Benutzeravatar

Moderator




  • Wohnort: Leibzsch
59  So Nov 27, 2016 21:46
Bei mir landen die Daten beim Import in einem automatisch von LR erstellten Unterordner, der nach Aufnahmedatum benannt ist. Alles andere mache ich ausschließlich über Stichwörter, denn LR ist es völlig egal, wo die Dateien letztendlich liegen. Es gibt dann auch die Möglichkeit, die Stichwörter (und andere Metadaten) in die Originaldateien zu schreiben, aber das mache ich nur sehr selten. Schließlich arbeite ich zur Bildverwaltung ausschließlich mit LR und somit ist eine dedizierte Ordnerstruktur nach "Ereignissen" nicht nötig.

Hier unterscheiden sich Apples und Adobes Konzept erheblich, das führt natürlich jetzt zu Problemen.
60  So Nov 27, 2016 21:57
Hmmm...ok, also sind Deine Dateien zwar auf der Festplatte und nicht in einer geschlossenen Mediathek wie in Aperture, aber mit den Dateien auf der Festplatte kann man - ohne Lightroom - genau so wenig anfangen, wie mit der Aperture-Mediathek, die ja letztendlich auch nur eins als Paket getarnter Ordnerstruktur ist.

Ich dachte:
Geschlossene Mediathek = schlecht = Aperture
Dateien in sinnvoller Struktur auf Platte = gut = Lightroom

Deine (logische) Struktur erstellst Du also ausschliesslich über Lightrooms "Sammlungen"?

Eins wollte ich eigentlich vermeiden: Sollte mal eines Tages auch Lightroom Geschichte sein - ok, das ist etwas unwahrscheinlicher, als im Falle Aperture, aber wer weiss - sollte die Migration auf einen anderen Bildbetrachter so einfach wie möglich sein. Und dabei hilft die Ordnerstruktur auf der Festplatte.
VorherigeNächste

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LicetBovi, Tiger